Galauter

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Galauter sind ein Volk vom Planeten Galaut in der Galaxie Manam-Turu.

Erscheinungsbild

Diese Wesen sind etwa 150 Zentimeter groß. Der Körper wird von zwei stämmigen, muskulösen Beinen getragen. Tentakelähnliche Gliedmaßen entsprießen dem zylindrisch geformten Rumpf. Jede Hand endet in vier beweglichen Fingern. (Atlan 791)

Über zwei großen Augen, die weit auseinanderstehen, befinden sich Gehöröffnungen, die geknickt und gedreht werden können. Der Mund ist kreisförmig. Zwischen Augen und Mund erhebt sich eine dreieckig geformte, spitze Nase. (Atlan 791)

Die Stimmlage ist tief. (Atlan 791)

Bekannte Galauter

Gesellschaft

Das Volk ist in etwa 50 Nationen geteilt. Die Galauter betreiben keine Raumfahrt, haben aber bis zu diesem Stadium ihre Technik entwickelt. Zwischen den einzelnen Nationen herrschen Streit und Krieg. (Atlan 791)

Sprache

Die Sprache der Galauter, das Galautisch, ist reich an Vokalen. (Atlan 791)

Geschichte

Im Juli 3820 wurde die MASCAREN von einer unbekannten Macht zur Landung auf Galaut gezwungen. Deltaförmige Flugmaschinen begleiteten das Raumschiff. Nahe einer Stadt setzte die MASCAREN ohne Zutun der Mannschaft auf einer langgezogenen Piste auf. Die Deltaflugzeuge landeten ebenfalls auf ihren Fahrwerken. (Atlan 791)

Bewaffnete Fahrzeuge stellten sich im Halbkreis um das Schiff auf. Translatoren ermöglichten innerhalb kurzer Zeit eine Verständigung mit den Planetariern, die sich als Galauter bezeichneten und jetzt erstmals Besuch von den Sternen erhielten. Die MASCAREN war in Tercamien gelandet. Ein rötlicher Nebel schloss sich um die Landezone. Fartuloon lud die Galauter ein, an Bord der MASCAREN zu kommen. General Darshed bat Fartuloon um Unterstützung gegen die drohende Aggression des Diktators Perfax, der sich in den Besitz der MASCAREN bringen wollte. (Atlan 791)

Währenddessen setzte in Terbrum Mandroyth seine Truppen in Bewegung. Ein schemenhaftes und halbtransparentes fremdes Wesen, das angeblich den Diktator Perfax unterstützte, forderte die Gefangennahme der in Tranq gelandeten Raumfahrer. Die Fernsehstationen brachten die Aufforderung, die Raumfahrer für ein hohes Kopfgeld gefangen zu nehmen, sowie die Androhung schwerer Strafen, falls ein Besatzungsmitglied der MASCAREN verletzt worden wäre. Alle Nationen wurden aufgefordert, mit Perfax zu kooperieren. Der Diktator versprach, zusammen mit den Raumfahrern seine Kräfte zum Wohle der Galauter einzusetzen. (Atlan 791)

Fartuloon ließ die MASCAREN räumen. Die Tercamier brachten die Besatzungsmitglieder in verschiedene Verstecke. Fartuloon, Inua und Dennenhor ließen sich zur Grenze von Kulator bringen. Das Ziel des Bauchaufschneiders war Perfax. Sie verbündeten sich mit den Freiheitsbrüdern, die sie in den Palast der Diktatoren in Terbrum brachten. (Atlan 791)

Perfax konnte ausgeschaltet werden. Die gut ausgerüsteten und bewaffneten Brüder der Freiheit lieferten sich mit den Robotern und den Gardisten aus dem Palast der Diktatoren zähe, verlustreiche Kämpfe. Nach der Rückkehr zur MASCAREN startete das Schiff unter der Kontrolle von Collar Sayum. Die Galauter, die sich von den Besuchern einen Entwicklungsschub versprochen hatten, blieben enttäuscht zurück. (Atlan 791)

Quelle

Atlan 791