Gharrer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Amt des Protektors. Für weitere Bedeutungen, siehe: Protektor.

Die Gharrer gehören zur Völkerfamilie der Maahks. Sie entstanden aus Maahkflüchtlingen, die es vor 50.000 Jahren aus der Milchstraße nach Chearth verschlagen hat. Daher nennen sie sich Gharrer, das heißt Immigranten.

Die Gharrer sind das fünfte Thoregonvolk, und der Meister des grauen Sandes Mhogena war 1290 NGZ der Fünfte Bote von Thoregon. Der Pilzdom der Gharrer befindet sich auf der Methanwelt Thagarum, von der aus der Sonnentresor kontrolliert wird.

PR1946.jpg
Heft: PR 1946
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Körperlich ähneln die Gharrer den Maahks sehr, jedoch sind sie etwas schlanker und größer. Die Körpergröße beträgt knapp drei Meter, die Schulterbreite etwa 1,50 m. Evolutionär haben sich die Gharrer an etwas andere Methan-Ammoniak-Wasserstoff-Welten angepasst. So sind sie etwa höhere Temperaturen und eine niedrigere Schwerkraft gewohnt, als es bei den Maahks der Fall ist. Außerdem benötigen sie einen etwas höheren Wasserstoff-Anteil in der Atemluft.

Charakterisierung

Im Gegensatz zu den gefühlskalten Maahks weisen die Gharrer eine Vielfalt von Emotionen auf, wie man sie auch bei den schnelllebigen Sauerstoffatmern findet.

Bekannte Gharrer

Gesellschaft

PR1966.jpg
Heft: PR 1966
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Protektoren

Seit dem Überfall der Algioten in den 650er Jahren NGZ gibt es das Amt eines planetaren Protektors. Dieser hat die Aufgabe, alle Gharrer eines Planeten zu einem Mentalblock zu vereinen, um den ganzen Planeten in eine mentale Blase zu hüllen. Jeder Nicht-Gharrer innerhalb dieser Blase ist der Psi-Reflektion ausgesetzt. Im Normalfall reicht dieser Schirm bis etwa 500 km über die Planetenoberfläche. (PR 1966)

Meister des Sandes

Der Orden der Meister des Sandes wurde etwa 25.000 v. Chr. von Nisaaru persönlich gegründet. Die ersten Mitglieder waren die sieben Teilnehmer eines philosophischen Zirkels. Die Aufgabe der Meister des Sandes war es ursprünglich, die Erinnerung an die Existenz Nisaarus wach zu halten. Im Laufe der Zeit wurden sie allerdings auch zur Regierung der Gharrer. Im 13. Jahrhundert NGZ gab es 600 Meister des Sandes.

Aus den Meistern des Sandes werden auch die Mitglieder des Ordens der Meister des grauen Sandes rekrutiert. Diese sind besonders starke Mutanten und opfern sich, um die Gomrabianischen Hyperraumhügel zu versiegeln.

Geschichte

Ca. 50.000 v. Chr.

Ein Flüchtlingskonvoi aus etwa 100 maahkschen Schiffen, angeführt von Grek-1 an Bord des Flaggschiffes KULLOCH, erreichte etwa 50.000 v. Chr. einen Sonnentransmitter im Zentrum eines Kugelsternhaufens der Milchstraße. Dabei wurden sie tagelang von halutischen Schiffen angegriffen und versuchten schließlich nach hohen Verlusten, durch das Sonnendreieck zu fliehen.

Während des Transmissionsvorgangs zerstörten die Haluter das Sonnendreieck. Aufgrund der hyperenergetischen Entladungen strahlte der instabil gewordene Sonnentransmitter die Raumschiffe nicht an das einprogrammierte Ziel ab. 60 der Flüchtlingsschiffe rematerialisierten bei einer Ballung von 60 Sonnen in der fünfzehn Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie Chearth, dem späteren Sonnentresor.

Ca. 45.000 v. Chr.

Im Jahr 4956 nach der Ankunft stießen sie auf das schnell expandierende Volk der Wlatschiden. Unter dem Einfluss Nisaarus verzichtete ihr Anführer Eins darauf, die Wlatschiden zu vernichten, sondern nahm Verhandlungen mit ihnen auf.

Ca. 30.000 v. Chr.

Etwa 15.000 Jahre nach der Ankunft hatte sich bei vielen Gharrern ein Gefühlsleben entwickelt.

Die Zivilisationen waren durch einen Suchtstoff von der Welt Cartagena bedroht. Sie schlossen sich zu einem Brüderbund zusammen.

Die Gharrer zerstörten Cartagena mit einer Kernbrandbombe. Die Technik der Kernbrandbombe hatten ihre Vorfahren von den Schwarzen Bestien erbeutet.

Ca. 25.000 v. Chr.

Die Gharrer schrieben das Jahr 20.001 Neuer Zeitrechnung. Die Neue Zeitrechnung begann mit dem Frieden mit den Wlatschiden im Jahr 4956 nach der Ankunft.

Nach Ansicht der gharrischen Philosophen des Sandes war die Voraussetzung für die friedliche Entwicklung, dass Eins »darauf verzichtete, ein Fels zu sein«.

Seit über 8000 Jahren gab es nur lokale Konflikte, aber keine existenzbedrohenden Kriege mehr in Chearth.

Ca. 1000 v. Chr.

Um das Jahr 44.000 Neuer Zeitrechnung zur Zeit des Großmeisters des Sandes Sagorda erschienen die Nonggo auf dem Kongress der Verständigung der Völker von Chearth und warnten vor der Bedrohung durch die Guan a Var aus Louipaz.

Mit der Technik der Baolin-Nda gelang es den Nonggo, im Auftrag der Koalition Thoregon, die Ballung von 60 Sonnen zu einem Sonnentresor, das heißt dem Gefängnis der Sonnenwürmer, zu machen.

Die Koalition von Thoregon forderte die Gharrer auf, sich der Koalition als fünftes Volk anzuschließen und als Wächter dieses Sonnentresors zu fungieren.

Der Großmeister des Sandes Magredu nahm in seiner Funktion als Sprecher des Kongresses der Verständigung das Angebot an und wurde der erste Fünfte Bote Thoregons.

Ca. 650 NGZ

Etwa 650 NGZ kam eine Expedition aus Algion nach Chearth, um den Sonnentresor zu öffnen. Sie griffen einige Planeten an und wurden vertrieben, indem die Gharrer lernten, in einem Mental-Block ihre Planeten großräumig durch Psi-Reflektion zu schützen. Seitdem gibt es auf gharrischen Planeten das Amt des Protektors. (PR 1966)

1260 NGZ

Um 1260 NGZ, um das Jahr 50.000 Neuer Zeitrechnung, wurde der Gharrer Mhogena der Fünfte Bote Thoregons.

1290 NGZ

Als die Algiotischen Wanderer aus der Nachbargalaxie Algion 1290 NGZ in Chearth einfielen, gelangte Mhogena über den Pilzdom auf Thagarum über die Brücke in die Unendlichkeit zum Pilzdom auf Trokan und bat die Terraner, das sechste Thoregonvolk, und die Völker der Milchstraße um Hilfe.

Das Galaktikum, aber auch die LFT lehnten das Hilfeersuchen ab. Lediglich die GILGAMESCH brach mit den zehn Schiffen von Maahkora, dem Botschaftsplaneten der Maahks in der Milchstraße, nach Chearth auf. Auch das Volk der Haluter flog mit dem Riesentender SHE'HUAN nach Chearth.

...

Quelle

PR 1946