GANJOHA MASSO

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die GANJOHA MASSO (später CAPPINASCH) war ein Schlachtschiff der Ganjasen im Jahre 3580.

Besatzung

Der Kommandant war Hatelmonh, Epidron sein Stellvertreter. Ein weiteres Besatzungsmitglied war Jangvharschon. (PR 722)

Geschichte

Die GANJOHA MASSO beförderte 3580 eine Delegation von Wissenschaftlern von Hätvrinssan nach Vecchal. Die vier ganjasischen Wissenschaftler Volschymon, Shynnmadon, Terkamon und Jertaime sollten im Auftrag von Ganjo Skorvamon Ovaron-Plomben an den Schiffen der Wesakenos montieren, um deren Reichweite zu begrenzen. (PR 722)

Die GANJOHA MASSO kehrte viel zu früh nach Hätvrinssan zurück, da sich die Wesakenos als resistent gegen die Beeinflussungsversuche erwiesen hatten. Zwei Regierungsmitglieder, die über die Bestrafung entscheiden sollten, waren Tarjighon und Keltraton. Während Tarjighon auf der Schuldigkeit der Besatzung beharrte und hart durchgreifen wollte, war Keltraton der Ansicht, dass schlechte Vorbereitung seitens der Geheimdienststellen zmm zwangläufigen Scheitern der Mission geführt hatten. Ein Notruf aus der Milchstraße beendete das Tribunal vorzeitig, es wurde nicht wieder aufgenommen. (PR 722)

Nur kurze Zeit später startete die GANJOHA MASSO unplanmäßig von Hätvrinssan. An Bord befanden sich nun auch der einstige Ganjo Ovaron und der Regierungsbeamte Keltraton, der an der Befreiung Ovarons beteiligt gewesen war und fliehen musste. An Bord der GANJOHA MASSO verpflichtete Ovaron Keltraton darauf, die Missstände in Gruelfin zu beheben. Keltraton ging ins Exil nach Vecchal, wo er sich als Gegen-Ganjo gegen Tarjighon präsentierte. (PR 1277)

Die GANJOHA MASSO war auch 39 NGZ noch im Einsatz, war jedoch in CAPPINASCH umbenannt worden. Keltraton beobachtete von dem Schiff aus den Atombrand auf Garvolosch, der von Wesakenos gelegt worden war. In den noch folgenden zehn Jahren Krieg zwischen Ganjasen und Wesakenos wurde die CAPPINASCH zerstört. Es gab noch zwei Nachbauten dieses Schiffes, die ebenfalls den Namen CAPPINASCH trugen. (PR 1277)

Quellen

PR 722, PR 1277