Gon-Orbhon (Person)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Schutzherren von Jamondi. Für die Entität, siehe: Gon-Orbhon (Entität).

Gon-Orbhon ist ein wahrscheinlich künstlich erschaffenes humanoides Wesen.

Erscheinungsbild

Er ist ein hünenhafter, makelloser Humanoide, dessen Erscheinungsbild dem der Sieben Mächtigen ähnelt.

Begabungen

Der Mental-Dislokator ist in der Lage, sein Bewusstsein aufzuspalten, diese Bewusstseinssplitter in fremde Bewusstseine zu transferieren und dadurch zu beeinflussen. Je kleiner der Bewusstseinssplitter ist, desto kleiner sind seine Einflussmöglichkeiten. Gon-Orbhon kann über Distanzen bis zu einem halben Lichtjahr einige Dutzend Personen, "Jünger", kontrollieren bzw. einige tausend beeinflussen.

Damit ähneln seine Fähigkeiten denen des von ES erschaffenen Kundschafter-Androiden Sanssouq, bei dem sie allerdings wesentlich schwächer ausgeprägt waren.

Charakterisierung

Er ist moralisch hochstehend und wirkt charismatisch.

Geschichte

Gon-Orbhon wurde in der XIX. Kosmität für eine nicht näher spezifizierte Tätigkeit im Dienste der kosmischen Ordnungsmächte ausgebildet. Möglicherweise sollte er als Kommandant eines Sporenschiffes fungieren. Er erfuhr das nie mit letzter Sicherheit, weil er bereits vor der Teilnahme an der ominösen Finalen Prüfung entdeckte, dass er aus ihm unerfindlichen Gründen diese Prüfung wahrscheinlich nicht bestehen würde, was mit großer Gewissheit seinen Tod bedeutete. Gon-Orbhon schloss dies aus dem Verhalten seiner Lehrer. Darum entschied er sich zu fliehen. Seine Flucht gelang zwar, doch deaktivierte sich sein Raumfahrzeug aufgrund einer Sicherheitsschaltung bereits nach kurzer Zeit und schloss ihn in einer Rettungskapsel ein. Alle Erinnerungen an seine Studienzeit wurden gewaltsam unterdrückt.

In diesem Zustand fand ihn schließlich die Schildwache Lyressea.

Danach wurde Gon-Orbhon ein Schutzherr von Jamondi, und setzte seine Fähigkeit als Mental-Dislokator im Sinne der Schutzherren ein. Dabei löste er durch seine Gabe den Konflikt mit den Kybb aus Amringhar.

Als der Nocturnenstock Satrugar auf Parrakh abstürzte und seine verderbliche Wahnsinnsstrahlung abgab, versuchte Gon-Orbhon, den Stock zu retten. Dieses Unternehmen gelang leider nur zum Teil. Der dislozierte Geist des Schutzherrn konnte zwar den Tod Satrugars verhindern, allerdings wurde er dabei von der gigantischen mentalen Kraft des Stock regelrecht aufgesogen, und sein Körper verfiel in einen Dämmerschlaf. Auch die Wahnsinnsstrahlung konnte Gon-Orbhon unterbinden, allerdings konnte er den Wahnsinn des Stocks nicht heilen. In einer Scheinwelt gefangen, begann die Verbindung Satrugar/Gon-Orbhon, sich als Gott Gon-Orbhon bzw. Gon-O zu verstehen.

In seinen wenigen hellen Momenten, wenn der dislozierte Geist sich in seinem ehemaligen Körper sammelte, erkannte Gon-Orbhon sein verderbliches Werk, doch er konnte sich den wahnsinnig gewordenen Kräften des Nocturnenstocks nicht auf Dauer entziehen. Im März 1333 NGZ traf Gon-Orbhon mit einen Kybb-Titanen und den Stock-Relais im Solsystem ein.

Am 14. Mai 1333 NGZ versuchten Gucky, Bully und Icho Tolot, die Verwirrung Satrugars zu nutzen, um Gon-Orbhon aus dem Stock-Relais zu befreien, doch sie mussten ihn zurücklassen, dabei wurde sein langjähriger Leibroboter Millitron vernichtet. Als am 27. Mai der Vesuv ausbrach, schafften es Gucky und Tolot gerade noch rechtzeitig, Gon-Orbhon aus dem Kristallsplitter Satrugars zu entführen. Außerhalb des Einflusses des wahnsinnigen Nocturnenstocks wurde der ehemalige Schutzherr wieder klar im Kopf. Mit der Hilfe Guckys entschied er die Schlacht um das Solsystem, indem er die Besatzungen der Kybb-Titanen im Sinne der Terraner beeinflusste.

Nachdem der ehemalige Schutzherr am 2. Juni 1333 NGZ auf Tan-Jamondi II von den Motana und den Schildwachen sowie dem Paragonkreuz rehabilitiert wurde, ging er zusammen mit Carya Andaxi daran, die Karawane der Sternenozeanvölker aufzustellen, und verließ mit dieser die Milchstraße im Jahre 1335 NGZ.

Quellen

PR 2248, PR 2249, PR 2267, PR 2292, PR 2298, PR 2299