Ganerc

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Ganerc-Callibso)
Wechseln zu: Navigation, Suche
PR0860.jpg
Heft: PR 860
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR-Japan-472.jpg
PR-Japan 472
© Hayakawa Publishing, Inc.

Ganerc war einer der sieben Mächtigen, der bereits als Mächtiger durch seine Kleinwüchsigkeit auffiel. Sein früheres Schiff war die GOR-VAUR. (PR 1007)

Erscheinungsbild

Er unterschied sich äußerlich wesentlich von den anderen sechs Mächtigen: er war nur etwa halb so groß wie diese. Später schlüpfte er in die Zwergengestalt des Puppenspielers Callibso.

Geschichte

Wie die anderen Mächtigen folgte Ganerc immer wieder dem RUF, um einen Schwarm zu bauen, der zur Verbreitung von Leben und Intelligenz im Universum dient. Als einziger der sieben hat er einmal einen RUF verpasst; über die Gründe hat er nie gesprochen. Zu der Zeit, als Bardioc zum Verräter wurde, war Ganerc besorgt, dass dem nächsten Schwarm Gefahr drohte, und er bot sich freiwillig als Wächter an. Da er die Funktion eines Schwarmwächters nicht in seiner Gestalt als Mächtiger ausüben durfte, wählte er eine Zwergengestalt und den Namen »Callibso«. Als Waffe wählte er den Anzug der Vernichtung.

Als er seine Aufgabe als Wächter für einige hundert Jahre ausgeführt hatte, wurde ihm der Anzug der Vernichtung von Bardioc gestohlen. Ihm blieben nur ein kleiner Fetzen des Anzugstoffes, einige Ausrüstungsgegenstände, die er in seinem Zylinder aufbewahrte, und sein Raumschiff, eine Lichtzelle. Ohne den Anzug der Vernichtung konnte er weder seiner Wächteraufgabe nachgehen noch zu den Mächtigen zurückkehren. Ganerc begab sich in der Gestalt des Zwerges Callibso auf die Suche nach dem Anzug. Zur gleichen Zeit kontrollierte Ganerc als Puppenspieler von Derogwanien die von ihm geschaffene Zivilisation von Puppen auf dem Planeten Derogwanien. (PR 746)

Verlust des Körpers

Nachdem Ganercs Körper während der Suche nach dem Anzug vernichtet wurde, existierte nur noch sein Über-Ich und erfüllte eine Puppe von Derogwanien mit Leben. (PR 746)

3581 erhielt Ganerc den Anzug der Vernichtung von Alaska Saedelaere zurück, der ihn von dem Cyno Schmitt erhalten hatte. Während seiner Reisen durch den Zeitbrunnen ließ Ganerc seinen Körper auf Derogwanien zurück und schickte nur seine Seele auf die Reise. Durch einen Fehler Alaskas, der die Lieblingspuppe Ganercs zum Leben erweckte, wurde dieser Körper zerstört (durch die Puppe erstochen). Der zurückkehrende Geist Ganercs musste aus diesem Grund die Puppe und nicht seinen ursprünglichen Körper beleben. Kurz darauf verließ Ganerc Derogwanien, um mit dem wiedererlangten Anzug den Bund der Mächtigen zu suchen, und ließ Alaska zurück, der wenig später durch den Zeitbrunnen auf die verlassene Erde gelangte. (PR 746)

Ganercs Odyssee

Seine mit dem Anzug verbundenen Hoffnungen konnten sich nicht erfüllen. Der Bund der Mächtigen war mittlerweile längst aufgelöst. Ganerc folgte einer Nachricht Kemoaucs, der ihn beauftragte, den Verräter Bardioc aus seiner Gefangenschaft zu befreien.

Bei Parföx-Par angekommen, half er Perry Rhodan und der Besatzung der SOL bei der Erweckung Bardiocs. Er folgte der SOL auf der Suche nach Bardiocs Sporenschiff PAN-THAU-RA nach Algstogermaht; auf dem Weg dorthin machte er BULLOC, die vierte Inkarnation Bardiocs, für lange Zeit unschädlich.

Danach begab er sich zur EBENE und entwendete dort technische Geräte. Dafür wurde er von den Kosmokraten bestraft: fortan konnte er nicht mehr in seine Kosmische Burg zurückkehren. Deshalb versuchte er, die Kosmische Burg eines anderen Mächtigen zu finden und suchte zuerst die Position von Murcons Burg auf. Doch die Burg war verschwunden. Er fand jedoch die Spuren der Kairaquola und folgte einem Hinweis nach Erskriannon, wohin sich die Besatzung zurückgezogen hatte. Diese konnte ihm jedoch nicht helfen und er erkannte, dass sie seine wahre Identität besser nicht erfuhren. So verließ er sie nach kurzer Zeit schon wieder. (PR 916)

Er kehrte zur Position von Murcons Burg zurück und stieß hier auf die BASIS. Perry Rhodan, ebenfalls auf der Suche nach den Kosmischen Burgen, nahm ihn gerne an Bord. Hier stellte er fest, dass die Kosmokraten ihm auch seine Unsterblichkeit genommen hatten, da er Alterserscheinungen zeigte. Dies war auch der Grund, warum er die Burgen nicht mehr betreten konnte. Mit diesem entscheidenden Hinweis konnten allerdings Rhodan, Atlan und Ganerc die unsichtbare Barriere um Lorvorcs Burg überwinden. (PR 917)

Während Rhodan und Atlan durch den noch einzigen lebenden Bewohner Cerveraux gefangen genommen wurden, stieß Ganerc auf Lorvorcs Grabmal. Da die Maschinerien ihn als Mächtigen erkannten, wurde er nicht angegriffen. Er erkannte, dass es sich um ein irrsinniges Täuschungsmanöver handelte und Lorvorc versuchen wollte, in Cerveraux wiedergeboren zu werden. Aus diesem schlüpfte tatsächlich eine formlose Masse, die Ganerc augenblicklich erschoss. (PR 917)

Nachdem man auf Ariolcs Burg den Zusatzschlüssel gefunden hatte, beschloss Ganerc, zusammen mit Alaska Saedelaere nach Derogwanien zurückzukehren, um seinen eigenen Schlüssel zu besorgen. (PR 934)

Ganerc, bereits vom Tod gezeichnet, ahnte, dass es für ihn keine Rückkehr geben würde. Auf Derogwanien angekommen, zerstörte er den Anzug der Vernichtung. Durch die dabei freigesetzte Para-Energie konnte er ganz in der Puppenzivilisation aufgehen, in die er bereits früher einen Teil seiner parapsychischen Identität abgegeben hatte. (PR 944)

[...] (PR-TB 405)

Quellen