Gladors Stern

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Gladors Stern ist eine grüne Sonne in der Milchstraße.

Astrophysikalische Daten: Gladors Stern
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 10.251 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 33.267,8 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Verth: 58.300,8 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung zum Zentrum der Milchstraße: 20.087,9 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Spektraltyp des Sterns: Grüne Sonne (Spartac 2.1)
Anzahl der Planeten: 4 (Spartac 2.1)
Bekannte Planeten: Siga
Bekannte Völker
Siganesen

Übersicht

Das System besteht aus insgesamt vier Planeten, der zweite ist Siga, die Heimat der Siganesen.

Geschichte

Ab 2003 besiedelten terranische Kolonisten den Planeten Siga.

Die Strahlung von Gladors Stern hat eine besondere hyperphysikalische Komponente, die zu einer genetischen Veränderung der Siedler führte. Durch diese Veränderung kam es bereits bei den ersten auf Siga geborenen Nachkommen der Siedler zu einer deutlichen Abnahme der durchschnittlichen Körpergröße. So entstand ein Volk von Umweltangepassten, die Siganesen. Jede folgende Generation war kleiner als die vorhergehende, wobei sich gleichzeitig die Lebenserwartung der Siganesen steigerte. Mehr als 800 Jahre Lebenserwartung waren keine Seltenheit.

Anmerkung: Eine Verkleinerung der Körpergröße müsste unter normalen Bedingungen zu physiologischen Effekten führen, die Lebensgeschwindigkeit und Herzschlag erheblich beschleunigen – und damit die allgemeine Lebenserwartung drastisch reduzieren. Warum auf Siga das Gegenteil geschah, ist noch nicht erforscht.

Im Jahre 452 NGZ experimentierten die Cantaro mit Gladors Stern. Durch diese Manipulationen, deren eigentliches Ziel unklar blieb, unterlagen die Siganesen erneut einer sie verändernden Strahlung. Ihre Lebenserwartung fiel dramatisch auf 250 Jahre, ihre durchschnittliche Größe pendelte sich bei elf Zentimetern ein.

Quellen