GOOD HOPE VII

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Kaulquappe der STARDUST II. Für die Kaulquappe der DRUSUS, siehe: K-VII.

Die GOOD HOPE VII, auch K-VII, war eine Kaulquappe.

Bekannte Besatzung

Bekannte Beiboote

Als Beiboote führte sie zehn Drei-Mann-Zerstörer mit sich.

Geschichte

Im Jahre 1982 befand sich die GOOD HOPE VII auf der Suche nach dem Versteck des Overhead und patrouillierte im unmittelbaren Bereich des Mars und seiner Monde. Zu diesem Zeitpunkt waren die Zerstörer ausgeschleust und untersuchten den Mars sowie die Monde Phobos und Deimos. (PR 27)

Als einer der Zerstörer in der Nähe des Mars verschwand, erregte das die Aufmerksamkeit von Deringhouse, der sich sofort mit der GOOD HOPE VII und seinen zehn Zerstörern dorthin begab. (PR 27)

Durch den parapsychischen Angriff des Zünders Iwan Iwanowitsch Goratschin wurden fünf Zerstörer vernichtet. Danach konnte der Overhead die geistige Kontrolle über Deringhouse und einen Großteil seiner Mannschaft übernehmen und bekam so Kontrolle über dessen Schiff. Er ließ einen Angriff auf Terrania fliegen, bei dem Iwan Iwanowitsch Goratschin die Rolle der »Hauptwaffe« spielte. Dieser Angriff konnte durch die Mutanten André Noir und Betty Toufry abgewehrt werden, die den Hypnoblock des Overhead lockerten. (PR 27)

Quelle

PR 27