Guri Tetrona

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Guri Tetrona war als Major der Solaren Raumflotte der Leiter des Unternehmens Maulwurf. (PR 194, PR 195, S. 14)

Erscheinungsbild

Guri Tetrona war ein Riese von einem Mann, mit einem grob geschnittenen, breitflächigen Gesicht. Er hatte einen beeindruckenden Körper, der im Sitzen immer noch so groß war, wie manch ein Terraner im Stehen. Tetrona hatte eine tiefe Stimme und ein sympathisches Lachen. (PR 194, S. 5, PR 195, S. 13, 17)

Charakterisierung

Guri Tetrona war ein ausgezeichneter Führer des Unternehmens Maulwurf und gleichzeitig ein Mann, der Pläne schmieden aber auch aus der Situation heraus improvisieren konnte. Trotzdem kam es ihm manchmal vor, dass die Last der Verantwortung, die man ihm aufgebürdet hatte, zu schwer war. (PR 194, S. 18, PR 195, S. 41)

Geschichte

Am 5. April 2329 startete Guri Tetrona als Maltzo mit der MALTZO-XXI von Terra aus in Richtung Plophos. An Bord befanden sich 62 Agenten der Solaren Abwehr beziehungsweise Raumflotte, von denen sich zwölf in der Maske von Springern bewegten. Alle »Springer« waren operationstechnisch so behandelt worden, dass sie nicht mehr auf die Wahrheitsdrogen des plophosischen Geheimdienstes ansprechen konnten. In einem speziellen Kühlraum lagen die Leichen von 50 Springern und in speziell gesicherten Laderäumen 44 Tonnen Roh-Molkex. (PR 194, S. 4 - 6)

In der Nähe des Eugaul-Systems sollte die MALTZO-XXI auf Geheiß von drei terranischen Kreuzern stoppen. Da Maltzo den Walzenraumer nur mit Strahlgeschützen antworten ließ, wurde dieser solange beschossen, bis er nur noch ein Wrack war und auf dem sechsten Planeten des Egaul-Systems, der Eiswelt Sicos, abstürzte. Bis auf einige Knochenbrüche überlebten alle 62 Besatzungsmitglieder, die auch sofort aktiv wurden und einen Schacht durch die zerstörte Hülle des Raumschiffes und den Eispanzer bis in die Kruste des Planeten frästen. Dort hinein verschwanden die 50 Terraner mit einigen Tonnen an Ausrüstungsgegenständen, während die »Springer« den Schacht mit einem Pfropf aus Eis verschlossen. Ein Stützpunkt der SolAb war damit geschaffen. Gleichzeitig wurde ein Zelt aufgeblasen, in dem die toten Springer aufgebahrt wurden, als »Opfer« des Beschusses durch die Terraner. (PR 194, S. 6 - 17)

PR0194.jpg
Heft: PR 194
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Eintreffende Plophoser, unter denen sich auch der Chef der Geheimdienstes, Isit Huran, befand, nahmen Maltzo und die anderen Springer fest und unterzogen sie ersten Verhören. Maltzo wurde hellhörig, als Terry Simmons in der Maske der Malita zum zweiten Mal in derselben Nacht zum Verhör geholt wurde. Er schlich hinterher und stellte fest, dass der Arzt Kelso Jasper beim Verhör herausgefunden hatte, dass Malita nicht »echt« war. Maltzo schlug den Arzt nieder und behandelte ihn mit Antimnesin. Dadurch vergaß dieser seine zuletzt gemachte Entdeckung. (PR 194, S. 19 - 32)

Das Titelbild von PR 194, rechts, zeigt Maltzo, wie er gerade den Arzt Kelso Jasper niedergeschlagen hat. Im Hintergrund liegt Malita noch auf der Verhör-Liege.

Da die Plophoser nichts unechtes entdecken konnten, nahmen sie die Springer mit nach Plophos. Dort erhielten sie ein Haus zugeteilt und eine erste Ausstattung mit Geld, da man ihnen das Molkex im zerstörten Raumschiff abkaufte. (PR 194, S. 32 - 37)

In der Zwischenzeit waren 40 der auf Sicos lebenden Terraner mit Konturhüllen auf Plophos angelangt und aktivierten einen Stützpunkt, den der GalAb-Agent Arthur Konstantin angelegt hatte, bevor er starb. Guri Tetrona wollte die Leitung des Stützpunktes übernehmen und dachte sich einen Plan aus, um als Springer zu verschwinden. In einer heruntergekommenen Bar kam es zu einem Feuergefecht, als er provoziert wurde - natürlich wegen einer Frau. Dabei ging die Bar in Flammen auf und alle Besucher flohen. Es wurden drei extra präparierte Leichen platziert, die mit der Bar verbrannten. Außer Guri Tetrona gehörten Wilbro Hudson und Fann Perrigan nun nicht mehr zu den Springern und zogen somit in den Stützpunkt ein. (PR 194, S. 47 - 55)

Um Terra die Information zukommen zu lassen, dass beide Stützpunkte wie vorgesehen errichtet worden seien, ließ Guri Tetrona in einem Robotraumer während der Beladung mit Waren eine Bombe platzieren. Nach dem Start des Raumers explodierte diese 20.000 Kilometer von Plophos entfernt. Diese Explosion erzeugte zu einem bestimmten Zeitpunkt zwei hyperenergetische Impulse, die das verabredete Zeichen waren. (PR 194, S. 63)

Am 25. Juni 2329 erschien Leutnant Ali el Hagar mit einer Konturhülle in der Station auf Plophos und brachte 5000 Ampullen Bio-Kompentin und die Anweisung von Perry Rhodan an Guri Tetrona: »Höchste Eile ist geboten!« (PR 195, S. 21)

Am 27. Juni 2329 ließ Guri Tetrona den zwei Tage vor der Gegeninjektion stehenden Leutnant der Blauen Garde Kel Bassa entführen und mit Bio-Kompentin behandeln. Als sich herausstellte, dass Bassa geheilt war, wurde damit der Chef des Geheimdienstes Isit Huran konfrontiert, der dadurch auch auf die Seite der Neutralisten wechselte, die ebenfalls mit dem Mittel konfrontiert wurden. (PR 195, S. 4 - 6, 13, 30 - 32)

Bei einer Besprechung der führenden Köpfe der Neutralisten mit Guri Tetrona, bei der auch Isit Huran zugegen war, wurden sie vom Konsultanten Iratio Hondros, Jerk Hansom, überrascht, der sie gefangen nahm. Jerk Hansom konnte jedoch mit einer wahnsinnigen Reaktionsgeschwindigkeit zu Fuß fliehen, als die Leute des Stützpunktes eingriffen. Um eine Alarmierung Hondros zu verhindern, wurde ein Plan in die Tat umgesetzt, bei dem Guri Tetrona von Isit Huran als Gefangener präsentiert wurde. Man wollte sich dann Iratio Hondros bemächtigen. Doch Hondro war schon gewarnt, er hatte einen persönlichen Schutzschirm, als Huran auf ihn schoss. Dann gab es nur noch Flucht. Gleichzeitig sollte die Öffentlichkeit des Planeten durch die Neutralisten über Bio-Kompentin informiert werden. Das lief so gut an, dass sich viele der Vergifteten an den eingerichteten Sammelstellen meldeten. Sogar die Blaue Garde konnte durch die Präsentation Kel Bassas zum Aufgeben gebracht werden. Jerk Hansom versuchte zwar die Geschichte vom Bio-Kompentin als Lüge hinzustellen, wurde dabei aber von einem Strahlgeschütz erfasst und eliminiert. Als man später das, was von ihm übrig blieb, analysierte, stellte sich heraus, dass ein hoher Anteil von Metallen gefunden wurde - Hansom war wohl ein Roboter gewesen. (PR 195, S. 32 - 57, 65)

Iratio Hondro floh von Plophos, indem er ein Raumschiff nutzte, das unter seinem Palast versteckt war. (PR 195, S. 63 - 64)

Quellen

PR 194, PR 195