Guvratosch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Takerer Guvratosch war ein Gen-Komponist und Berater beim Unternehmen Tranat-System.

Erscheinungsbild

Guvratosch war ein älterer Mann mit ungewöhnlich hellrotem Haar. Bei offiziellen Anlässen trug er eine kupferrote Dienstperücke. (PR 2925, S. 7, 8)

Charakterisierung

Guvratosch war fast sein gesamtes Leben lang ein gefährlicher Soziopath. Seine beruflichen Ziele hatten für ihn die oberste Priorität. Dabei ging er rücksichtslos, manchmal sogar brutal vor. Er schreckte vor keiner Untat zurück, wenn es seinen Zielen dienlich war. (PR 2925) Charakterlich war Guvratosch ein egoistisches Ekel, das überhaupt keine Empathie zeigen konnte. Erst gegen Ende seines Lebens zeigte er sich ensichtig und versuchte, mit seinem Projekt Ruutosch etwas altruistischer zu handeln. (PR 2925, S. 46)

Geschichte

Guvratosch war Erster Gen-Präses der Albitosch-Stiftung und ein Mitarbeiter des Unternehmens Tranat-System in beratender Funktion. (PR 2925, S. 8)

Der Gen-Komponist setzte sich zum Ziel, mithilfe der Tryzom-Technologie Wesen zu erschaffen, die über die Fähigkeit zur Pedotransferierung und zum zweigleisigen Denken verfügen sollten. Sein Vorhaben wurde vom Genetischen Rat als illegal angesehen und Laroschol, ein Agent der Golamo, war Guvratosch bereits auf den Fersen. (PR 2925, S. 10)

Guvratosch fand in dem durch unerfüllten Kinderwunsch verzweifelten Ehepaar Tavvu und Numun geeignete Testpersonen zur Realisierung seines ehrgeizigen Vorhabens. Die DNA dieser Eltern wurde von ihm durch Gene der Lotron-Baumtänzer und der Spicoulos bereichert. Das Ergebnis von Tavvus Drillingsschwangerschaft waren die Gebrüder Anmetosch, Motatosch und Zautosch. (PR 2925, S. 12, 16)

Drei Jahre lang lebten Guvratosch und die glückliche Familie in seinem Anwesen im Kolomantai-Gebirge. Numun konnte Guvratosch nur mit Mühe davon abhalten, in den Drillingen nur Versuchskaninchen zu sehen. Der Genetiker übte mit den Kindern und konnte erste Erfolge verbuchen: Während Anmetosch ein hervorragender Gedankentänzer zu werden versprach, wurde Motatosch ein sehr guter Pedotransferer. Lediglich bei Zautosch manifestierten sich zwar beide Paragaben, jedoch in einem nur geringeren Maße. Die Fortschritte der Drillinge waren Guvratosch jedoch nicht genug. Er war sehr ungeduldig und reagierte unbeherrscht, wenn die jungen Tryzom-Tänzer bei den Übungen unkonzentriert waren. Zugleich sorgte Guvratosch dafür, dass Tavvu erneut medikamentensüchtig wurde, indem er ihr heimlich bestimmte Psychopharmaka verabreichte. (PR 2925, S. 16-20)

Schließlich wurde sein Treiben von der Golamo aufgedeckt. Laroschol ließ das Gelände umstellen und stürmen. Dabei fanden Numun und Tavvu den Tod. Guvratosch floh mit den Drillingen nach Porten, wo er seine Forschung auf einer abgelegenen Farm vorantrieb. Um mit den Kindern besser zurecht zu kommen, heiratete er Macinda, die sich als eine begnadete und loyale Erzieherin erwies. Der Takererin war es zu verdanken, dass die Kinder auf Porten eine relativ unbeschwerte Zeit verlebten. Als Laroschol jedoch das zweite Mal zuschlug, konnte er die Frau und Motatosch ergreifen. Guvratosch war zu diesem Zeitpunkt mit den anderen Jungs auf Ceinnon, wo er das Geschäft mit genoptimierten Lotron-Baumtänzern vorantreiben wollte. (PR 2925, S. 41)

Der Genetiker war sich dessen bewusst, dass Laroschol niemals aufgeben würde. Daher erdachte er im Projekt Ruutosch einen Plan zur Rettung seines wissenschaftlichen Erbes. Als die Golamo nach Jahren sein Anwesen auf Ceinnon entdeckte, opferte er sich, um Anmetosch und Zautosch vor dem Zugriff des Geheimdienstes zu bewahren. (PR 2925, S. 47)

Quelle

PR 2925