Große Plejade

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Große Plejade ist eine etwa faustgroße Kugel aus blank geschliffenem Marmor. Das besondere an ihr ist, dass sie den Widerschein der Freiheit in sich trägt.

Geschichte

Im Jahre 2650 erzeugte der blinde Steinmetz lauter Quahrt auf der Freihandelswelt Xudon mehrere Marmorkugeln, die allesamt den Widerschein der Freiheit in sich trugen. Eine davon war perfekt, und erhielt den Namen Große Plejade. Dies tat er auf Anweisung der beiden Körperlosen Yeers und Olken, die damit eine Möglichkeit sahen, den Dunklen Oheim zu vernichten. (Atlan 474) Die Existenz der Marmorkugel sprach sich im Marantroner-Revier rasch herum, und zog eine Strafexpedition des Neffen Chirmor Flog nach sich. Dazu wurde das Organschiff HORIET von Enderleins Tiegel aus nach Xudon entsandt. (Atlan 401)

Bevor es eintraf, wurde aber bereits die Marktsumme tätig. Sie hetzte eine Gruppe Händler gegen den Clan der Durstigen auf, um das weitere Verbreiten solcher Unheilsbringer zu verhindern (in Wahrheit standen aber rein wirtschaftliche Interessen im Vordergrund). Dabei wurde fast der gesamte Clan ausgerottet. Der laute Quahrt hörte den mordlüsternen Pöbel herannahen, und schenkte die schönste aller je von ihm erschaffenen Kugeln mit dem Widerschein der Freiheit, welche er Große Plejade nannte, der durstigen Gryta, und schickte sie damit fort. Danach nahm auch er sich das Leben. (Atlan 401, Atlan 402)

Gryta brachte die Große Plejade über geheime Wege und Schluchten aus den bleichen Marmorbergen ins Danjitter-Tal, wo sie vor Erschöpfung im Geschäft des Tamaters Irroth zusammenbrach. Dieser holte den Objektiven Cembergall-Flyrt, der die Große Plejade sofort als eines der gesuchten Objekte erkannte. Er gab sie bei der Marktsumme ab, welche sie an den Kommandanten der HORIET (Atlan) übergab. (Atlan 402)

Der König von Atlantis erkannte schon bald, welche Vorzüge diese Marmorkugel aufwies. Durch die ihr innewohnende Kraft konnte man Lebewesen aus psychischen Abhängigkeiten befreien, und ihnen einen Drang nach Weite sowie Sehnsucht nach Unabhängigkeit vermitteln. Das war besonders bei den Galionsfiguren lohnenswert, die sich damit aus ihrer geistigen Konditionierung lösen konnten, und den Arkoniden bei seinen weiteren Vorhaben unterstützten. So blieb die Große Plejade zunächst im Besitz Atlans, und leistete ihm immer wieder gute Dienste. (Atlan 402)

Dabei wurde die Große Plejade kreuz und quer durch das Marantroner-Revier transportiert. Von Xudon über Gooderspall (Atlan 403) nach Nergal (Atlan 405), zur Silberwelt (Atlan 406), nach Breisterkähl-Fehr (Atlan 407, Atlan 408), Bondergans Kammer (Atlan 411), Kinster-Hayn (Atlan 411), zur Welt ohne Namen (Atlan 412), Mogteeken-Arv (Atlan 413), Sinkle-Eehl (Atlan 415), Garnverc (Atlan 421) und Dykoor (Atlan 422). Als Atlan nach Cyrsic gebracht wurde, musste er die Große Plejade zurücklassen, um damit seinen abhanden gekommenen Zellaktivator einer Gruppe Dedramixxis abzunehmen. (Atlan 423) Hier wurde sie Wochen später von Zwertelis gefunden, und damit gelangte sie an Bord der ZIEMEN, dem Raumschiff von Tolfex, der damit Richtung Ritiquian reiste. (Atlan 465) Unterwegs wurde der Koordinator der Ewigkeit getötet, die ZIEMEN erlitt schiffbruch, und alle bis auf Zwertelis und die Große Plejade verließen das Wrack. (Atlan 474)

Die Große Plejade hatte in den vergangenen Monaten immer mehr an Kraft verloren, sich in jüngster Zeit aber regeneriert. Nicht nur das, sie begann immer stärker zu werden und lockte damit die GOL'DHOR an, die Zwertelis barg und die Große Plejade ins Ritiquian-System brachte. (Atlan 482, Atlan 483) Nach einigen Schwierigkeiten gelang es dem Bera Kolphyr, die mit positiver Energie förmlich überladene Plejade auf die Lebensblase zu schleudern und sie damit zu vernichten. (Atlan 484)

Quellen

Atlan 401, Atlan 402, Atlan 403, Atlan 405, Atlan 406, Atlan 407, Atlan 411, Atlan 412, Atlan 413, Atlan 415, Atlan 421, Atlan 422, Atlan 423, Atlan 465, Atlan 474, Atlan 482, Atlan 483, Atlan 484