Guang-Da-G'ahd

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Guang-Da-G'ahd war eine kartanische Esperin aus Triangulum.

Erscheinungsbild

Sie hatte spitze Ohren und große Augen mit senkrechten Schlitzpupillen. Von der Stirn erstreckte sich ein dünner Fellstreifen von silberner Farbe bis in den Nacken. (PR 1343, PR 1344, PR 1347)

Guang-Da-G'ahds Bewegungen waren katzenhaft geschmeidig. (PR 1334)

Anmerkung: Die Kartanin wird in PR 1344, Kap. 8 fälschlich als »hominid« bezeichnet. Siehe auch Autorenfehler: Allgemeine Fehler.

Im Jahre 432 NGZ war sie 30 Kartan-Jahre alt. (PR 1334)

Charakterisierung

Sie war hochintelligent. (PR 1334)

Anmerkung: Ihre Handlungen stimmen nicht unbedingt mit dieser Beschreibung überein. So beschaffte sie sich laut PR 1334, Kap. 2 einen Paratron-Generator, um ihren privaten Vorrat von bis zu einer Tonne Paratau ohne Gefahr einer spontanen Deflagration zu lagern. Den Erwerb des Generators verschwieg sie ihren Auftraggebern, die seit Jahren hinter der Paratrontechnik der Terraner her waren.

Charakteristisch für sie war, dass sie stets eine Handtasche mitführte. (PR 1334)

Geschichte

Im Auftrag der Wissenden

Im Jahre 432 NGZ wurde Guang-Da-G'ahd im Auftrag der Stimme von Ardustaar – die sie für das Sprachrohr der Hohen Frauen hielt – als Agentin auf dem Planeten Asporc abgesetzt. Sie firmierte dort als Händlerin mit einem eigenen Kontor. Mithilfe von Paratau schickte sie telepathische Berichte in ihre Heimat, die aber meistens unbeantwortet blieben. Als ihr eigener Vorrat an Paratau verbraucht war, knüpfte sie Kontakt zu dem Schmuggler Mossek ban Osfar alias Captain Ahab, der sie von da ab mit Paratau belieferte. (PR 1334, PR 1335 – Computer)

Im September 446 NGZ erhielt sie von der Stimme von Ardustaar den Auftrag, Kontakt mit der GOI aufzunehmen. Dazu bot sich wenig später eine Gelegenheit, als die OSFAR I mit Captain Ahab auf dem Raumhafen von Asporc landete: Sie esperte, dass der Schmuggler Verbindungen zur GOI hatte. Guang-Da-G'ahd fasste einen ebenso tollkühnen wie komplizierten Plan. Sie informierte per Funk Windaji Kutisha, den Chef der Jägerbrigade, über Ahabs Ankunft. Der Schreckliche Jäger hatte den Schmuggler schon lange auf seiner Fahndungsliste. Er schickte drei Raumschiffe der Paratau-Inspekteure, die die OSFAR I unter einem Psi-Schirm festsetzten, und begab sich nach Asporc, um die Gefangenen zu verhören. (PR 1334)

Nun konnte die Kartanin als Retterin auftreten. Durch ihren scheinbaren Verrat vertraute Windaji Kutisha ihr so weit, dass er sie allein mit den beiden wichtigsten Gefangenen, Captain Ahab und Gucky, sprechen ließ. Mithilfe von Paratau neutralisierte sie den Psi-Schirm. Dadurch gewann Gucky seine vollen Psi-Kräfte zurück. Per Telekinese stiftete er Chaos auf den Schiffen der Jägerbrigade. Schließlich konnte die OSFAR I unbehelligt von Asporc starten. (PR 1334)

Captain Ahab steuerte die Eastside der Milchstraße an und setzte Gucky und Guang-Da-G'ahd auf CLARK FLIPPER ab, wo die Kartanin Julian Tifflor ihre Mitarbeit bei der GOI anbot. (PR 1335, PR 1336)

Im Auftrag der GOI

Im Oktober 446 NGZ begleitete Guang-Da-G'ahd den Diapathen Tirzo in den Simban-Sektor, um einen persönlichen Kontakt mit dem Nakken Arfrar herzustellen, der sich bisher nur einige Male telepathisch bei Tirzo gemeldet hatte. Vereinbarter Treffpunkt war der Planet McCoy im EX-6399421-Hazy-07-System. Als Arfrar das erste Mal auf Guang-Da-G'ahd traf, erkannte er in dieser ein verwandtes Wesen. (PR 1335, PR 1336)

Anmerkung: Damit ist gemeint, dass sowohl Nakken wie auch Kartanin aus Tarkan stammten. (PR 1348)

Am 28. Oktober 446 NGZ beteiligte sich Guang-Da-G'ahd an der Befreiung von Julian Tifflor und dessen Einsatzteam, die nach einem missglückten Unternehmen in einem Gefängnis auf Gatas festgehalten wurden. Ein Kommandotrupp von fünf Halutern holte die Gefangenen heraus, während eine von Tirzo und Guang-Da-G'ahd ausgelöste psionische Schockwelle über das Gefängnis hinweg raste und ein großes energetisches Chaos auslöste. Ihre vereinten Psi-Kräfte reichten aus, um einige der Hesperidengeschenke zu zerstören, von denen die Blues manipuliert wurden. (PR 1336)

Ebenfalls im Oktober avisierte Guang-Da-G'ahd in einer ihrer Botschaften an die Stimme von Ardustaar einen Kurier von Homer G. Adams, der kurz darauf in Pinwheel eintraf. Er war bevollmächtigt, mit den Hohen Frauen Friedensverhandlungen aufzunehmen. (PR 1338)

Anmerkung: Es ist nicht bekannt, woher Guang-Da-G'ahd die betreffenden Informationen bezog.

Nach der Begegnung auf McCoy entschloss sich Arfrar, im Geheimen mit der GOI zusammenzuarbeiten. Er und Tirzo und Guang-Da-G'ahd trafen Mitte November 446 NGZ mit der DÜK im Tennazsystem auf die TAAHL, mit der Ratber Tostan und Posy Poos aus der Mächtigkeitsballung Estartu kommend in der Milchstraße eintrafen. Der Anblick der Kartanin rief einige von Ratber Tostans verschütteten Erinnerungen hervor: Offenbar stand er früher in einer vertrauten Beziehung zu einem männlichen Kartanen, den er nur den Königstiger nannte. Guang-Da-G'ahd wiederum reagierte erkennbar erregt, als Tostan den Anfang des Funkspruches zitierte, den der KLOTZ in Estartu abgestrahlt hatte: (Zitat) »[...] WO XING BAO AT TARKAN [...]« Aber die DÜK hatte keine Zeit, um die Schiffbrüchigen aufzunehmen. Ein Raumschiff der GOI würde in Kürze eintreffen, die DÜK setzte ihren Flug fort. (PR 1343)

Gegen Ende November erschienen die beiden Zataras Comanzatara und Huakaggachua auf der DÜK. Dort trafen sie auf Arfrar und auf Guang-Da-G'ahd: In der Kartanin erkannten sie das Volk ihrer vormaligen Auftraggeber. Die Hinweise verdichteten sich, dass alle drei Völker dieselbe Heimat hatten. Arfrar beriet sich anschließend mit seinen Artgenossen Ramani, Ushirka, Tawala und Udhuru. Sie kamen überein, die Verlorenen Geschenke der Hesperiden unwirksam zu machen, womit Sotho Tyg Ian (Stygian) sein wichtigstes Mittel für die beabsichtigte Unterwerfung der Eastside verlor. (PR 1344)

Als die Zataras über den KLOTZ berichteten und Guang-Da-G'ahd erneut die Worte der Funkbotschaft – (Zitat) »[...] Wo xing Bao at Tarkan [...]« – vernahm, beschloss sie, diese Informationen an ihre Auftraggeber weiterzuleiten. Sinngemäß bedeuteten die Worte, dass Bao at Tarkan mit einem weiteren Stück Heimat gekommen war. (PR 1344)

Anmerkung: Es ist nicht bekannt, ob sie den Beschluss in die Tat umsetzte und ob ihre Informationen ankamen. In PR 1347, Kap. 2 heißt es, dass sie keinen Kontakt mit Ardustaar fand, aber es wird nicht angegeben, ob es dabei um die Informationen über Bao at Tarkan oder einen anderen, späteren Kontaktversuch ging. Außerdem könnten die Informationen angekommen, aber einfach nicht beantwortet worden sein.

In der zweiten Dezemberhälfte weilte Guang-Da-G'ahd wieder auf CLARK FLIPPER und nahm an der letzten großen Lagebesprechung vor der Aktion GALAKTISCHER WINTER statt. Viele hochrangige Mitglieder des Widerstands waren ebenfalls anwesend. Julian Tifflor berichtete von Stygians ungeheuerlicher Botschaft: Als Vergeltung für die in den letzten Monaten erlittenen Niederlagen drohte er, die gesamte Milchstraße in eine Materiesenke zu verwandeln. (PR 1346)

Zur Vorbereitung einer militärischen Aktion gegen die Raumstation UDHURU, in der sich der Sotho verschanzt hatte, zog das Galaktikum starke Flotten im Milchstraßenzentrum zusammen. Während der Krisenstab an Bord der BASIS über die möglichen Maßnahmen beriet, startete Stygians Vorgänger Stalker mit der Unterstützung von Guang-Da-G'ahd, Sid Avarit und Bonifazio Slutch einen eigenmächtigen Einsatz. Sie drangen unbemerkt in die Station ein. Stalker stellte seinen Erzfeind zum Duell und tötete ihn sowie dessen Animateur Kralsh. (PR 1347)

Vermittlerin zwischen Kartanin und Galaktikern

Ohne Erlaubnis der anderen Wissenden gab Dao-Lin-H'ay die Koordinaten der NARGA SANT an Guang-Da-G'ahd weiter. Im Januar 447 NGZ kam Guang-Da-G'ahd in Begleitung von Gucky und Fellmer Lloyd an Bord. Sie wurden von Oogh at Tarkan empfangen, der ihnen den großen Plan enthüllte: Das Ziel der Kartanin war die Rettung der Völker aus der Galaxie Hangay im sterbenden Universum Tarkan – durch Transfer der gesamten Galaxie in das Standarduniversum! (PR 1349)

Ende Februar/Anfang März 447 NGZ befand sich Guang-Da-G'ahd an Bord des Kurierschiffes CORDOBA, als dieses auf dem Weg zur BASIS in eine Raum-Zeit-Falte geriet.

Quellen

   ... todo: PR 1353 ...