Gravospaltung

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Begriff Gravospaltung bezeichnet ein Phänomen, das nach der Versetzung des Sol-Systems in die Anomalie im September 1469 NGZ auf allen Planeten und Monden des Systems auftrat.

Allgemeines

Als Gravospaltung wird jenes Phänomen umschrieben, dass sich die Gravitation lokal anders verhält, als auf dem Planeten oder Mond üblich. So entstehen Bereiche, in denen gar keine Schwerkraft mehr herrscht, während sie sich in anderen Bereichen schlagartig auf bis zu 4,3 Gravo erhöht. Die betroffenen Bereiche haben einen Durchmesser von 30 Zentimetern bis 70 Metern. Der Effekt ist nicht dauerhaft, sondern tritt spontan auf und schwächt sich nach einiger Zeit wieder ab. (PR 2604)

Auswirkungen hatte das Phänomen nach der Versetzung des Sol-Systems in die Anomalie in erster Linie auf den Flugverkehr, wohingegen eine Gefährdung der Statik von Gebäuden eher ausgeschlossen wurde. (PR 2604)

Gravoerratik

Eine Variante der Gravospaltung wird als Gravoerratik bezeichnet. Von diesem Effekt betroffene Gegenstände lösen sich vollständig vom Schwerkrafteinfluss des jeweiligen Planeten oder Mondes und hängen quasi geostationär und unverrückbar in der Luft. Dabei machen diese Gegenstände also die Eigenbewegung der jeweiligen Schwerkraftquelle und deren Rotation um die Sonne mit. (PR 2604)

Geschichte

Ab dem 5. September 1469 NGZ, ab der Versetzung des Sol-Systems in die Anomalie, traten die Phänomene der Gravospaltung und der Gravoerratik an vielen Orten des Systems auf. (PR 2604) Schon im Vorfeld der Versetzung traten Gavospaltungs-Phänomene auf Terra auf, diese wurden zunächst mit dem beim Antares-Riff tobenden Hypersturm in Verbindung gebracht. (PR 2600)

Weiterführender Link

Quellen

PR 2600, PR 2604