Gresken

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Gresken waren eine Tierart des Planeten Ata Thageno in der Galaxie Tare-Scharm. Durch die dortige Entstehung einer Negasphäre mutierten sie stark und erhielten innerhalb kürzester Zeit Intelligenz und Paragaben.

Aufgrund der Umstände ihrer Genese werden sie als Emanationen betrachtet. Sie benötigen das Vibra-Psi zum Überleben.

PR2430.jpg
Heft: PR 2430
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2431Illu.jpg
Heft: PR 2431 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Gresken sind auf allen vieren laufende Panzerechsen von etwa zwei Meter Länge und einem Meter Höhe.

Wenn sie ihre Köpfe heftig schütteln, fallen ihnen Schleimbrocken aus dem Mund.

Fähigkeiten

Gresken besitzen durch die Einflussnahme des Elements der Finsternis eine Paragabe ähnlich der Teleportation: Sie können sich über kurze Strecken teleportieren und verwandeln sich dabei kurz vor der Entmaterialisation in einen schwarzen Rauch. Die »Rauchpartikel« sind jedoch nicht materiell, sondern winzige Zonen mit den gleichen Eigenschaften wie das Element der Finsternis. Perry Rhodan nennt diese Fähigkeit Schwarze Teleportation.

Des Weiteren sind sie in der Lage, ihre Körpermaterie zu manipulieren. Um ihre Gliedmaßen oder Kiefer zu bewegen, benutzen sie nicht ihre Muskeln, Knochen und Gelenke, sondern verformen direkt die Materie. Auf diese Weise können sie ihre Beine auf ungewöhnliche Weise bewegen.

Der Greske Sharband ist außerdem ein starker Telepath.

Charakterisierung

Die Gresken besitzen erst seit kurzem Intelligenz, haben aber schnell Misstrauen zu den Genprox-Analysten aufgebaut. Sie verstecken sich vor ihnen und verstellen sich.

Dem Element der Finsternis, das ihre Entwicklung entscheidend gefördert hat, bringen sie Bewunderung und Achtung entgegen.

Bekannte Gresken

Geschichte

Die Gresken wurden ursprünglich von den Roganern in ein Biodepot ihrer Heimatwelt Ata Thageno gebracht, um dort als exotische Fauna als Touristenattraktion zu dienen. Als die Roganer durch das Vibra-Psi mutierten und ihre Zivilisation unterging, konnten die Gresken die Schutzanlagen überwinden und dominierten fortan als Raubtierart das Biodepot. Die Gresken mutierten durch das Vibra-Psi ebenfalls, aber nicht zu ihrem Schaden.

Etwa 20.059.821 v. Chr. kam das Element der Finsternis nach Ata Thageno und wirkte auf unbekannte Weise auf die Gresken ein.

20.059.813 v. Chr. waren auf Ata Thageno Genprox-Analysten im Einsatz, und das Element kam wieder für kurze Zeit auf diese Welt. Die Gresken begannen, innerhalb kürzester Zeit Intelligenz zu entwickeln: Sie planten ihre Jagden, benutzten primitive Holzwerkzeuge und zogen vermehrt in die Ruinen der Roganer-Städte. Die Genprox-Analysten erkannten die Gresken nach langer Suche schließlich als Emanationen und wollten sie durch dosierten Einsatz des Vibra-Psi abrichten, um sie als Diener der Chaosmächte vorzubereiten. Die Gresken ließen sich zum Schein darauf ein, misstrauten aber den Genprox-Analysten. Sie warteten auf die Rückkehr des Elements der Finsternis, um mit ihm zu gehen. Als sie im Dschungel Perry Rhodan begegneten, waren sie von seiner Aura fasziniert und brachten ihn zu ihrem Anführer Sharband. Nach kurzem Gespräch ließ dieser Rhodan wieder allein zurück, sicherte ihm aber seinen Schutz zu. Wenig später erschien das Element der Finsternis erneut und nahm die Gresken in sich auf.

Quellen

PR 2430, PR 2431