Grall

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grall sind ein Intelligenzvolk im Demetria-Sternhaufen. Sie beherrschen dort das Protektorat Grall und sind auf mehreren Planeten heimisch.

Erscheinungsbild

Das Erscheinungsbild der Grall kann nur insoweit als humanoid bezeichnet werden, als sie einen symmetrischen Körperbau mit Rumpf, Armen und Beinen haben. Auf den Schultern sitzen jedoch zwei Köpfe. Der rechte Kopf wirkt vergleichsweise menschenähnlich, ist aber höher als der eines Menschen und völlig haarlos. Der Hinterkopf geht in einen beweglichen Tentakel über, die Augen sind hervorquellend und haben keine Lider. Die Nase ist klein und hat Atemschlitze. Die Unterlippe ist fleischig, und am Kinn sitzen zwei golfballgroße Gewebeballungen. Der linke Kopf besteht praktisch nur aus einem circa 30 cm langen, sehr flexiblen Hals, an dessen Ende sich ein Rachen mit weißen Raubtierzähnen befindet. Er dient vermutlich ausschließlich zur Nahrungsaufnahme.

Grall haben ockergelbe, mit Schuppen besetzte Haut und Tentakelarme mit Greiftentakeln. Ein typischer Ausrüstungsgegenstand ist ein kragenartiges, dreieckiges Gebilde mit technischen Hilfsmitteln.

Charakterisierung

Die Kultur der Grall basiert auf vier Tugenden oder Prinzipien: Gehorsam, Autorität, Tatkraft und Unabhängigkeit. Im Umgang mit anderen Wesen wirken die Grall harsch und unnahbar. Sie handeln stets äußerst geradlinig. Für Grall ist es unerträglich, fremden Herren dienen zu müssen.

Bekannte Grall

Gesellschaft

Sprache

Ihre Sprache ist das Grallsch.

Geschichte

Die Grall sind eines der Völker, die sich innerhalb des Demetria-Sternhaufens entwickelt haben.

Über die Geschichte der Grall ist derzeit nur bekannt, dass sie während der Zeit des Imperiums von Magadon von den Regenten der Energie unterdrückt worden waren. Sie wurden von den Regenten vermutlich für Experimente missbraucht, die in der Brutkammer der Hohen Herren auf Sepzim durchgeführt worden waren. Eines Tages kam es unter I-Fine-Bushak zu einer Rebellion, die jedoch niedergeschlagen wurde. I-Fine-Bushak wurde getötet, seine Haut zur Herstellung des Bandes der Unterdrückung verwendet. Diese Ereignisse waren ein kollektives Trauma für alle Grall. Die Brutkammer erhielt geradezu mythische Bedeutung. Einer Prophezeiung U-Alino-Shadas zufolge sollte der Träger des Bandes der Unterdrückung die Grall eines Tages erlösen.

Über die Weiterentwicklung der Grall nach dem Sturz der Regenten der Energie ist nichts bekannt. Im 22. Jahrhundert existierte das Protektorat Grall in Demetria neben den Machtblöcken der Arkoniden, Victorier, Mehandor und Aras.

Perry Rhodan wurde auf die Grall aufmerksam, als Untersuchungen an Überresten von Täuschern der Regenten der Energie das Ergebnis erbrachten, dass zur Erschaffung dieser Kunstwesen DNS der Terraner, Arkoniden, Magadonen und Grall verwendet worden war. Er begegnete diesem Volk erstmals auf der Freihandelswelt Sepzim, wo zahlreiche Grall lebten und die unterschiedlichsten Positionen bekleideten. Unter anderem leiteten sie ein Gefangenenlager, in das sie Rhodan sperrten, nachdem sie ihn in der Wüste aufgelesen hatten.

Nach dem Erwachen der letzten Regenten der Energie aus der Kryostase nahm Perpet-Regent Sin-Toraghu die Arbeit in der Brutkammer wieder auf. Seitdem verschwanden auf Sepzim immer wieder zahlreiche Grall, aber niemand ahnte, dass Sin-Toraghu sie für grausige Experimente missbrauchte und ihnen die Gehirne entnahm.

Quellen

PR-Action 1, PR-Action 4, PR-Action 5, PR-Action 6