Gorgengol

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Gorgengol wurde von den Kosmokraten als Ersatz für das explodierte Virenimperium angefertigt - außerdem sollte hier die Signalflamme erzeugt werden, die für die Aktivierung der Chronofossilien nötig war.

Astronomische Daten

Äußerlich sah Gorgengol aus wie ein Planet. Der Durchmesser betrug 14.720 km. Die Schwerkraft lag bei 2,3 Gravos und die Durchschnittstemperatur bei 12 °C. Die Atmosphäre bestand aus Edelgasen. Obwohl Gorgengol um keine Sonne kreiste, glühte er permanent smaragdgrün. Er lag knapp außerhalb des Halos der Milchstraße, in der Nähe der Eastside.

Übersicht

Bei Gorgengol handelte es sich um eine planetengroße Syntronik mit Bio-Komponente. Das gesamte Objekt bestand also praktisch nur aus Pararealitäten und Inertfeldern. Auf der Oberfläche gab es Hyperphänomene, die wie Raubtiere havarierte Raumschiffe angriffen.

Geschichte

Als das Virenimperium der Kosmokraten explodierte, musste Ersatz geschaffen werden. Also ließen sie eine planetengroße Syntronik mit Biokomponente konstruieren. Gorgengol wurde knapp außerhalb der ostwärtigen Peripherie der Milchstraße errichtet und hinter einem leistungsfähigen Ortungsschutz verborgen. Eine hypnosuggestive Ausstrahlung sorgte dafür, dass jede Raumschiffsbesatzung im Umkreis von 20.000 Lichtjahren das Bedürfnis verspürte, diesen Raumsektor wieder zu verlassen.

Durch einen unbekannten Einfluss mutierte Gorgengol aber, und auch die Biokomponente veränderte sich. Teile von ihr wurden freigesetzt und benahmen sich an der Oberfläche wie Raubtiere. Die Aura änderte sich dahin, dass nun Schiffe angelockt wurden. Durch die gestörte Ortung bauten sie sämtlich eine Bruchlandung. Auf diese Weise stürzten dort einzelne Schiffe des Solaren Imperiums, der Blues, der Posbis, des Schwarms und ungezählter unbekannter Völker ab.

Im Jahre 427 NGZ kamen Taurec, Vishna, Ernst Ellert und Reginald Bull nach Gorgengol, um die Signalflamme zu aktivieren. Ernst Ellert blieb dank seines Viren-Körpers von den aggressiven Biokomponenten verschont und konnte in das Innere Gorgengols vordringen. Dort konnte er den Schlüssel und das Schloss vereinen und die Signalflamme wurde freigesetzt, während sich gleichzeitig die Verhältnisse auf Gorgengol normalisierten.

Einige Tage nach ihrem Abflug, entdeckte eine Blues-Flotte unter dem Kommando von Kommandant Si'it Gorgengol. Sie schickten ein Erkundungskommando aus, das jedoch zurückkehren musste, als die Heizelemente ihrer Anzüge versagten. Bald darauf wurde es auch in den Raumschiffen immer kälter. Als die SYZZEL wieder zurückkehrte, konnten Taurec und Vishna den Angreifer als das Element der Kälte identifizieren.

Sie zündeten Gorgengol, der sich auflöste und die Signalflamme bildete. Das Element der Kälte war durch das Aufsaugen dieser thermischen Energie so abgelenkt, dass die Reste der Blues-Flotte entkommen konnten.

Quellen

PR 1176, PR 1182