Goran-Vran

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Goran-Vran war ein Loower, der auf Grund eines Unfalls die Gabe der Entelechie verloren hatte. Aus diesem Grund spielte er im Jahre 3586 bei der Kontaktaufnahme zwischen Loowern und Terranern eine besondere Rolle.

Erscheinungsbild

Er hatte wie alle Loower einen nierenförmigen Körper, der von einem Knorpelstrang in zwei Hälften geteilt wurde. Sein Kopf bestand aus einem höckerartigen Wulst, der alle Sinnesorgane enthielt. Auch sonst sah er aus wie ein ganz normaler Loower.

Charakterisierung

Vor dem Verlust seines Tiefenbewusstseins war Goran-Vran ein unauffälliger Loower, der sich jedoch manchmal durch seinen Willen, hart zu arbeiten, hervortat.

Nach dem Unfall fühlte er sich seinem Volk gegenüber fremd und von diesem ausgestoßen. (PR 901)

Geschichte

Geboren wurde Goran-Vran auf dem Planeten Alkyra II. Dort kam er in Kontakt mit der Duade, die er in jungen Jahren für die Gottheit seines Volkes hielt. Mit dem Erwachen seines Tiefenbewusstseins erkannte er die wirklichen Zusammenhänge zwischen Duade und Loowern.

Auf dem Flug in das Solsystem wurde die Duade von den Loowern als Druckmittel gegen die Terraner mitgenommen. Sie vollzog jedoch während des Fluges eine Zellteilung, mit der eine Mutation einherging, welche die Duade dazu befähigte, nunmehr auch in das Tiefenbewusstsein der Loower einzudringen. Goran-Vran, zu diesem Zeitpunkt Stellvertreter Fanzan-Prans, einem der drei Unterführer Hergo-Zovrans, bemerkte als einziger diese Entwicklung und sprengte die Bugkapsel der THAMID, in der sich die Duade aufhielt, vom Schiff ab und vernichtete sie so. Er selbst sah sich als Retter seines Volkes, die anderen Loower jedoch, allen voran Hergo-Zovran, der Anführer der Flotte, sahen durch dieses Handeln ihre Position gegenüber den Terranern geschwächt.

Im Rahmen der anschließenden Errichtung der Neunturmanlage auf dem Mars wurde Goran-Vran beim Turmbau eingesetzt. Dabei erlitt er einen schweren Unfall, der ihn sein Tiefenbewusstsein kostete. Von diesem Tag an konnte er nur noch monoid, also wie die Terraner nur auf einer Bewusstseinsebene, denken. (PR 901)

Aus diesem Grund wurde Goran-Vran am 2. November 3586 von Hergo-Zovran als Spion zu den Terranern entsandt, in der Hoffnung, mehr über die Mentalität der Terraner zu erfahren, als es einem zweischichtig denkenden Loower möglich war. Tatsächlich gelang es Goran-Vran nach anfänglichen Schwierigkeiten für eine Verständigung zwischen Terranern und Loowern zu sorgen. (PR 901) Als nach der scheinbaren Entführung Baya Gheröls durch die Terraner kriegerische Handlungen drohten, wurde er von den Terranern als deren Unterhändler zu seinem Volk geschickt. Bei näherer Untersuchung der Entführung stellte Goran-Vran fest, dass Boyt Margor Baya Gheröl entführt hatte, so dass die Krise mit den Terranern entschärft wurde. (PR 902)

Da Baya Gheröl nicht verfügbar war, übernahm Goran-Vran ihre Rolle als Vermittler und übernahm die Führung bei einem diesmal erheblich intensiveren und positiveren Austausch von Informationen. Zu diesem Zweck schloss sich auch eine Abordnung Wissenschaftler seinem Troß an. (PR 911)

Als die Loower im Mai 3587 das Solsystem verließen, blieb Goran-Vran freiwillig zurück, da er den Loowern aufgrund seiner nicht entelechischen Denkweise fremd geworden war und sich den Terranern näher fühlte. (PR 928)

Quellen

PR 890, PR 892, PR 901, PR 902, PR 911, PR 928