GAVÖK

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Galaktische-Völkerwürde-Koalition – kurz GAVÖK – war eine im Dezember 3580 auf Initiative von Atlan gegründete Allianz der galaktischen Völker, die bis 429 NGZ Bestand hatte.

Ziele

Ihr oberstes Ziel war es, die Invasoren des Hetos der Sieben durch die gebündelten Kräfte der Milchstraßenvölker zu vertreiben.

Weitere Ziele und Strukturen der GAVÖK wurden nach Gründung der Kosmischen Hanse eng mit dieser abgestimmt.

Struktur

Satzung

...
Im Jahre 127 NGZ wurde die Satzung der GAVÖK geändert. Ihre wichtigsten Punkte lauteten:

  • Die GAVÖK-Mitglieder verpflichten sich, untereinander Frieden zu wahren.
  • Eine Einmischung in interne Probleme eines Volkes durch die GAVÖK ist unzulässig, es sei denn, das betreffende Volk besteht ausdrücklich auf Hilfeleistung.
  • Die GAVÖK-Mitglieder verpflichten sich zur gegenseitigen Hilfeleistung, sofern diese nicht abgelehnt wird.

Mitgliedsvölker

Im Jahre 424 NGZ gab es insgesamt 381 Mitgliedsvölker (PR 1007 E, Kap. 3), unter anderem:

Die Posbis entsandten zwar einen ständigen Vertreter in das Forum, waren jedoch nicht Vollmitglied, da sie bei Entscheidungen kein Stimmrecht besaßen. (PR 1182, S. 42)

Die Haluter waren kein Mitglied der Organisation, unterstützten aber die Ziele der GAVÖK.

GAVÖK-Forum

Das GAVÖK-Forum, das oberste Gremium, bestand aus Vertretern aller Mitgliedsvölker.

In der Epoche der Kosmischen Hanse tagte das Forum nach Bedarf in einem Kugelraumer mit 2500 Metern Durchmesser. Dieser befand sich in der Nähe des 51.543 Lichtjahre von Terra entfernten Orbon-Systems. Im Jahre 424 NGZ trug dieses Schiff den Namen MUTOGHMANN SCERP. (PR 1007)

Präsidenten des Forums waren:

Stellvertreter des jeweiligen Präsidenten waren unter anderem:

Galaktischer Gerichtshof

Der Galaktische Gerichtshof war die höchste Judikative von GAVÖK und LFT.

Mit dem Bau von Galakto City auf Aurora als Sitz des Neuen Galaktikums übersiedelte der Galaktische Gerichtshof ebenfalls in diese Stadt. (PR 2514)

Anmerkung: Es gibt Hinweise, dass bereits lange vor Gründung der GAVÖK ein Galaktischer Gerichtshof existierte; die derzeit älteste bekannte Erwähnung datiert auf 2415. (PR-TB 200)

Flotte

Die GAVÖK verfügte über keine eigene Flotte, sondern besaß nur eine gewisse Anzahl von Kurierschiffen. Die Flotten der Mitgliedsvölker blieben unter deren ausschließlicher Hoheit. Bei einem Angriff auf die GAVÖK verpflichteten sich die Mitgliedsvölker jedoch zur Abstellung von Flottenverbänden an das GAVÖK-Forum, das dann gleichzeitig zum Oberkommando wurde. Insgesamt konnte man im Jahr 3587 etwa 141.000 Kampfschiffe einsetzen. (PR 963) Dazu kamen nochmal 111 Kampfschiffe der Haluter. (PR 925)

Geschichte

Gründungszeit

Die Initiative, eine Organisation für den Kampf gegen die Herrschaft der Laren zu gründen, kam von Atlan und seinem NEI. Die ersten diesbezüglichen Bemühungen wurden circa 3550 unternommen. (PR 723, S. 63) Die gäanische Diplomatie konnte circa 3556 den ersten Erfolg verbuchen, als die Akonen der Organisation einer Konferenz der Milchstraßenvölker zur Gründung einer solchen Koalition zustimmten. (PR 724, S. 7) Jedoch erst im November 3580 wurde die GAVÖK auf einer Geheimkonferenz gegründet. Gründungsmitglieder waren das NEI, die Arkoniden, die Zaliter, die Oxtorner, die Akonen, die Maahks, die Blues, die Epsaler, die Siganesen, die Aras, die Tefroder, die Springer, die Ertruser, die Kaimaer und die Barkoniden. (PR 725)

Anmerkung: In PR 721 hatten die Maahks sich noch strikt gegen eine Unterstützung der Allianz ausgesprochen und in PR 723 rechnet Atlan nicht mit ihrer Teilnahme an einer ersten Konferenz der Gründungsmitglieder. Es ist unklar, ob es sich um eine Meinungsänderung oder einfach um einen Autorenfehler handelt. Außerdem nahm eine Delegation der Barkoniden teil. Es wird erwähnt, dass die Barkoniden mit dem Aufbau ihres Planeten beschäftigt seien, dieses Volk galt aber als ausgestorben. Wahrscheinlich handelt es sich auch bei dieser Schilderung um einen Autorenfehler.

Die Namensgebung der Koalition geht auf eine Bemerkung von Julian Tifflor zurück, der während einer Ansprache vor dem gesammelten Forum sagte:

(Zitat) »Wir erlangen unsere Würde nur dann wieder, wenn wir uns zusammenschließen und versuchen, die Sklaverei abzuschütteln. Denn nur freie Völker sind Völker mit Würde.« (PR 725, S. 39)

Ein Jahr später war die GAVÖK immer noch ein überaus brüchiges Gebilde. Jedes Volk misstraute dem anderen. Darüber hinaus versuchten einige Mitglieder der GAVÖK, heimlich die Position der Provcon-Faust herauszufinden, die auch ihnen aus Sicherheitsgründen vorenthalten wurde. Atlan wusste dies zwar, ließ sich davon jedoch nicht beeinflussen und versuchte mit allen Mitteln, das Bündnis zu stabilisieren. Gleichzeitig versuchte Perry Rhodan, die einzelnen Volksvertreter auf vier verschiedenen Planeten auf seine Seite zu ziehen. Tatsächlich gelang es ihm bei einigen, was die Vertreter des NEI ziemlich erzürnte. (PR 760)

Kurze Zeit später traten die Antis, Unither, Plophoser und Ferronen bei. (PR 963)

Die Kosmischen Burgen

Im Jahr 3587 war bereits eine gemeinsame Flotte gebildet worden, die sich aus Einheiten der verschiedenen Mitgliedsvölker zusammensetzte. (PR 925)

Im April kamen die Delegierten zu einer Sondersitzung zusammen, um über Maßnahmen gegen die Weltraumbeben zu beraten. Man beschloss weitreichende und gebündelte Forschungsarbeiten, um der Gefahr zu begegnen. (PR 928)

Zu dieser Zeit führte die GAVÖK eine neue Einheitswährung ein, um den interplanetarischen Handel zu vereinfachen. Der hiermit verbundene Austausch von Banknoten bildete den Hintergrund für einen Überfall der Flibustier auf ein Gelddepot auf Xirdell. Dabei handelte es sich allerdings um eine Falle der GAVÖK und der Großteil der Flibustier konnte getötet oder verhaftet werden. Lediglich die Führungsspitze um Kayna Schatten entkam. (PR 936)

Während der Orbiter-Krise konnte die GAVÖK der LFT nicht helfen, ihre Bevölkerung zu evakuieren, da sie selbst alle Hände voll zu tun hatte. (PR 973) Die Lage verschlimmerte sich noch nach einer weiteren Welle von Weltraumbeben mit den gefährlichen Nebenwirkungen von Betonchor, Arkon-Stahl-Seuche und Molkexpresse. Ganze Planeten wurden verwüstet, die Flotten hatten zahlreiche Ausfälle zu beklagen und die Todesopfer gingen in die Millionen. Damit war die GAVÖK praktisch handlungsunfähig. (PR 975)

Die Kosmische Hanse

Nach der Gründung der Kosmischen Hanse stimmte die GAVÖK ihre Zielsetzung mit dieser ab.

Im Jahre 429 NGZ trat das Galaktikum an die Stelle der GAVÖK.

Quellen