Fyrt Byrask

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Fyrt Byrask war ein Wissenschaftler der Frequenz-Monarchie aus dem Volk der Ana.

Erscheinungsbild

Fyrt Byrask sah sehr menschenähnlich aus. Seine Größe war 1,88 m, er hatte eine athletische und muskulöse Statur. Seine Augen waren rotbraun. Die Haare waren lang und feuerrot. Einzelne Strähnen wurden mithilfe von goldenen Kugeln zusammengebunden. Die Haut war blass und mit schwach erkennbaren dunklen Punkten versehen.

Als Sichu Dorksteiger 30 Jahre alt wurde, war Fyrt Byrask bereits 34 Jahre alt. Nimmt man an, dass für die Berechnung seines Alters dieselbe Jahreslänge angesetzt werden kann wie bei Sichu Dorksteiger, so wurde er etwa um das Jahr 1428 NGZ oder 1429 NGZ geboren. (PR 2563, S. 50)

Charakterisierung

Sein Wesen war sehr eigensinnig und kritisch, teilweise zynisch. Nur selten öffnete er sich seiner Umwelt. Zum Ausgleich sang er gerne Lieder seiner Heimat. Sehr häufig war das in der Nacht.

Möglicherweise bedingt durch den frühen Tod seiner Eltern stand er der Frequenz-Monarchie eher ablehnend gegenüber. Ihr Regime empfand er als Diktatur. Obwohl er sich immer wieder beugte, eine erfolgreiche Ausbildung im Sinne der Frequenz-Monarchie absolvierte und später sogar für die Frequenz-Monarchie arbeitete, sprach er Sichu Dorksteiger gegenüber des Öfteren davon, gegen die Frequenz-Monarchie rebellieren zu wollen.

Geschichte

Fyrt war noch ein kleines Kind, als seine Eltern – einflussreiche aber unbequeme Politiker - umgebracht wurden. Da keiner seiner Verwandten ihn aufnehmen wollte, wurde der Waise in ein Heim eingewiesen. Von dort ist er in einem Alter von 15-16 Jahren auf den Prüfungsplaneten Oranata verschleppt worden. Er war Jahrgangsbester und größter Konkurrent von Sichu Dorksteiger. Schnell wurden die beiden ein Team. Die Freundschaft wurde jedoch stets gestört. Aus Angst vor der Frequenz-Monarchie verheimlichten sie einander ihre Gefühle. Nach einigen Jahren der Ausbildung waren Fyrt und Sichu zwei der erfolgreichsten Absolventen der Schule und wurden von dem hochrangigen Vatrox Hochalon auf dem Planeten Regu-1 weiter ausgebildet, dieses Mal auf militärischem Gebiet. (PR 2562)

Auf Regu-1 erwartete Sichu und Fyrt eine harte militärische Ausbildung, die sie an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit brachte. Höhepunkt und Abschluss dieser Ausbildung war eine Aktion im Dschungel von Regu-1, bei der Sichu und Fyrt im Kampf gegen Staubreiter scheinbar ums Leben kamen. Erst im Nachhinein eröffnete Hochalon ihnen, dass es sich um eine Simulation handelte. (PR 2562)

Beim Flug von Regu-1 zum nächsten Ausbildungsziel wurde ihr Schlachtlicht von Jaranoc angegriffen. Fyrt, Sichu, ihr Ausbilder Hochalon und weitere Angehörige der Völker der Tryonischen Allianz stürzten mit einem Rettungsboot auf einer tropischen Welt ab. Nach einem tödlichen Marsch zum Wrack des Schlachtlichtes, den nur zwölf der ehemals dreißig Passagiere des Rettungsbootes überlebten, konnten sie Hilfe anfunken. Sichu, Fyrt und der Rest des »Dreckigen Dutzends«, wie sie sich nun nannten, wurden zu einem Schlachtturm gebracht. Nachdem sie Zeuge eines Racheaktes am Volk der Ka'al mit Hilfe eines Feuerauges wurden, nahmen sich neun Überlebende das Leben, indem sie im Hangar warteten, bis ein zehnter, der Ashe Bitur Dromi, die Schleuse öffnete. Damit waren mit Fyrt, Sichu und Bitur nur noch drei Überlebende übrig. (PR 2563)

Fyrt und Sichu wurden bald ins bedeutendste Forschungszentrum der Frequenz-Monarchie gebracht: das TZA'HANATH, ein Komplex aus acht Handelssternen. Ihr neuer Ausbilder wurde der Vatrox Yazeech. Nach einigen kleineren Aufgaben wurde Fyrt und Sichu eine große Aufgabe zuteil: Sie sollten einen noch vor Einsetzen der Hyperimpedanz verschwundenen Kugelsternhaufen wieder finden. Er wurde durch eine Barriere vom Rest des Universums abgeschnitten. Sichu nannte es Sextadimblase. Schließlich öffnete sich die Blase plötzlich aus ungeklärten Gründen und der Weg in den Haufen, bei dem es sich um Far Away handelte, war frei. Fyrt und Sichu wurden beauftragt, mit dem Schlachtlicht VOSTAR zu Eroberungszwecken hinein zu fliegen. (PR 2563)

Auf dem Weg nach Far Away geriet die VOSTAR in einen Hyperorkan. Dieser war so stark, dass er die VOSTAR war vollständig zerstörte und sie zum Absturz auf dem Planetoiden P-17-25-1463. Fyrt und Sichu waren die beiden einzigen Überlebenden. Sie wurden im April 1463 NGZ von einem Einsatzkommando der KATARAKT unter Führung von Stuart Lexa gerettet. (PR 2569)

Nach der Rettung durch die KATARAKT lag Fyrt Byrask mehrere Tage im Koma. Nachdem er daraus erwacht war, benötigte Stuart Lexa nicht lange, um ihn und Sichu Dorksteiger von einer Kooperation mit der Stardust-Menschheit zu überzeugen. Gemeinsam flogen sie mit der KATARAKT zum Planeten First Found, wo ein Artefakt eines Anthurianers, ein sogenannter »Schneekristall«, untersucht werden sollte. (PR 2573)

Bald darauf wurden sie von Perry Rhodan mit der Silberkugel H abgeholt und zum Polyport-Hof NEO-OLYMP gebracht. Dort sollten sie die Wissenschaftler der Stardust-Union bei der Untersuchung einer Psi-Materie-Sonde von TALIN ANTHURESTA unterstützen. (PR 2577)

Kurz darauf begleitete Fyrt Byrask Perry Rhodan an Bord der MIKRU-JON nach TALIN ANTHURESTA, blieb dort aber nur kurz und kehrte dann mit Sean Legrange und Sichu Dorksteiger ins Stardust-System zurück. (PR 2583, S. 9, PR 2587, S. 32) Hier begaben sich die drei nach Katarakt, wo sie mit Hilfe des Observatoriums der Oldtimer die Ereignisse rund um die Kämpfe der Jaranoc VATROX-VAMUS gegen die Frequenz-Monarchie beobachteten und ihre Informationen an die Führung der Stardust-Menschheit weitergaben. (PR 2588)

Gemeinsam mit Sichu Dorksteiger und Sean Legrange wurde Fyrt Byrask durch das Observatorium der Oldtimer quasi Zeuge der Zerstörung von Hibernation-7 und Hibernation-8. Als dann VATROX-DAAG im Kampf gegen VATROX-VAMU bei ESHDIM-3 96 Feueraugen erscheinen ließ, sorgten die drei für eine sofortige Evakuierung der Alliierten der Stardust-Terraner von diesem Polyport-Hof. (PR 2588, PR 2589)

Nach dem Sieg von ES über VATROX-VAMU am 11. Mai 1463 NGZ, während ES das PARALOX-ARSENAL in sich aufnahm und die Superintelligenz TALIN von sich abspaltete, stimmten mehr als 37.000 Netzweber einen Großen Gesang an. Dabei kam es zu einer Interaktion mit den mehr als 50 Milliarden psi-materiellen Artefakten der vergeistigten Anthurianer, die über ganz Anthuresta verteilt waren. Fyrt Byrask war zugegen, als die Superortungs-Funktion des Observatoriums auf Katarakt durch einen Impuls, der von den psi-materiellen Artefakten ausging, zerstört wurde. Von nun an konnte im Observatorium nur noch der letzte gespeicherte Zustand der Galaxie Anthuresta vom 11. Mai dargestellt werden. (PR 2599)

Am 14. Mai 1463 NGZ nahm Fyrt Byrask an einer Abschlussbesprechung auf TALIN ANTHURESTA teil. Hier regte Perry Rhodan an, dass Fyrt Byrask und Sichu Dorksteiger sich als nächstes mit der Erforschung von TZA'HANATH befassen sollten. Byrask und Dorksteiger baten sich diesbezüglich etwas Bedenkzeit aus. (PR 2599)

Quellen