Galaxisblume

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Galaxisblume ist eine künstlerische Installation von Kare ta Ebrus.

Übersicht

Bei der Blume handelt es sich um ein Holokonstrukt, das sich in einem der kleineren Hangars der Station CROFON-4 befindet. Es stellt eine sich entwickelnde Blume mit Stiel, mehreren Blättern und einer Knospe dar. Der Pflanzenkörper wird durch eine Vielzahl von Sternen, Planeten, Nebeln und anderen stellaren Objekten gebildet. Je nach Entwicklung und Zustand der Pflanze erzeugen die im Hintergrund laufenden Programme verschiedene Hintergrundtöne, die sich zu einer Symphonie vereinigen können.

Obwohl es sich bei der Galaxisblume um eine programmierte Pflanze handelt, muss sie in regelmäßigen Abständen versorgt werden. Als Dünger dienen in ihrem Fall Informationen und Gefühlsregungen von umgebenden Personen. Diese Eindrücke werden von einer Hochleistungspositronik verarbeitet und verändern unmerklich den Zustand des Gesamtkunstwerks.

Geschichte

Die Galaxisblume wurde von Kare ta Ebrus in der Zeit zwischen 1340 NGZ und 1344 NGZ erschaffen. Abbal Tiborcz und Patuul Vaseneso, zwei mit ihm befreundete Techniker, sowie weitere Personen halfen ihm bei der Umsetzung. Während dieser Zeit reifte die Blume zu einer schönen Pflanze heran, die eine helle Knospe entwickelte.

Nach der Ankunft der Terminalen Kolonne im Oktober 1344 NGZ fing die Pflanze an einzugehen. Die Knospe öffnete sich nicht, verschiedene Sterne innerhalb der Pflanze verlöschten, und die einstmals berauschende Hintergrundsymphonie verfiel zu einem chaotischen Laut.

Im Jahre 1345 NGZ wurde das Raumdock zu einer Bruchlandung auf Xölyar gezwungen. Die Installation überstand dies weitgehend schadlos. Doch die Blume welkte aufgrund der schwindenden Hoffnung der Besatzung dahin. Bei der Rettung der Besatzung durch Jere tan Baloy führte Kare sein Werk in Form einiger Datenkristalle bei sich. In der Künstlersiedlung Echnaricoll war er im Stande, sie zu reaktivieren. Mit dem Input verschiedener Künstler erstrahlte die Galaxisblume in nie gekanntem Glanz, nur um im nächsten Moment, als Xölyar starb, zu verlöschen.

Quelle

PR 2353