Galto Quohlfahrt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Galto Quohlfahrt war Robotologe, Robotpsychologe und ein Freund der Posbis – und das in ganz besonderer Hinsicht.

PR-Japan-385.jpg
PR-Japan 385
© Hayakawa Publishing, Inc.

Erscheinungsbild

Der im Jahr 3581 37-jährige Quohlfahrt besitzt eine Körpergröße von 1,93 m, ist enorm breit, und seine Hände wirken wie Schaufeln. Das rotwangige Gesicht ist breit und zeigt einen leichten Ansatz zum Doppelkinn; er wirkt aber trotzdem nicht fett. Die Nase ist sehr schmal, die Lippen dagegen voll. Er verfügt über eine gute Portion Körperkraft und ist trotzdem flink und geschickt. So viel zu seinen natürlichen Körperpartien... (PR 750)

Als ausgesprochener Frauenheld fürchtet er auch noch um ein besonderes Körperglied – seine Lippen. Jede körperliche Berührung anderer Menschen, vor allem aber den von Quohlfahrt überaus geschätzten intimen Kontakt mit Frauen, wie beispielsweise Küsse, versuchen die Posbis zu unterbinden, da sie darin ein nicht verantwortbares Infektionsrisiko sehen. (PR 750)

Von den Posbis vorgenommene Verbesserungen

Zähne

Es gibt zwei Versionen für den Austausch der Zähne. In der ersten Version schlägt ihm der Vhrato-Priester Wank-Hans die Zähne aus. Wank-Hans war nicht begeistert von Quohlfahrts Anwesenheit in einem Nonnen-Kloster des Vhratos. (PR 750 S.56)

Ohren

Seine beiden Ohren wurden nach einer kleinen Verletzung durch die Posbis durch Bioplasma mit metallischen Verstärkungen ersetzt. (PR 750)

Augen

Die linke Augenbraue wurde entfernt und durch eine künstliche ersetzt. (PR 751)

Kopfhaut

Auch seine schwarzen Haare mussten nach einer Platzwunde am Kopf weichen. Er erhielt eine künstliche Schädelhaut. Da Galto jedoch wenigstens sein Gehirn in der ursprünglichen Form bewahren wollte, jammerte er so lange, bis die Posbis sein Gehirn als wichtig einstuften und es nicht anrührten. Allerdings muss er seitdem einen rötlichblau leuchtenden Helm aus Verdichtungsstahl tragen. Der Helm, der nur den Kopf und die Stirn bedeckt, besitzt eine etwa 10 cm hohe, dreikantige Spitze. Diese ist die Antenne für die helmeigene Visiphonanlage, die Galto nach Gutdünken benutzen kann. So kann er beispielsweise ein Gespräch abblocken, falls er nicht in der Stimmung für Gespräche ist oder den Posbis die Bestimmung seines Aufenthaltraumes erschweren will. Auch mit Fremden kann er mit dieser Anlage sprechen. (PR 750)

Untere Extremitäten

Auch sein rechter Unterschenkel – das Knie eingeschlossen – wurde durch künstliche Implantate ersetzt. (PR 750) Auch ein Fußknöchel wurde gegen Verdichtungsstahl ausgetauscht. (PR 754, S. 7)

Obere Extremitäten

Auch zwei Finger der linken und der Daumen der rechten Hand wurden durch die Posbis ersetzt. (PR 750) 3582 wurde sein gesamter linker Arm durch eine Prothese ersetzt. (PR 780)

Charakterisierung

Galto Quohlfahrt liebte seinen Beruf über alles - und die Posbis. Obwohl er in der BOX-1269 stets fürchten musste, alle seine Gliedmaße durch künstliche ersetzt zu bekommen, genoß er auch die Bemutterungen von Posbis und Matten-Willys. Wenn ihm ihre Fürsorge zu weit ging, machte er sich häufig einen Spaß daraus, sie zu necken oder absichtlich in Sorge zu stürzen. Überhaupt hatte er einen überquellenden Humor. Trotz seiner Exzentrik ist er jederzeit bereit, große Risiken auf sich zu nehmen, mehr noch, er stürzt sich mit voller Begeisterung hinein.

Dies mag auch seine Vorliebe für Affären mit unzähligen Frauen erklären.

Er war mentalstabilisiert. 3581 wurde ihm außerdem das Zistern-Ventil eingepflanzt. (PR 753)

Geschichte

Aufnahme bei den Posbis

Er wurde im Jahr 3544 auf dem Planeten Olliwyn IV geboren, studierte Robotik und kam zu der Überzeugung, Perry Rhodan – von dessen Rückkehr in die Milchstraße er fest überzeugt war – im Solsystem erwarten und im Kampf gegen die Laren unterstützen zu müssen. (PR 750)

Seit seiner Kindheit bewunderte er die Posbis. Später gelangte er auf einen Raumer der Posbis und konnte sie durch streng logische Antworten auf ihre Fragen davon überzeugen, dass er ein Posbi sei, und dass er auf dem Raumer bleiben müsse. Allerdings wurde er seit diesem Augenblick von den Posbis und Matten-Willys bemuttert, da sie ihn als besonders verletzlich einstuften. Die Posbis planten, seinen »unvollkommenen« Körper nach und nach durch hochwertige Implantate zu ersetzen. Er konnte die Posbis jedoch dazu bringen, dass sie ihn nur bei einer Verletzung verbesserten. (PR 750)

Er wurde schließlich Kommandant des Fragmentraumers BOX-1278. (PR 750)

An Bord der SOL

Quohlfahrts langes Warten fand schließlich ein Ende, als er Anfang September 3581 im Solsystem auf Perry Rhodan traf: er war der erste Mensch, dem Rhodan nach der Rückkehr in die Milchstraße begegnete. Zusammen mit einigen seiner 'Beschützer' ging er an Bord der SOL, um Rhodan im Kampf gegen Laren und Überschwere zu unterstützen. (PR 750)

Er war es, der Rhodan überredete, den Vorteil zu nutzen, dass man ihn für den Vhrato hielt. Um zu prüfen, ob der Vhratokult tatsächlich geeignet wäre für den Kampf gegen die Laren, begab man sich probeweise zum Planeten Denmork II. Dort bezeichnete die korrupte Regierung Rhodan allerdings als Betrüger und verriet ihn an die Laren, womit das Experiment gescheitert war. (PR 751)

Doch Galto erwies sich dennoch als ganz nützlich. Als man ein überlichtfähiges Raumschiff suchte, besorgte er Rhodan die BOX-3691, auf der man den Laren einige Kelosker als Doppelagenten unterschieben wollte. Außerdem besorgte er noch einen kleinen Asteroiden, den die Kelosker in eine Simulations-Null umwandeln wollten. Danach wurde beschlossen, dass er ebenfalls auf der BOX-3691 stationiert werden sollte, um es glaubhaft zu machen, dass sich die Kelosker auf einem Fragmentraumer der Posbis befanden. Quohlfahrt nahm die Aufgabe gerne an, denn das bedeutete, dass er von seinen Aufpassern befreit war, die nicht mitkommen durften. Nachdem die Laren das Schiff aufgebracht und ihn entdeckt hatten, täuschte er erfolgreich vor, dass er auf der BOX geboren wäre und sich vor den Keloskern versteckt hätte, als diese aufgetaucht waren. Von seiner Harmlosigkeit überzeugt, ließ man ihn wieder zurück auf die BOX (PR 753) und diese frei. Heimlich folgte Quohlfahrt jedoch der Gruppe 26 bis zum Planeten Rolfth, um ihr dort weiter behilflich zu sein. (PR 754)

Da Quohlfahrt es nicht lassen konnte, wilde Affären mit Frauen anzufangen, stellten ihm die Posbis und Matten-Willys schließlich eine Falle. Ein Matten-Willy nahm die Gestalt einer – relativ hässlichen – Frau an, doch Galto biß an und umgarnte sie. Daraufhin ließ der Matten-Willy seine Maske fallen. Da Quohlfahrt nachweislich so wenig heilbar wegen seiner Frauengeschichten zu sein schien, schlugen ihm seine Posbis und Matten-Willys nun eine Sterilisation vor, um das Problem endgültig zu beseitigen. Quohlfahrt floh vor der Operation und wurde schließlich von Joscan Hellmut gerettet, der Julia anwies, die Posbis so umzuprogrammieren, dass sie endlich von Quohlfahrt abließen. (PR 770)

Nach der Landung der SOL auf Ovarons Planet fand er dort einen Fragmentraumer vor, in dem eine komplette NUGAS-Produktionsanlage gelagert worden war. (PR 771)

Nach der Ankunft der SOL in der Galaxie Dh'morvon wurde ausgerechnet Quohlfahrt von den Feyerdalern erwählt, um einer näheren Analyse als Terraner unterzogen zu werden. Sie entführten ihn mit einem Xenthor-Materialisator nach Sh'donth und unterzogen ihn einem ausführlichen Verhör. Letztendlich gelang es ihm, das Vertrauen der Feyerdaler zu erwerben und eine Kontaktaufnahme mit Rhodan herzustellen. (PR 775)

Während die beiden Feyerdaler Kordahl und Hommersolth an Bord waren, beobachteten sie einen derben Streich, der Quohlfahrt gespielt wurde. Als dieser mal wieder ein Mädchen verführte, wurde er vom Vater desselben und einigen weiteren Männern angegriffen und in einen künstlichen See geworfen. Leider lebte dort ein Biodil und griff ihn an. Es gab ein heilloses Durcheinander dabei, ihn zu retten. Die beiden Feyerdaler waren so entsetzt von den Geschehnissen, dass sie skeptisch wurden, ob die Terraner tatsächlich geeignet waren, mit der Kaiserin von Therm in Kontakt zu treten und ließen sie deshalb vorerst nach Caljoohl reisen. Hier wurde Quohlfahrt mit Rhodan in eine Falle gelockt und geriet mit diesem in Lebensgefahr. Dabei wurde er schwer am linken Arm verletzt. Die Posbis ersetzten ihn deshalb durch eine Prothese. (PR 780)

Quohlfahrt wurde danach bestimmt, eine Mission nach Blotgrähne zu begleiten. Rhodan wollte dort über den Berührungskreis Kontakt mit der Kaiserin von Therm aufnehmen. Quohlfahrt startete die Reise auf die ihm eigene Art - er schloss sich mit Dr. Pia Calau, die ebenfalls für die Mission ausgewählt worden war, in einer Luftschleuse ein - angeblich ein bedauerlicher technischer Defekt. Als er gerade anfangen wollte, die nichtsahnende Doktorin zu verführen, schaltete sich jedoch Rhodan ein und erinnerte ihn daran, dass die Luftschleuse eine Kamera besaß. Damit war sein schöner Plan über den Haufen geworfen. Stattdessen musste er es über sich ergehen lassen, nochmal über alle Missionsziele informiert zu werden. (PR 787)

Er versuchte sein Glück auch bei Margaux Weynard an Bord der SEIDENRAUPE. Die Ortungsoffizierin wehrte ihn erfolgreich ab, indem sie ihm auf höchst direkte Weise ein Schäferstündchen anbot. Dies ließ sein Interesse schlagartig an ihr erlöschen. (PR 788)

Eigentlich hatte er gedacht, ohne seine ständigen Bewacher auf der SEIDENRAUPE unterwegs zu sein, doch er wurde bald eines besseren belehrt. Die Posbis und Matten-Willys hatten sich als blinde Passagiere an Bord geschlichen. Die Mannschaft geriet in die Gewalt des GRAVIHOLL, konnte aber schließlich gerettet werden. (PR 789)

Anfang 3583 wurde er zusammen mit Joan Connerford eingeteilt, eine Aufklärungsmission auf den Planeten Alwuurk zu starten. Nur kurze Zeit zuvor war der Pruuhl geboren worden, was den Planeten ins Chaos gestürzt hatte. Quohlfahrt und Connerford sollten mehr über die Hintergründe herausfinden. Die beiden waren sich absolut nicht grün und hatten ständig Reibereien. Quohlfahrt paralysierte einen der Choolks, um ihn auszufragen. Von ihm erfuhr er, wo das Tal des Lebens zu finden war, wo der Pruuhl geboren wurde. Quohlfahrt begab sich daraufhin mit einigen seiner Posbis und Matten-Willys dorthin, um es zu erforschen. Connerford sollte in der Space-Jet zurückbleiben, um ihm von dort notfalls Hilfe zu leisten. Es war sein Glück, dass sie seinen Befehl missachtete und ihm direkt folgte, da er von einer Pflanze angegriffen wurde, die sie paralysierte. (PR 798)

Danach gerieten sie in einen Sandsturm, vor dem ihn Jaoul rettete, indem er eine Blase um ihn bildete. Endlich gelangte die Gruppe zu dem Gebäude in der Mitte des Tals des Lebens und schaffte es, den Pruuhl Puukar zu entführen. Galto Quohlfahrt wurde dabei jedoch gefangengenommen. Erst als die Choolks die Koordinaten der Erde übergaben, durfte Quohlfahrt zur SOL zurückkehren. (PR 798)

Anfang 3587 begleitete Quohlfahrt Gavro Yaal nach Datmyr-Urgan, um dort nach der Jungkönigin Dorania zu suchen. Diese sollte auf die PAN-THAU-RA gebracht werden, um die dortigen sehr aggressiven Ansken zu befrieden. Dorania war jedoch zunächst in einer Gegend verschwunden, die Tal des Ursprungs genannt wurde. Quohlfahrt und die Strahlentechnikerin Anja Veronese fanden heraus, dass es sich um den Ort handelte, wo Bardioc seine Experimente mit den Ansken begonnen hatte und von dort immer noch eine Gefahr ausging. Sie fanden die schwer verwundete Dorania und retteten sie gerade noch rechtzeitig vor dem Tod. (PR 906)

Als die SOL den Solanern übergeben wurde, wechselte Quohlfahrt auf die BASIS. Hier ignorierte er das Interesse der Robotologin Verna Theran in erstaunlicher Weise, offensichtlich nahm er sie weder als Frau noch als Kollegin besonders ernst. (PR 919)

Quellen

...todo: PRTB158...