Gentile Kaz

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Raumschiff der Facette. Für weitere Bedeutungen, siehe: Kristallschiff (Begriffsklärung).

Gentile Kaz scheint ein Kristallwesen zu sein.

Erscheinungsbild

Er trat manchmal als Kristall auf, der zum Beispiel in seinem Kristallschiff einen Teil des Antriebs darstellte. (Atlan 677)

Foinsell

Es war ihm auch möglich, die (zumindest ungefähre) Gestalt von Lebewesen anzunehmen. So erschien er im Jahre 3818 auf Lummensand Atlan in durchschnittlicher menschlicher Größe, sein Körper war aber vollständig in einen Kapuzenumhang gehüllt, unter dem nichts von seiner wahren Gestalt ausgemacht werden konnte. Bei einer Berührung durch den Umhang hindurch verspürte Atlan eine eisige Kälte. (Atlan 677)

Charakterisierung

Kaz verfügte offenbar über Parafähigkeiten, denn er scheint einmal mit Atlan einen Teleportersprung gemacht zu haben.

Kristallschiff

Das Raumschiff der Facette setzt sich aus zwei eingeknickten Bügeln zusammen. Dabei entsteht ein rautenförmiger Hohlraum, in den zwei Riesenkristalle platziert werden können. Der untere Bügel dient gleichzeitig als Landefläche. Die beiden Bügel können an die Größe der Kristalle angepasst werden. Das Kristallschiff hat eine Gesamtlänge von 60 Metern.

Tritt das Schiff ohne Kristalle in den Linearraum ein, so kann eine Geschwindigkeit von höchstens 100 Lichtjahren pro Stunde erreicht werden. Ist nur der vordere, kleinere Kristall in den Hohlraum eingesetzt, so erhöht sich die Geschwindigkeit um das Tausendfache. Zwei Kristalle erlauben dem Schiff, in den Hyperraum vorzustoßen und darin zu navigieren.

Die Kristalle werden von einem Aktivatorstrahl zu Schwingungen angeregt. Um das Schiff wird ein hyperenergetisches Feld projiziert, das in Wechselwirkung mit dem umgebenden Raum-Zeit-Kontinuum tritt. Dadurch ergibt sich ein Abstoßeffekt, der das Schiff beschleunigt.

Die Zentrale ist an der Spitze des Bugs untergebracht. Gleich dahinter befinden sich die Unterkünfte für insgesamt acht Personen. Eine schlagkräftige Bewaffnung ist nicht vorhanden. Die Schiffsfunktionen werden von einer Positronik gesteuert. Als Notfallsystem befindet sich eine Rettungskapsel an Bord. (Atlan 676)

Risszeichnung

Geschichte

Gentile Kaz war eine Facette von Alkordoom, die im Jahre 3818 (= 231 NGZ) über den Sektor Ordardor herrschte. Mit dem Kristallkommando startete Gentile Kaz einen Überfall auf den Wunderkristall des Planeten Lummensand. Schon beim Anflug von Garzwon nach Lummensand hielt sich die Facette in Form eines Kristalls zwischen den Bügeln des Kristallschiffes auf. Beim Landeanflug war der Kristall verschwunden.

Auf Lummensand tauchte Gentile Kaz als Foinsell auf und nahm am Raubzug des Kristallkommandos teil. Als sich das Kommando im Inneren der Energiekuppel um den Wunderkristall aufhielt, transportierte Foinsell den Arkoniden Atlan in die Kommandozentrale des Kristallschiffes. Nachdem auch der innere Schirm um den Wunderkristall beseitigt war, übernahm Gentile Kaz persönlich das Kommando über das Kristallschiff. Mit Greifklammern wurde der Wunderkristall zwischen den Bügeln des Schiffes positioniert.

Bei der Flucht von Lummensand wurde das Kristallschiff aus unerklärlichen Gründen immer langsamer und schwerfälliger. Ein Schwarm Wespen der Crynn-Brigade ging auf Abfangkurs. Gentile Kaz selbst hatte keine Erklärung für die Vorgänge. Atlan war sich sicher, dass Kennennick ein doppeltes Spiel spielte. Er war ein Verräter, der über die gleiche Mutantenfähigkeit verfügte wie Korbatt und seine beiden Spießgesellen. Auf diese Weise hatte er die drei Thater gelähmt und deren Wirkung auf das Gelbe Trio aufgehoben. Auch war es ihm gelungen, das Erwachen des Wunderkristalls zu verhindern und den Kristall weiter im Zustand der Lähmung zu halten. Und nun war er als Agent der Facette Zulgea von Mesanthor für die Probleme des Kristallschiffes verantwortlich. Atlan drohte den lähmenden Kräften Kennennicks zu unterliegen. Plötzlich meldete sich der Wunderkristall in Atlans Bewusstsein und gab sich als ANIMA zu erkennen. Der Kristall wollte sich zuerst selbst in Sicherheit bringen und zu späterer Zeit wieder mit Atlan zusammentreffen. Der große Kristall verschwand übergangslos aus den Bügeln des Kristallschiffes.

Gentile Kaz tötete Kennennick mit einem Kristallpfeil. In der Zwischenzeit wurde das wehrlose Kristallschiff von zwanzig Wespen umzingelt. Mit ihren Greifwerkzeugen machten sich die wendigen Raumschiffe daran, den Kristall, und damit Gentile Kaz, aus den Bügeln des Kristallschiffes zu entfernen. Als auch noch ein Enterkommando an Bord gehen wollte, hatte sich die Positronik des Kristallschiffes endlich so weit erholt, dass Flugmanöver wieder möglich wurden. Das Schiff beschleunigte aus dem Stand mit Höchstwerten. Gentile Kaz verstärkte verzweifelt die Schubkraft seines Schiffes. Doch ein neuer Schwarm von Wespen eröffnete das Feuer. Das Heck des Kristallschiffes wurde zerstört. Gentile Kaz war verstummt. Atlan begab sich eilig zur Rettungskapsel und verließ darin das Kristallschiff, das nur noch ein Wrack darstellte. Der Kristall im Heck war verschwunden. Atlan steuerte die Rettungskapsel auf die KHARLHON zu. Atlan konnte beobachten, dass das Kristallschiff plötzlich wieder Fahrt aufnahm und mit beachtlichen Beschleunigungswerten verschwand.

Die Rettungskapsel mit Atlan erreichte die KHARLHON nicht mehr, sondern wurde von einer Wespe eingefangen und eingeschleust. (Atlan 677)

Im August 3820 erhielten Colemayn und Geselle von Jerko Hudramaut die Information, dass nach der Flucht des Erleuchteten alle Facetten entweder gestorben oder verschwunden waren. Gentile Kaz sollte sich in einen Kristall verwandelt haben, der sich unter gewaltigen Lichterscheinungen aufgelöst hatte. (Atlan 803)

Nach dem Ende der Facetten vor 18 Monaten begannen in Alkordoom Dinge und Personen zu verschwinden. Das bedeutete, dass es sich um eine große Personenmenge handelte. (Atlan 803)

Quellen

Atlan 676, Atlan 677, Atlan 803