Frizz Eisner

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Major Frizz Eisner war der Kommandant des Leichten Kreuzers BEIRUT im Jahre 2436. (PR 333, S. 16)

Erscheinungsbild

Eisner war ein kleiner drahtiger Terraner mit einer scharfen Nase und kurzgeschorenen, schwarzen Haarborsten. Im Jahre 2436 hatte Eisner längst das Alter von 50 Jahren überschritten. (PR 333, S. 15)

Charakterisierung

Er war ein Mensch, der nur schlecht seine Zunge im Zaum halten konnte. Er machte sich also bei seinen Vorgesetzten unbeliebt und erhielt dafür seine Quittung. Mit seinem Alter von über 50 Jahren hatte er es in seiner Laufbahn nur bis zum Major gebracht. (PR 333, S. 16)

Eisner gefiel gar nicht, dass die besten Leute ständig bei ihren Einsätzen »den Kopf hinhalten« mussten. Er schien wohl einer der Besten zu sein und trotzdem hatte er es nur zum Major gebracht. Nach jedem Kommandounternehmen hatte er sich vorgenommen nicht mehr auf das Kompliment, einer der Besten zu sein, hereinzufallen. Und doch nahm er an der nächsten Unternehmung wieder teil. (PR 333, S. 15)

Geschichte

Frizz Eisner hatte in etwa das Alter von Don Redhorse und Holl Vincent. Alle drei hatten am selben Tag ihr Offizierspatent erhalten und zusammen ein Jahr auf der CRUSADER gedient. (PR 333, S. 16, PR-TB 60)

In den folgenden Jahren kam es immer wieder vor, dass Eisner von Redhorse zu Unternehmungen angefordert wurde, und so riss ihr Kontakt niemals ab. Als Redhorse schließlich als Oberst Kommandeur einer Flottille von Städtekreuzern wurde, konnte dieser es einrichten, dass Vincent und Eisner ihm als Schiffskommandanten zugeteilt wurden. (PR 333, S. 16)

Ende Februar 2436 bekam Oberst Redhorse von Allan D. Mercant den Auftrag, den Schwingungswächter Aser Kin abzuholen, der sich gefesselt in einer Lemurer-Station auf Neptun befand. Außer Redhorse, Eisner und Vincent nahmen an dem Unternehmen noch weitere 17 Raumfahrer teil. (PR 333, S. 15-17)

Am frühen Morgen des 2. März 2436 flogen sie mit einem alten Arkonidenraumer in Richtung Neptun, während die terranische Flotte ein Ablenkungsmanöver für OLD MAN durchführte. Trotzdem wurde der Raumer abgeschossen. Sie konnten sich mit vier Space-Jets retten, die Station anhand von Energieemissionen finden und dort eindringen. Dabei wurden zwei Space-Jets mit ihren Besatzungen vernichtet. (PR 333, S. 24-29, 39-47)

Den Überlebenden kam zugute, dass Don Redhorse lemurisch sprach und die anwesenden Roboter zur Mitarbeit gewinnen konnte. So wurde Aser Kin im Transmitterraum gefunden und wegen seiner Größe mit der Außenhaut einer Space-Jet verschweißt. (PR 333, S. 52-57)

Beim Verlassen Neptuns verstellten ihnen jedoch vier Dolans den Weg und griffen an. Unerwartet explodierten drei von ihnen, während der vierte floh. Die COLOMBO hatte die Dolans mit einer neuen Waffe zerstört. Nach der Übergabe des Zeitpolizisten an die COLOMBO wurde Eisner auf seine BEIRUT entlassen. (PR 333, S. 59-61,63)

Quellen