Graugischt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Graugischt ist eine Wasserwelt im Arphonie-Sternenhaufen in der Milchstraße, auch unter Demyrtle III bekannt.

Astrophysikalische Daten: Graugischt
Andere Namen: Demyrtle III
Sonnensystem: Demyrtle
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 525,2 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 33.753,2 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Gatas: 67.797,9 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Monde: 0 (Spartac 2.1)
Typ: Wasserwelt (Spartac 2.1)
Mittlere Sonnenentfernung: 166,88 Mio. km / 1,12 AE (Spartac 2.1)
Jahreslänge: 567,5 Tage (Spartac 2.1)
Rotationsdauer: 19,2 h (Spartac 2.1)
Achsneigung: 30° (Spartac 2.1)
Durchmesser: 14.622 km (Spartac 2.1)
Mittlere Dichte: 5,519 g/cm3 (Spartac 2.1)
Masse: 9,034×1021 t / 1,512 Erdmassen (Spartac 2.1)
Schwerkraft: 1,15 g (Spartac 2.1)
Bekannte Völker
Toron Erih, Schota-Magathe, Karoky, Shoziden

Übersicht

Der Landanteil beträgt nur zehn Prozent, verteilt auf kleine Inseln und Atolle. Es ist eine sehr stürmische Welt, Zivilisation ist vom All aus nicht zu erkennen, alles wichtige spielt sich praktisch unter Wasser ab. Dort leben die Submarin-Architekten, ebenso wie die Schota-Magathe.

Der Motoklon Hundertneun entdeckte 1332 NGZ auf dem Meeresboden gigantische Schleusen mit bis zu 30 Kilometern Durchmesser. Wie sich herausstellte, parkte hinter einem dieser Tore der Schutzherren-Porter Carya Andaxis. Unter einer weiteren Schleuse lagerten circa 8400 Bionische Kreuzer und eine entsprechende Anzahl von Vernetzern. Sie waren dafür gedacht, Ahandaba anzufliegen, wenn es nach der Schutzherrin gehen sollte.

Wie sich Mitte 1333 NGZ herausstellte, gab es noch weitere Giganthangars, in denen die Schutzherren-Archen gelagert wurden. Außerdem fanden sich noch weitere Hangars mit Bionischen Kreuzern.

Geschichte

Circa sieben Millionen Jahre v. Chr. errichtete die Schutzherrin Carya Andaxi dort ihre Basis, da der Planet sie an ihre Heimatwelt erinnerte.

Nach dem Untergang der Schutzherren, schon vor der Blutnacht von Barinx, sollte sich auch das Paragonkreuz auf Graugischt versteckt haben.

1332 NGZ erreichten Perry Rhodan und Atlan mit dem Bionischen Kreuzer SCHWERT diese Welt.

Wenig später verriet Schandor Aquist die Position Graugischts an die Kybb. Die folgende Schlacht forderte extreme Opfer, doch das Eingreifen der zurückgekehrten ELEBATO und einer Schar von etwa 10.000 Taphero con Choth entschieden den Kampf zugunsten der Verteidiger, allerdings wurde dabei der Schutzherren-Porter Carya Andaxis vernichtet.

Nach dem Sieg gegen Gon-Orbhon verließen die Bewohner Graugischt mit der Ahandaba-Karawane, die LFT übernahm die Welt.

Quellen