Gobi (Wüste)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Landschaft. Für weitere Bedeutungen, siehe Gobi.

Die Gobi ist eine Landschaft auf dem asiatischen Kontinent von Terra. Ursprünglich eine felsige Steppenwüste, wurde sie nach Gründung der Dritten Macht zunehmend in Kulturland umgewandelt.

Übersicht

Im 20. Jahrhundert lag die Gobi im Einflussbereich des Ostblocks und der Asiatischen Föderation. (PR 1)

Das karge und regenarme Gebiet war weitgehend unbesiedelt. Nur an wenigen Wasserstellen lagen einige kleine Siedlungen. Außerdem gab es militärische Anlagen. (PR 3)

Nach der Landung der STARDUST im Jahre 1971 entstand in der Gobi das Kerngebiet der Dritten Macht. Durch die Gründung einer Hauptstadt und umfangreiche Kultivierungsmaßnahmen wurde die Ödnis der Gobi nach und nach zu Kulturland umgeformt. (PR 9)

Bekannte Orte

Geschichte

1971 landete die STARDUST in der zur Asiatischen Föderation gehörenden Zentral-Gobi, südlich der mongolischen Grenze nahe dem Goshun-See in etwa bei 102 Grad östlicher Länge und 38 Grad nördlicher Breite. (PR 1)

Bereits ein Jahr später wurden 1000 Quadratkilometer im Umfeld der Landestelle in einen Kultivierungsplan einbezogen. Neben dem Bau von industriellen Anlagen wurde mit Hilfe von künstlich erzeugten Gewittern und Regenfällen die Wüste in Ackerland umgeformt, was unter anderem auch zum Zuzug von mongolischen Bauern führte. (PR 9)

Bis 1975 entstand um die Landestelle die Metropole Galakto-City, das spätere Terrania. Die Stadt beherbergte zu diesem Zeitpunkt bereits 230.000 Einwohner. Das kultivierte Gebiet glich einem Quadrat mit einer Kantenlänge von 200 Kilometern. (PR 12)

Bereits zu Beginn der 1980er Jahre wurde von der »[...] ehemaligen Gobiwüste [...]« gesprochen. 40.000 Quadratkilometer Land waren durch ein künstliches Klima in einen blühenden Garten verwandelt worden, weswegen die Stadt inzwischen als »[...] eine der schönsten Städte der Welt [...]« galt. Terrania hatte zu diesem Zeitpunkt 1,5 Millionen Einwohner (PR 25 II, S. 4) und einen großzügig angelegten Raumhafen. (PR 27)

...

Die Alashan-Ebene war ursprünglich ein Teil der Wüste Gobi. Sie wurde fruchtbar gemacht und beherbergte sogar Wälder. Ein Teil dieser Ebene wurde zum Stadtteil Alashan von Terrania-City. Nach dem Sturz durch den Schlund und die ausfallende Klimakontrolle durch NATHAN verdorrte dieser Landstrich und die Wälder starben. (PR 758)

Weblink

Wikipedia: Gobi

Quellen