Goszuls Planet

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Goszuls Planet ist der zweite Planet des Tatlira-Systems in der Milchstraße, auch genannt Gorr.

Astrophysikalische Daten: Goszuls Planet
Andere Namen: Gorr
Sonnensystem: 221-Tatlira
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 1012 Lichtjahre (PR 34)
Schwerkraft: erdähnlich
Bekannte Völker
Gorrer bzw. Goszuls

Übersicht

Als der Springer Goszul den Planeten entdeckte, beschloss er, dem Planeten seinen Namen zu geben und die untertechnologisierten Goszuls zu billigen Arbeitskräften zu machen. Auf dem Hauptkontinent Götterland legte Goszul einen Handelsstützpunkt für die Springer an. Die in der Umgebung lebenden Goszuls unterzog er einer geringen Hypnoschulung, so dass diese imstande waren, die Dampftechnik neu zu entwickeln. Ansonsten trugen die Springer vor allem dazu bei, den Rückschritt der einheimischen Bevölkerung zu verstärken. (PR 34) 20 Gouverneure sorgten für die allgemeine Verwaltung und Sicherheit, Roboter schützten die Springer vor Übergriffen und Aufständen. (PR 36)

Götterland

Dieser Kontinent ist etwa 500 Kilometer lang und nur 250 Kilometer breit. Von Götterland aus beherrschten die Springer den gesamten Planeten. Die Technik war z.T. so hochstehend, dass sie von den Goszuls nicht genutzt werden konnte. So gab es moderne Häfen, die von den Segelschiffen gar nicht angelaufen werdenk konnten. Eine kleine Hafenstadt heißt Vintina. (PR 35)

Die modernste und größte Anlage war der sehr große Raumhafen. (PR 34)

Andere Kontinente

Auf den anderen Kontinenten lebten die meisten Goszuls. Sie besaßen kein großes wissenschaftliches Wissen und wurden keiner Hypnoschulung unterzogen. Sie wagten es nicht, in Richtung Götterland mit ihren Segelbooten zu fahren, da sie die »Götter« (Springer) fürchteten.

Die Hauptstadt eines Inselkontinents 4000 Kilometer südlich von Götterland ist Saluntad. 1983 existierte sie als mittelalterliche Hafenstadt mit engen Gassen und schmalen, hohen Fachwerkhäusern. Eine Stadtmauer schottete die Stadt zum Landesinneren ab. (PR 35)

Weiterhin bekannt ist die Existenz eines östlichen Kontinents. Dieser schien im 20. Jahrhundert der rückständigste zu sein. (PR 36)

Geschichte

Er wurde zunächst von Arkoniden besiedelt, die den Planeten auf den Namen Gorr tauften und sich selbst Gorrer nannten. Aufgrund von Umwelteinflüssen entwickelte sich der technische Zivilisationsstand stetig zurück, so dass die Gorrer schließlich die Raumfahrt vergaßen.

Im Jahre 1983 fand auf Goszuls Planet eine von Goszuls Freund Etztak einberufene Konferenz von über tausend Patriarchen statt. Anlass war die Handelsbeziehung zwischen Terranern und Ferronen, die einen Verstoß gegen das Handelsmonopol der Springer darstellte. (PR 34)

Die Terraner versuchten mit allen Mitteln, die Konferenz zu sabotieren. Zunächst schickten sie Levtan im Zuge der Operation Galaktischer Schachzug nach Goszuls Planet. Dieser sollte mit fingierten Informationen vorgaukeln, dass die Erde schwerbewaffnet wäre. Obwohl auch einige Mutanten ihn maskiert unterstützten, glauben die Patriarchen dem Paria kein Wort. Den Mutanten gelang es jedoch, die Position der Erde zu löschen. Nur in Topthors Raumschiff waren die Daten so gut gesichert, dass man sie lediglich verändern konnte. Die Mutanten mussten schließlich fliehen und sprengten die Versammlung mit einer Mini-Atombombe, wobei eine unbekannte Zahl an Patriarchen ums Leben kam. (PR 34)

Die Mutanten flohen nach Saluntad, wo sie Hilfe bei den Einheimischen fanden. (PR 35)

Gemeinsam wurde ein von den Terranern vorbereiteter Plan umgesetzt. Man infizierte die Bevölkerung mit der Seuche, die bei den Betroffenen eine Amnesie verursachte. Daraufhin wurde Goszuls Planet von den Springern evakuiert – wobei die Gorrer dort zurückgelassen wurden – und 50 Jahre lang unter Quarantäne gestellt. Danach wurden die Goszuls durch ein Gegenmittel geheilt, das gleichzeitig den Effekt hatte, ihre Intelligenz um 20 % zu steigern. Sie übernahmen wieder die Kontrolle über ihren Planeten. (PR 36)

Später wurde von Terranern auf Goszuls Planet die Raumakademie Enzaly gegründet. Einer der erfolgreichen Absolventen war Drav Hegmar. (PR 258)

Quellen

PR 34, PR 35, PR 36, PR 37, PR 258