Gatholtiden

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Gatholtiden war im August 3580 stellvertretender Chef der SolAb.

Erscheinungsbild

Er war klein und fett. Seine Augen kniff er stets zusammen. (PR 705, S. 20)

Charakterisierung

Gatholtiden war Aphiliker und er wischte sich ständig über die Stirn. (PR 705, S. 20) Unter Druck reagierte er überzogen und unbeherrscht. (PR 705, S. 30)

Geschichte

Am 17. August 3580 war er Teilnehmer der Konferenz, in deren Verlauf Reginald Bull schlagartig von der Aphilie geheilt wurde. (PR 705, S. 14) Gatholtiden wurde wie die anderen Regierungsmitglieder von Breslauer im Konferenzraum festgesetzt, und Reginald Bull gelang die Flucht. In der Folge gab der SolAb-Chef den Befehl, Bull zu töten. Kurze Zeit später widerrief er den Befehl, da Bull lebend für die Aphiliker wertvoller war. (PR 705, S. 29)

Gatholtiden koordinierte die Jagd nach Bull. Wegen der erfolglosen Jagd musste sich er immer wieder Vorwürfe der anderen Regierungsmitglieder anhören. Letztlich wurde Bull gestellt, und Gatholtiden konnte ihn zur Aufgabe zu überreden.

Die anschließende Befreiung Bulls durch Roi Danton konnte er nicht verhindern. (PR 705)

Quelle

PR 705