Gy Enäi

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Gy Enäi gehörten zu den Hilfsvölkern des Gelben Meisters. Es handelte sich um eine aus verschiedenen Völkern bunt zusammengewürfelte Gruppe. Der Name Gy Enäi bedeutet in der Sprache des Gelben Meisters soviel wie Ewige Diener.

Erscheinungsbild

Typische Eigenschaften der Gy Enäi waren eine besondere Grausamkeit und eine perverse Lust am Töten und Quälen. Diese Lust äußerte sich auch in dem masochistischen Bedürfnis, den eigenen Körper durch Cyborg-Implantate, Waffen und Zusatzmodule immer weiter zu modifizieren. Bei manchen Gy Enäi konnte man deshalb kaum noch oder gar nicht mehr erkennen, welchem Volk sie eigentlich entstammten.

Heimatwelt

Eine Heimatwelt im eigentlichen Sinne hatten die Gy Enäi nicht, da sie aus verschiedenen Völkern rekrutiert wurden.

Bekannte Raumschiffe

Bekannte Gy Enäi

Geschichte

Die Gy Enäi waren die Kopfjäger des Gelben Meisters und hatten im Jahre 1312 NGZ die Invasion der Galaxie Andromeda angeführt. Gemäß dem Heldenkult, der vom Gelben Meister seit jeher betrieben worden war, wurden aus jedem Volk nur Einzelpersonen als Gy Enäi-Anwärter ausgewählt, die sich besonders bewährt hatten. Jeder Gy Enäi hatte einen Vitalenergiespeicher – vergleichbar mit einem Zellaktivator – erhalten, der in regelmäßigen Abständen vom Gelben Meister aufgeladen werden musste, was diesem die bedingungslose Treue der Kopfjäger gesichert hatte. Einzelne Gy Enäi konnten sich allerdings durch die lebensverlängernde Droge Droc eine gewisse Unabhängigkeit bewahren. Unter den Gy Enäi hatte ein ständiger, grausamer Konkurrenzkampf geherrscht, der einen permanent hohen Blutzoll gefordert hatte. Weitere Ausfälle waren dadurch entstanden, dass die Vitalenergiespeicher nicht rechtzeitig aufgeladen werden konnten, weil der Gelbe Meister zum Zeitpunkt der Invasion Andromedas noch nicht voll handlungsfähig war.

In der Invasionsflotte des Gelben Meisters hatten die Gy Enäi und ihr einziges Schiff, die KHOME TAZ, eine Sonderstellung eingenommen, weil sie als einzige unabhängig vom Schattenspiegel agieren konnten. Sie waren deshalb stets für Spezialmissionen eingesetzt worden. Wichtigster Vertreter der Gy Enäi und Kommandant der KHOME TAZ war der Nimvuaner Takegath. Die Umwandlung der Wesen aus den verschiedenen Völkern in vollwertige Gy Enäi-Cyborgs hatte an Bord der KHOME TAZ stattgefunden und war von AMBULANZ vorgenommen worden, der wuchernden Bordklinik, die vermutlich selbst einmal ein Gy Enäi gewesen war.

Die Gy Enäi wurden im Mai 1312 NGZ zusammen mit ihrem Schiff von einer Maahk-Flotte vernichtet, Takegath wurde bei einem Arenakampf von Perry Rhodan getötet.

Quellen

Andromeda 1 bis 6