Großadministrator

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Großadministrator war ab dem 1. Januar 2115 der Titel des Regierungschefs des neugegründeten Vereinten Imperiums und, nach dessen Auflösung am 27. März 2329, des wiedererstandenen Solaren Imperiums.

Tradition und Selbstverständnis

Der Titel des Großadministrators entstammt nach einer Aussage Thora da Zoltrals arkonidischen Gebräuchen. Als Perry Rhodan sich im Jahre 1976 (im Zuge eines Tricks gegenüber den Topsidern) als Erhabener Großadministrator Rho-Dan bezeichnen ließ, protestierte Thora gegen diesen Missbrauch arkonidischer Titel. (PR 13)

Das Amt des Großadministrators stand ferner in der Tradition der früheren Ämter des Administrators der Terranischen Weltregierung (bis 1990) und des Ersten Administrators des ersten Solaren Imperiums (bis 2114).

Amtsinhaber

Der einzige bekannte Amtsinhaber war Perry Rhodan. Am 1. Januar 2115 wurde er Großadministrator des Vereinten Imperiums. Nach der Auflösung des Vereinten Imperiums 2329 behielt er diesen Titel als Regierungschef des Solaren Imperiums bei. Großadministrator Rhodan verstand sich stets als Diener der Menschheit. Das Ende des durch ihn geprägten Amtes erfolgte im Zuge des Zusammenbruchs des Solaren Imperiums im Jahre 3460.

Sein Stellvertreter war Staatsmarschall Reginald Bull. Während der Zeit des Vereinten Imperiums residierte er als Vize-Großadministrator auf Arkon.

Anmerkung: Anstelle und in der Bedeutung von Vize-Großadministrator wird auch das kürzere Vize-Administrator oder Vizeadministrator verwendet.

Machtbefugnis

Amtssitz und ausführende Institution des Großadministrators war die Solare Großadministration, zugleich eine wichtige Behörde. Der Großadministrator war Regierungschef und Staatsoberhaupt des Solaren Imperiums, Generalhandlungsbevollmächtigter der Menschheit. Das Amt schloss den Oberbefehl über alle Waffengattungen des Imperiums ein.

Wahl

Zur Wahl aufstellen lassen konnte sich jeder Bürger des Imperiums ab dem Erreichen des festgelegten Mindestalters.

In den Anfangsjahren des Solaren Imperiums wurde der Großadministrator alle sechs Jahre demokratisch vom Solaren Parlament gewählt. Um gewählt zu werden, muss der Kandidat die absolute Mehrheit der Stimmen erreichen. Gelingt dies nicht, wird ein zweiter Wahlgang durchgeführt, bei dem der Kandidat eine einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen muss.

Durch das Inkrafttreten der Verfassungsänderung des Solaren Imperiums vom 30. April 2930 wurde das Wahlverfahren geändert. Aufgrund der Vielzahl der abfallenden Kolonien und autarken Systeme, sollten nur noch die Menschen des Solsystems zur Wahl des Großadministrators berechtigt sein. Ferner wurde der Amtsträger nicht mehr vom Solaren Parlament, sondern direkt von den Bürgern gewählt. Auch in diesem Wahlverfahren benötigte der Kandidat die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen; erst in einem dritten Wahlgang reichte die einfache Mehrheit.

Dieses auf die Bewohner des Solsystems beschränkte Wahlrecht war noch 3430 in Kraft, kurz bevor Perry Rhodan den Fall Laurin erklärte - vgl. Wahljahr 3430.

Bei den Wahlen nach der Schwarmkrise am 1. August 3444 waren sämtliche Bürger des Solaren Imperiums wahlberechtigt. In diesen Wahlen setzte sich Perry Rhodan bei etwa einer Billion Wahlberechtigten (!) mit achtzig Prozent aller abgegebenen Stimmen gegen seine Mitkandidaten, unter anderem die plophosische Administratorin Munisho Aerce und den Marschall Bount Terhera durch - vgl. Wahljahr 3444. Auch in den folgenden Wiederwahlen in den Jahren 3450 und 3456 wurde Rhodan mit großen Mehrheiten bestätigt.

Mit der Übernahme der Macht der Laren in der Milchstraße und der Versetzung Terras in den Mahlstrom der Sterne sowie der Gründung des NEIs erlosch das Amt des Großadministrators 3499 formell. (PR-Computer 754)

Quellen