Fretnorc

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Fretnorc gehörte zu den Rebellen von Kraumon.

Erscheinungsbild

Er war ein junger Mann von 21 Arkonjahren, stämmig gebaut und durchtrainiert.

Geschichte

Im Jahre 10.499 da Ark gehörte er zu jenen 16 Besatzungsmitgliedern der SLUCTOOK, die in Keme abgesetzt wurden, um als Eingreifreserve für Atlan zu dienen, wenn der Kristallprinz in der Maske des Darbeck an den Amnestie-KAYMUURTES teilnahm.

Fretnorc überredete seinen Partner Polc-Tanier, eines der illegalen Wettbüros in der Zoltral-Avenue aufzusuchen. In einem Safe fanden die beiden Männer unverfänglich erscheinende Warenlisten, die sie in ihr Quartier mitnahmen. Bei genauerer Überprüfung der Dokumente stellte Polc-Tanier fest, dass einige Teilnehmer der KAYMUURTES in verschlüsselter Form auf der Liste zu finden waren. Unter den Namen war auch jener Darbecks.

Als nächsten Schritt wollte Fretnorc dafür sorgen, dass Darbeck von einer Kampfagentur gemanagt werden würde. Bei der Agentur SCC blitzte er mit seinem Vorhaben ab. Barlik gab ihm die Adresse der Agentur GLORIOC. Für den Wucherpreis von 10.000 Chronners übernahm Huccard den Auftrag.

Um Darbeck zu informieren, organisierte Huccard eine Passage im Innern eines Containers, der an Bord der NECCOR gebracht werden sollte. Vom Weltraum aus sollte ein Funkspruch abgestrahlt werden. Doch der Container wurde auf die POLETSCHT verladen. Fretnorc, Polc-Tanier, Kelsh, Garrason und Huccard konnten den Müllcontainer, beladen mit stinkendem Abfall, nicht verlassen, da der Impulsgeber Huccards den Dienst verweigerte. Huccard brannte mit einem Blaster ein Loch in die Seitenwand des Containers. An Bord eines Beibootes konnten die Männer gerade noch Raumanzüge anlegen, ehe im Zuge eines Reinigungsprozesses die Atemluft aus dem Laderaum abgesaugt wurde.

Nach der Landung der POLETSCHT auf Venco-Nar gelang es der Gruppe, das Schiff und den Raumhafen unbemerkt zu verlassen. Ein Amoklauf Huccards beim Anblick eines Büros der SCC brachte die Männer in Gefahr. Kurz vor dem Eintreffen von Polizeieinheiten im völlig verwüsteten Büro, gelang es ihnen, Huccard wegzuschleppen. (Atlan 273)

Auf der Flucht vor der Polizei gelangte die Gruppe in ein Lager von Gauklern und Schaustellern, das vor der Stadt Kemjack aufgebaut war. Angelockt von dem Gezeter Puccos drangen sie in den Wohnwagen Conquetests ein. Der Gaukler und seine Tochter versteckten die Männer in einem geheimen Raum des Wagens vor den Polizeikontrollen. So wurden sie nach Kemjack geschmuggelt.

Fretnorc begleitete Huccard zu Tepmest von Walkron, der mit einem Schuldschein, organisiert von Shacca, erpresst wurde, eine Funkbotschaft aus der Hyperfunkstation in Kemjack abzustrahlen.

Nach Abschluss dieser Aktion kehrten die Gefährten einzeln in das Büro der GLORIOC zurück. Doch dort wurden sie von Polizeieinheiten erwartet, die das Feuer aus Paralysatoren eröffneten. Die vier Männer wurden ins Stadtgefängnis von Kemjack gebracht.

Während einer Vorstellung des Großen Conquetests, zu dem der Künstler die Gefängnisinsassen eingeladen hatte, konnten die Männer mit tatkräftiger Unterstützung Darracias die Flucht ergreifen und sich in den Tiergehegen Valastoriors verbergen. Nach Stunden wurden sie von Darracia abgeholt und in Conquetests Wohnwagen gebracht. (Atlan 274)

Mit einem großen Transportschiff gelangten Fretnorc, Polc-Tanier, Garrason und Kelsh nach dem Ende der Amnestie-KAYMUURTES als Gehilfen Conquetests nach Hirc. Fretnorc und der Wasserfinder machten sich auf die Suche nach Huccard. In Haverst stießen sie auf eine verlassen wirkende Farm. Im Gebäude trafen sie auf Parnooh. Bei einem Schusswechsel wurde Conquetest in die Schulter getroffen. Fretnorc schlug Parnooh nieder und versorgte sodann die schmerzende Brandwunde des Freundes. Fretnorc entdeckte einen stinkenden, verdreckten Raum in dem Darbeck gefangen gehalten worden war. Die Emotio-Spur Huccards führte die beiden Männer zum Raumhafen. Dort verschwand die gestartete DOPESTON im Himmel über Mal-Dagmon.

Gemeinsam mit Darracia und Kelsh suchte Fretnorc das Transportschiff auf, um nach angeblich vergessenen Ausrüstungsgegenständen für Conquetest Vorstellung zu suchen. Mit ihrem hysterischen Gezeter verschaffte Darracia Fretnorc die Gelegenheit, um unbemerkt die Funkzentrale des Schiffes aufzusuchen und einen Hyperfunkspruch an Karmina Arthamin abzusetzen. Die Sonnenträgerin war somit informiert, dass Atlan noch lebte und mit der DOPESTON nach Arkon gestartet war. Fartuloon bestätigte den Empfang der Botschaft und ordnete den Rückzug nach Kraumon an. (Atlan 279)

Quellen

Atlan 273, Atlan 274, Atlan 279