Gerro Avva

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Shuuke Gerro Avva war ein Chronaut.

Charakterisierung

Gerro Avva war eingebildet und arrogant. Er hatte keinen Humor. (PR 1905)

Geschichte

Im Januar 1290 NGZ lebte Gerro Avva in einer der 31 Raumstationen im Orbit von Curayo. 30 Stationen wurden als »Häuser« bezeichnet, die 31. Station, CALLORBAZINT, unterstand den fettleibigen humanoiden Ginkoos. Die Ginkoos besaßen das Monopol auf Tronium-Azint in Puydor, und auf der Station residierte der Oberste Richter der Chronauten, Ekkeon Annek. (PR 1904)

Gerro Avva wurde von Ekkeon Annek beauftragt, Gucky und Icho Tolot, die ohne Erinnerung in Puydor gestrandet waren, um Jii'Nevever zu befreien, mit dem Zeittaucher ARRAGO VII nach Curayo zu bringen. Sie sollten sich als Chronauten beweisen. Kurz vor der Landung auf Curayo wurde der Zeittaucher von der Oberfläche aus unter Feuer genommen und stürzte ab. (PR 1904)

Alle Besatzungsmitglieder überstanden die Bruchlandung des Zeittauchers. Sogleich näherte sich eine Gruppe Zeitloser unter der Führung von Jengtschek, die an dem Zeittaucher interessiert waren, mit dem sie von Curayo entkommen wollten. (PR 1905)

Der Zeitlose und Zeitspürer Kaleamat-Tar, der sich selbst Kalmat nannte, zerstörte den abgeschossenen Zeittaucher. Damit gehorchte er einem (bis dahin) Unbekannten, der ihm telepathisch Befehle erteilte, missachtete aber einen direkten Befehl von Jengtschek, der den Zeittaucher nutzen wollte, um Curayo zu verlassen. Kalmat wollte bei der Zerstörung des Zeittauchers sterben, um den Grausamkeiten Jengtscheks zu entkommen, aber er wurde von Gucky gerettet, der ihn mit zu den Chronauten nahm. (PR 1905)

Da die Chronautengruppe um Gerro Avva keine Triple-Uhren, die sie vor Zeitfallen warnten, aus dem Zeittaucher retten konnte, musste Kalmat, der die Fallen spüren konnte, diese Aufgabe übernehmen. Die Chronauten wurden weiterhin von den Zeitlosen gejagt. Gucky machte Jengtschek ausfindig, der ein Gestaltwandler war und entführte ihn zur Chronautengruppe, damit die Zeitlosen ihre Jagd einstellten, was diese auch taten. (PR 1905)

Die Stelle von Jengtschek als Anführer übernahm jedoch der Rawwe Yat-Derr. Die Zeitlosen akzeptierten ihn als neuen Anführer, was nicht zuletzt daran lag, dass er ein Hypno war. Er erteilte Kalmat telepathisch den Befehl, Gucky und Tolot in eine Frostzeit zu locken, wo Chrononen in einer Endlosschleife liefen und somit kein Zeitablauf vorlag. (PR 1905)

Gerro Avva gelang es derweil, einen neuen Zeittaucher, die KIRLANDOR V, mit elf Robotern an Bord nach Curayo zu ordern. Avva forderte jetzt das alleinige Kommando über die Gruppe, was bislang bei Tolot lag. Der Haluter gab klein bei, um die Gruppe nicht zu gefährden. Zusätzlich zwang Avva Gucky, die Roboter in ein Turbofeld zu teleportieren, wo sie Tronium-Azint bergen sollten. Ullan Genn war mit dem Risiko für Gucky, der in der Turbozeit verbleiben und vielleicht sterben sollte, nicht einverstanden und lehnte sich gegen Avva auf. Daraufhin erschoss Avva Ullan Genn. (PR 1905)

Gucky weilte zwei Mal 50 Stunden in einer Turbozeit. Kalmat, der Gucky begleiten musste, konnte Gucky überreden, ihn aus dem Turbofeld heraus zu teleportieren, damit er sich absetzen konnte. Kalmat, weiterhin unter dem Einfluss von Yar-Derrs stehend, hinterging Gucky und lockte ihn in eine Frostzeit. (PR 1905)

In der Frostzeit traf Gucky auf den Zeitgänger Norer, der ihn in die Gegenwart zurück brachte. Es gelang Gucky Icho Tolot aus den Fängen von Gerro Avva zu befreien. (PR 1906)

Quellen

PR 1904, PR 1905, PR 1906