Gavro Yaal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Gavro Yaal wurde 3545 an Bord der SOL geboren. Er war ein fähiger Kosmobiologe, Botaniker und Hydrokultur-Farmer.

A513Illu 1.jpg
Atlan 513 - Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er hatte eine durchschnittliche Gestalt. Er war 1,70 m groß, normal gebaut, mit einer leichten Neigung zum Übergewicht. Er hatte hellblonde Haare und braune Augen, sein Gesicht war pausbäckig. (Atlan 533)

Charakterisierung

Im allgemeinen galt er als unauffällig. In seinen Reden war er jedoch mitreißend und charismatisch, weniger aufgrund rhetorischer Fähigkeiten, sondern weil er seinen inneren Überzeugungen mithilfe seines eindrucksvollen Intellekts freien Raum ließ. Diese Fähigkeit, verbunden mit seinem Fanatismus, machte ihn schnell zu einem der ärgsten Widersacher der Schiffsführung um Perry Rhodan.

In der Zeit vor der Etablierung der SOLAG war er ein leidenschaftlicher Gitarrenspieler. (Atlan 533)

Geschichte

Konflikte

Yaal trat erstmals 3586 in die solanische Öffentlichkeit. Dabei kam er schnell mit dem Sprecher der Solgeborenen, Joscan Hellmut in Konflikt, dem viel an diplomatischem Umgang und Interessenausgleich lag. Yaal wurde zum Führer der radikalen Fraktion unter den Solanern, die eine rasche Übergabe der SOL an ihre »Kinder« forderte. Er war auch Begründer einer Ideologie, nach der die Solaner dazu bestimmt seien, sich zu einer Superintelligenz zu entwickeln.

PAN-THAU-RA

... to do ...

Die Kosmischen Burgen

Sein Fanatismus hinderte ihn jedoch nicht daran, sich im Notfall für die Gesamtgemeinschaft zu engagieren. So erklärte er sich Ende 3586 bereit, eine Anskenkönigin zur PAN-THAU-RA zu bringen, um die dortigen sehr aggressiven Ansken zu befrieden. (PR 905, PR 906)

An den Hebeln der Macht

Nach der Übergabe der SOL an die Solaner Ende 3586 (PR 907) verdrängte er schnell Joscan Hellmut aus der Führung des Schiffes. Er verkündete seine Doktrin von der »Totalen Abkehr von der Außenwelt«, jeder Kontakt zu Planeten, jeder Beibooteinsatz wurde untersagt. Er war mit dafür verantwortlich, dass fast alle geschichtlichen Daten in SENECA gelöscht wurden, nichts sollte an die Zeit vor 3586, nichts an die Terraner erinnern.

Rückzug

Schon 1 NGZ musste er die ersten Rückschläge hinnehmen. Er musste erkennen, dass die SOL ohne Rohstoffversorgung von außen nicht überleben konnte, und genehmigte notgedrungen Versorgungsmissionen. Bei einem ungenehmigten Flug eines Jetpiloten (Perg Ivory) sorgte er für eine unangemessen drakonische Strafe und ließ den Mann wegen Meuterei für fünf Jahre auf einen Planeten verbannen. Zudem war er in Fragen der Schiffsführung und der Instandhaltung immer stärker auf eine Gruppe von Technikern und Wissenschaftlern um Cleton Weisel angewiesen, aus der sich die Arge SOL bildete. Bald schon zog er sich resigniert von der Schiffsführung zurück. (Atlan 505)

Der Schläfer

21 NGZ wurde er von dem neuen Machthaber der SOL, Weisel, aus dem Weg geräumt. Da er immer noch über Ansehen und Einfluss verfügte und in Opposition zur Arge SOL stand, geriet er durch einen geschickten Propagandacoup Weisels in dessen Falle und wurde mit vier anderen Gegnern der Schiffsführung in Tiefschlaf versetzt. Die Schläfer der SOL ruhten 183 Jahre. (Atlan 508)

Gefangen im Zugstrahl

Erst 204 NGZ, 183 Jahre später, wurde er von Chart Deccon auf Veranlassung Atlans geweckt. (Atlan 508) Nach seinem Tiefschlaf war von dem alten Radikalen und Eiferer nur noch wenig geblieben. Er war ruhiger geworden und ordnete sich bereitwillig den neuen Zielen der SOL unter. Er wurde somit in den Folgejahren zu einem bedeutenden Mitstreiter Atlans an Bord, was die Wiederherstellung der Ordnung betraf.

Sofort nach seinem Erwachen unternahm Gavro Yaal als Mitglied einer Einsatzgruppe unter dem Kommando von Atlan einen Vorstoß in den Quader, der gemeinsam mit der SOL im Zugstrahl des Mausefalle-Systems festsaß und durch Gravitationsfelder an den Hantelraumer gefesselt war. (Atlan 509)

Der Botaniker konnte mit Atlan und den übrigen Schläfern die Zentrale des Quaders erreichen, während die übrigen Mitglieder des Einsatzkommandos die Roboter des Raumschiffes in Ablenkungskämpfe verwickelten. Joscan Hellmut gelang es, die Verteidigungseinrichtungen des Quaders zu deaktivieren. Ebenso gelang es Hellmut, die Gravitationsfelder abzuschalten und der SOL ihre Manövrierfähigkeit zurückzugeben. (Atlan 509)

Die Schläfer und Atlan mussten den Quader auf schnellstem Weg verlassen, da die Distanz zwischen den beiden Raumschiffen immer größer wurde. Vor der Schleuse, durch die sie den Quader betreten hatten, konnten sie etwa 20 Rostjäger ausschalten, die mit dem Verschweißen des Schleusenschotts beschäftigt waren, um den Schläfern die Möglichkeit zu nehmen, an dieser Stelle den Quader zu verlassen. Mit einer Überraschungsaktion konnten die vier Männer die Ferraten paralysieren, allerdings erhielt auch Bjo Breiskoll einen Treffer und wurde dadurch außer Gefecht gesetzt. Doch Atlan hatte Emar Wust übersehen. Der Ferrate lähmte Atlan, Yaal und Hellmut. (Atlan 509)

Die im Quader zurückgelassenen Solaner und die Schläfer machten sich auf die Suche nach den Bomben, die eigentlich nur in der Nähe der Schleuse versteckt sein konnten, da ansonsten die Schiffspositronik Gegenmaßnahmen wegen der eindringenden Ferraten gestartet hätte. Hellmut fand schnell eine der SOL-Bomben. Joscan Hellmut konnte alle Bomben entschärfen. (Atlan 509)

Während Atlan und die Solaner durch den Quader irrten, wurde Gavro Yaal immer aggressiver und uneinsichtiger. Nur widerwillig beugte er sich Atlans Anweisungen. Selbst als die Demontierung des Quaders im vollen Gange war, weigerte sich der Botaniker unter Androhung von Waffengewalt, das Raumschiff zu verlassen. Quadram-1876 konnte Yaal entwaffnen, so dass er mit Atlan und seinen Gefährten in ein Schiff der Roboter transportiert werden konnte. Das Raumschiff landete auf Mausefalle VII, wo sie sich einer schweren Prüfung unterziehen mussten. Nach erfolgreicher Absolvierung des Tests wurden Gavro Yaal und seine Gefährten in die Stadt der Freien gebracht. (Atlan 511)

Welt der Roboter

Gavro Yaal beteiligte sich auch an der Erkundung von Mausefalle VII. Dort brachte er seine Kameraden durch seine hysterischen Reaktionen mehrmals in Gefahr. (Atlan 513)

Yaal, Hellmut und Breiskoll waren gezwungen, die Stadt der Freien zu verlassen, um mit Y'Man in Kontakt treten zu können. Sie marschierten zur Stadt der Vergessenen, wo sie von Akitar bereits erwartet wurden. In der Stadt hielten sich zahlreiche gestrandete Raumfahrer und auch Missgebaute auf, die nach Möglichkeiten suchten, gegen den Willen des Herrn in den Kuppeln Mausefalle VII wieder verlassen zu können. Es gelang den Solanern, kurzfristig mit Y'Man zumindest akustisch in Kontakt zu treten. Ein Versuch der Aruzil rief die Roboter des Planeten auf den Plan, die in die Stadt der Vergessenen einfielen. Die Solaner mussten mithilfe der Notblasen die Stadt verlassen. (Atlan 514)

Ceranyl und Rallye-Ede brachten Yaal und seine Gefährten nach Viorvarden. Dort wurden sie von Robotern des Herrn in den Kuppeln gefangen genommen und an Bord eines Gleiters gebracht. (Atlan 515)

Im Tal der Kuppeln bezogen sie das Haus der Bevorzugten. Sie waren gezwungen, sich mit anderen Harrenden herumzuschlagen. Gavro Yaal verriet seine Gefährten und schloss sich Ammu an. Als es Atlan gelang, zum Herrn in den Kuppeln vorzudringen und mit dem Robotgehirn zu sprechen, verschwanden die Illusionen und die Gefährten zogen sich in das Haus der Bevorzugten zurück. Der Arkonide und Weicos durften auf die SOL zurückkehren. (Atlan 518)

Atlan kehrte nach einigen Tagen zurück und fand seine Gefährten in einer Unterkunft in der Stadt der Freien. Auch die sieben Buhrlos waren dort einquartiert. Bald wurden die Gläsernen von Robotern abgeholt und zur SOL zurückgebracht. (Atlan 520 )

Wiederaufbau

Yaal, Breiskoll, Hellmut und Atlan kehrten auf die SOL zurück. Sofort nach dem Betreten des Hantelraumers setzte sich Gavro Yaal ab. Er gelangte in eine der SOL-Farmen. In seiner Erinnerung war diese Farm einst ein Erholungsgebiet gewesen. Erschüttert und mit Wut im Bauch begann er in der lockeren Erde zu graben und stieß auf das Prinzip der gemäßigten Hydrokultur, nach dem die für ihn fremden Pflanzen gediehen. Der Botaniker wurde entdeckt und zu Lug Traverte gebracht. Gavro Yaal versuchte, den SOL-Farmer davon zu überzeugen, dass der Anbau von Pflanzen auf offenem Feld bei weitem nicht effizient genug wäre, um die gesamte Besatzung der SOL ausreichend ernähren zu können. Eine Wette zwischen den beiden Solanern wurde abgeschlossen. Yaal wollte durch eine Anpflanzung nach dem System der intensiven Hydrokultur ein weitaus besseres Ergebnis erzielen als Traverte nach dem Prinzip der gemäßigten Hydrokultur. (Atlan 521)

Sein Plan ging auf. Traverte ließ sich auch davon überzeugen, dass ein Algentank noch bessere Ergebnisse liefern würde. Yaal erhielt einige Solaner, unter ihnen Linda Falking, zur Verfügung gestellt. Als Aufpasser wurde ihm Henn zugeteilt. Der Botaniker organisierte sich einige Missgebaute, um die Instandsetzungsarbeiten an den technischen Anlagen schneller und besser durchführen zu können. In einem dem Tank angeschlossenen Labor fand Yaal eingefrorenes Brutmaterial, das aufgetaut und in den Tank eingebracht wurde. Linda gelang es, Henn loszuwerden. Doch erst als Lug Traverte angesichts der sich einstellenden Erfolge bei Yaals Projekt bereit war, Henn endgültig abzuziehen, wurde dieses Problem gelöst. (Atlan 521)

Der aktivierte Algentank hatte Besuch von Ferraten und selbst von einer Ahlnatin Besuch erhalten. Gavro Yaal wurde von Cpt'Carch und Malcish vor Ferraten gewarnt, die die Robotfabrik, in der die Algen zu Nahrungsmitteln weiterverarbeitet werden sollten, besetzt hatten. Der Botaniker und seine Begleiterin wurden tatsächlich von Harlan, Isaac, Willi und einer Ferratin daran gehindert, die Fabrik zu betreten. Yaal und Falking zogen sich zurück. (Atlan 521)

Einige Decks tiefer verlor Gavro Yaal völlig die Beherrschung. Linda Falking musste wüsteste Beschimpfungen ertragen. Der Botaniker tobte und schrie seine Enttäuschung heraus. (Atlan 521)

Am 20. Juni 3791 verließen die letzten Roboter von Osath die SOL. Die von ihnen verursachten Schäden waren behoben. Y'Man suchte im Auftrag Atlans nach Gavro Yaal und brachte ihn in die Kabine, die dem Roboter zugewiesen worden war. Atlan und Bjo Breiskoll beglückwünschten Gavro Yaal zu dessen großartigen Erfolgen. Linda Falking hatte die Aufgabe übernommen, eine zweite Algenfarm in Betrieb zu nehmen. Lug Traverte hatte Kontakte mit anderen SOL-Farmern aufgenommen und diese über die neuen Erkenntnisse informiert. (Atlan 521)

Ende August 3791 war Gavro Yaal in der SOL unterwegs, um die stillgelegten Robotfabriken wieder in Gang zu bringen. Sein Ziel war die Wiederherstellung der alten, ihm gewohnten Zustände an Bord, wie sie vor seiner Einschläferung durch Cleton Weisel gewesen waren. (Atlan 533)

Unter neuer Führung

Nachdem Breckcrown Hayes neuer High Sideryt der SOL wurde und die SOLAG auflöste, gehörte Yaal ab Mai 3792 zur Gruppe der neuen Stabsspezialisten. Er war nunmehr Cheflogistiker der SOL und ging in seiner Verantwortung für die Versorgung des Schiffes voll auf. Nach dem Angriff des Schlafenden Heeres Anfang Dezember 3804 kümmerte er sich aufopferungsvoll um den Wiederaufbau in der SOL.

Er starb wahrscheinlich auf Kran.

Quellen