Gan Grango Ranka

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als Gan Grango Ranka wurde der Transfer der Guan a Var aus dem Sonnentresor in der Galaxie Chearth zum Kessel von DaGlausch bezeichnet.

Allgemeines

Nachdem die in Chearth operierenden Galaktiker im April des Jahres 1291 NGZ erstmals mit diesem Begriff konfrontiert worden waren, wurde darin eine Verwandtschaft mit der Sprache der Nonggo festgestellt. So bot sich als mögliche Übersetzung »Tauchen durch die Ewigkeit« oder »Sprung durch das große Nichts« an. Ohne den entsprechenden Kontext ließ sich dieser Ausdruck jedoch zunächst nicht einordnen.

Geschichte

Etwa um das Jahr 1000 v. Chr. war es den Nonggo im Auftrag der Koalition Thoregon gelungen, die Guan a Var in den Sonnentresor von Chearth zu locken, dort festzusetzen und somit die von den Sonnenwürmern ausgehende Gefahr zu bannen. Die Guan a Var sollten jedoch in der Zukunft noch eine »wichtige Aufgabe« für die Koalition erfüllen. Deshalb war der Sonnentresor nicht als dauerhaftes Gefängnis konzipiert worden. Vielmehr sah seine Konstruktion einen selbsttätigen Zusammenbruch zu einem präzise festgelegten Zeitpunkt vor. Durch die spezielle Anordnung der Sonnen sollte in diesem Moment ein Transport ausgelöst werden, der - ähnlich der Funktion eines Sonnentransmitters - alles, was sich im Innern des Tresors befand, zum Kessel von DaGlausch versetzen würde. Darüber hinaus stand den Guan a Var mit dem zentral positionierten Stern Skoghal eine Sonne zur Verfügung, die zumindest 25.000 von ihnen ein Überleben für diese Jahrtausende währende Zeitspanne der Gefangenschaft garantieren konnte.

Im Jahre 1291 NGZ begab sich die in Chearth beheimatete und zur Koalition Thoregon gehörende Superintelligenz Nisaaru in das in DaGlausch gelegene Thorrtimer-System. Die Entität hinterließ jedoch einen Bewusstseinssplitter ihrer selbst: Sirku. Er sollte dafür Sorge tragen, dass Gan Grango Ranka termingerecht verwirklicht werden konnte. Diese Maßnahme war notwendig, weil gleich zwei Parteien Manipulationen am Sonnentresor vornahmen, die Gan Grango Ranka hätten verhindern können: Einerseits wollten die Algiotischen Wanderer in der falschen Annahme, ihr Gott Gaintanu sei darin gefangen, den Tresor vollständig öffnen. Andererseits bemühten sich die mit den Völkern Chearths alliierten Galaktiker darum, den Sonnentresor endgültig zu verschließen, um so die von den Guan a Var ausgehende Gefahr nicht wieder akut werden zu lassen.

Auch durch Sirkus Einfluss liefen beide Bestrebungen letztendlich ins Leere, und so brach die energetische Struktur genau wie vorgesehen am 29. April 1291 NGZ zusammen. Dass der gleichzeitig initiierte Transport jedoch kein normaler Transmitterdurchgang war, erlebten vor allem Atlan und Vincent Garron. Sie nahmen an Bord der TAUCOON an Gan Grango Ranka teil. Außergewöhnlich war nicht nur, dass sie das Vergehen von Zeit spürten. Darüber hinaus waren sie einem steten Wechsel ihrer Existenzform unterzogen. So nahmen sie sich einerseits in nahezu gewohnt körperlicher Form war, andererseits sahen sie sich in einen energetischen Strom virtueller Teilchen aufgelöst und in Richtung auf das ferne Ziel gezogen.

Kurz vor Erreichen des Kessels von DaGlausch wurde Gan Grango Ranka jäh unterbrochen. Erst durch die geistige Einheit von Sirku, Vincent Garron und dem Guan a Var So'o'both konnte die gesamte Sonnenwurm-Herde dazu veranlasst werden, in einer gemeinsamen Anstrengung das Innere des Kessels doch noch zu erreichen. Erst jetzt wurde deutlich, welchem Zweck Gan Grango Ranka diente: Unterstützt durch die Virtuellen Schiffe und geleitet von den Gestaltern sorgten die Guan a Var von nun an für die energetische Stabilisierung des Kessels. Auf diese Weise konnte das bevorstehende große Kesselbeben verhindert werden, das ansonsten das gesamte Doppelgalaxien-System DaGlausch-Salmenghest vernichtet hätte. Außerdem wurde klar, dass mit diesem Projekt das Konstituierende Jahr abgeschlossen wurde.

Quellen

PR 1989, PR 1990, PR 1996, PR 1997, PR 1999