Gataser

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt das Volk der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für das Volk der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Gataser (PR Neo).

Die Gataser sind eine Volksgruppe der Blues, Bewohner des Planeten Gatas in der Eastside der Milchstraße. Bis 2328 waren die Gataser das beherrschende Bluesvolk.

PR2036.jpg
Heft: PR 2036
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Siehe Blues.

Exekutive

Bekannt ist der gatasische Geheimdienst, die sogenannte Neunzehnte Vorsicht. (PR 167)

Raumschiffe

Wie bei den Blues im allgemeinen üblich, sind auch die Raumschiffe der Gataser diskusförmig.

Siehe auch: Raumschiffe der Blues.

Bekannte Gataser

PR2858.jpg
Heft: PR 2858
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Geschichte

Von dem Planeten Gatas aus haben sich die Blues vor vielen Jahrtausenden über die Eastside der Milchstraße ausgebreitet und in verschiedene Völker aufgesplittert.

Anmerkung: Nach PR 1335, Kap. 1 soll die Erstbesiedlung von Apas mehrere Jahrzehntausende zurückliegen. Die Angabe ist zweifelhaft.

Die Gataser hatten dabei stets einen entscheidenden Vorteil, weil sie einen Kontrakt mit den Schreckwürmern besaßen, von denen sie Molkex bezogen. Als einzige Volksgruppe der Blues konnten sie ihre Raumschiffe mit einem unzerstörbaren Molkex-Überzug ausstatten. Aus diesem Grund blieben die Gataser über lange Zeit hinweg das dominierende Volk unter den Blues. Versuche, das Molkex synthetisch zu produzieren und damit von den auch für Blues unheimlichen Schreckwürmern unabhängig zu werden, scheiterten jedoch stets.

Die Vormachtstellung der Gataser wurde erst durch den Einsatz der von den Terranern entwickelten Anti-Molkex-Bomben und die Vernichtung des größten Teils der gatasischen Raumflotte im Jahre 2329 gebrochen. Nach dem weitgehenden Zusammenbruch des gatasischen Imperiums brachen heftige Bruderkriege zwischen allen Bluesvölkern aus, die sich über Jahrhunderte hinzogen. Erst die Invasion der Laren sorgte für ein vorläufiges Ende dieser Kriege.

Durch die Aktivierung des Chronofossils Gatas am 30. November 428 NGZ kam es bei den Gatasern – wie bei allen Blues – zu einem Evolutionsschub, der dafür sorgte, dass sich die kühle, emotionslose und auf rein zweckbedingtes Handeln ausgelegte Mentalität der Tellerköpfe wandelte. Die Blues entwickelten seitdem Kreativität und einen Sinn für Ästhetik. Durch die gleichzeitige Verminderung ihrer Fruchtbarkeit und den damit verbundenen Rückgang des Drucks durch die Überbevölkerung wurde der Hauptgrund für die aggressive Expansion der Bluesvölker eliminiert. (PR 1321, PR 1335, ...)

Anmerkung: Nach PR 1335, Kap. 2 strebten die gatasischen Familien zwar an, weniger Kinder zu bekommen, die Reproduktionsrate ging dennoch nicht zurück. Die chemischen Verhütungsmittel versagten in 80 % der Fälle. Die Wissenschaftler waren uneins, ob es an der Unzuverlässigkeit der Mittel lag oder an der Unzuverlässigkeit der Frauen, die sie aus Vergesslichkeit oder aufgrund irgendwelcher Empfindlichkeiten oft nicht einnahmen.

Von etwa Mitte des Jahres 446 NGZ an standen hunderttausende Gataser und andere Blues unter dem Einfluss der Verlorenen Geschenke der Hesperiden, die mit der Flotte des Ewigen Kriegers Pelyfor in die Milchstraße kamen. Sie legten nach und nach alle positiven Charakterzüge ab und wurden wieder so kriegerisch und aggressiv wie früher. Ende Oktober traten die Blues aus dem Galaktikum aus und zogen große Flotten von Kriegsschiffen über ihren Welten zusammen. (PR 1335, PR 1336)

Die befürchtete Kriegserklärung an alle galaktischen Völker blieb aber schlussendlich aus. Die Nakken wandten sich vier Wochen später, Ende November, von Sotho Tyg Ian ab. Sie neutralisierten alle Hesperidengeschenke, die ohne ihre Kontrolle wirkungslos waren, und zogen sie aus der Eastside ab. (PR 1344, PR 1346)

Das neue Imperium Gatas strebte die Vereinigung aller Bluesvölker an und nahm aufgrund der Entwicklung der Goldenen Technik wieder eine gehobene Position unter den Völkern der Eastside ein.

Nach dem Eintritt der erhöhten Hyperimpedanz 1331 NGZ begannen die Gataser, wie die meisten anderen Bluesvölker auch, einen Bruderkrieg gegen andere Blues. Im Verlauf der Kriegsjahre bildeten sich keine festen Allianzen heraus, und der Kriegsverlauf blieb offen. Im November des Jahres 1344 NGZ gab die Terminale Kolonne TRAITOR ihre verdeckte Handlungsweise auf und verkündete die TRAITOR-Direktive. Der offene Widerstand der Gataser und anderer Bluesvölker wurde schnell beseitigt. Der Versuch, mit beeinflussten Persönlichkeiten eine Kooperation der Gataser zu erzwingen, scheiterte am Widerstand des Geheimdienstes, der jeden Beeinflussten eliminieren ließ. (PR 2325)

Im Jahre 1469 NGZ umfasste der Einflussbereich der Gataser etwa 4000 Welten, davon etwa 1500 neue durch den ehemaligen Hyperkokon Ketai-Dunst. (PR 2631 – Kommentar)

Quellen