Hajmo Siderip

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Hajmo Siderip war ein terranischer Xenopsychologe. Er galt als eines der jüngsten Besatzungsmitglieder der LEIF ERIKSSON. Laut seiner eigenen Aussage entstammte sein Nachname aus einem balkanischen Dialekt der altterranischen Zigeuner (»sidjerip«) und bedeutet »schnell wie der Wind«.

PR2296Illu.jpg
Das Experiment (Atlan, Hajmo Siderip
und Ara bei Filana Karonadse)
Heft: PR 2296 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sein Äußeres wurde als sehr jugendlich beschrieben. Siderip hatte eine drahtige Figur, grünblaue Augen und eine dunkle Hautfarbe.

Charakterisierung

Zu seinen hervorstechenden Charaktereigenschaften gehörte sein enormer Ehrgeiz, der bisweilen in einen jugendlichen Überschwang ausartete. Er selbst bezeichnete sich als Süchtiger nach Abenteuern, der seine Initialzündung spätestens bei der Erkundung der Charon-Wolke hatte. Außerdem schien er in Liebesdingen ein Faible für Frauen zu haben, die unerreichbar für ihn waren. Je unnahbarer eine Frau sich gab, desto mehr fühlte er sich von ihr angezogen.

Geschichte

Am 19. Mai 1333 NGZ hatte Siderip eine Besprechung mit Atlan über den Eins-Katalog zweiter Klasse Iant Letoxx. Während des Gespräches entwickelte Siderip einen Plan für einen Einsatz auf Tan-Eis in der Megastadt Whocain. Bei diesem Einsatz sollten Informationen über die Kybb-Titanen gesammelt werden. Der Einsatz, an dem auch Hajmo Siderip selbst teilnahm, begann am 23. Mai und endete in einer Katastrophe. Ein Raumlandesoldat kam ums Leben, fünf weitere wurden verletzt, zwei galten als vermisst. Obwohl der Einsatz von Anfang an als sehr riskant gewertet worden war, machte Siderip sich wegen seines Scheiterns schwere Vorwürfe, wurde aber von Jallon Hypt getröstet.

Bei einem weiteren von Siderip geleiteten Einsatz in Whocain, der am 24. Mai 1333 NGZ begann, wurden wichtige Informationen über die K/Neutros erbeutet.

Ab 1344 NGZ war Hajmo Siderip Dozent an der Universität von Terrania und betreute später Marc London auf seinem Flug zur Charon-Wolke. Er kehrte mit Marc London nach Terra zurück, wo er seine Dozententätigkeit wieder aufnahm. Außerdem arbeitete er als Psychotherapeut. In dieser Eigenschaft lernte er im Dezember 1345 NGZ den an einer Abart der Zentrumspest leidenden Wissenschaftler Matheux Alan-Bari kennen, der ihn konsultierte. (PR 2376)

Die für den Sender Albion3D arbeitende Informationsmaklerin Darasalaanaghinta Mitchu (genannt »Sparks«) schmeichelte sich bei Hajmo Siderip ein, den sie zufällig kennen gelernt hatte; denn Hajmo besaß eine Wohnung mit Blick auf das ESCHER-Gebäude, das sie beobachten wollte, weil sie einer sensationellen Story auf der Spur zu sein glaubte. Hajmo verfiel Sparks auf den ersten Blick und nahm es hin, dass sie sich bei ihm einquartierte. Sparks verwandelte Hajmos Schlafzimmer in eine Art Kommandozentrale, von der aus sie ESCHER mit allerlei illegalen Gerätschaften beobachten konnte – Gerätschaften, die sie auf Hajmos Kosten erworben hatte.

Sparks und Hajmo kamen sich zwar auch menschlich näher, lagen sich dabei aber wegen ihres gegensätzlichen Naturells praktisch pausenlos in den Haaren. Trauriger Höhepunkt der Beziehung war eine missglückte romantische Szene am Silvesterabend 1345 NGZ. Die Recherchen verliefen dagegen vielversprechend. Sparks fand heraus, dass hochrangige Wissenschaftler in ESCHER verkehrten, die sich nach offiziellen Angaben eigentlich in der Charon-Wolke befinden sollten, und dass ESCHERS Sicherheitsdienst vermutlich aus ehemaligen TLD-Agenten bestand. Außerdem beobachtete Sparks, wie ein Ableger des Nukleus der Monochrom-Mutanten sich in das Gebäude begab.

Am 4. Januar 1346 NGZ tauchte Matheux Alan-Bari völlig verwirrt in Terrania auf. Sparks wollte ihn interviewen. Hajmo erkannte ihn und fand heraus, dass er angeblich verstorben war. Hajmo brachte den Mann bei einer befreundeten Ärztin in Sicherheit, doch dann schlug ESCHERS Sicherheitsdienst zu: Pal Astuin und Merlin Myhr betäubten Hajmo und Sparks und brachten sie in Hajmos Wohnung. Sie schlugen den beiden vor, die Seiten zu wechseln und fortan für ESCHER zu arbeiten. Hajmo könnte unter Umständen die Stelle eines Prozessors in ESCHER einnehmen. Die Alternative würde in Gedächtnislöschung bestehen.

Sparks ging zum Schein auf das Angebot ein, löste dann aber einen Paralysator aus. Astuin und Myhr widerstanden der Waffe jedoch. Als Sparks und Hajmo wieder zu sich kamen, fehlte ihnen die Erinnerung an die Tage seit dem Jahreswechsel. Sie glaubten, sie hätten sie im Liebesrausch verbracht. Von ESCHER wussten sie nichts mehr und alle Datenspeicher der Reporterin waren leer. Somit trennten sich die Wege der beiden. (PR 2376)

Später war Siderip in seiner Eigenschaft als Xenopsychologe an Bord der RICHARD BURTON, dem Flaggschiff des Hangay-Geschwaders, und überzeugte Atlan von den positiven gemeinschaftlichen Effekten einer Party aller Besatzungsmitglieder, auch der Posbis, auf dem Irrläufermond Cala Impex (20. Juni 1346 NGZ). Bei der Party kam der Schlachtruf der verschworenen Gemeinschaft auf: »Morgen Hangay!«. Zu seinen Freunden an Bord gehörte vor allem Marc A. Herren, den er in der Medo-Sektion des Schiffes kennen lernte und mit dem er das Hobby des klassischen Boxens teilte. Aber auch mit der Posbi Jawna Togoya und dem Barniter Djato-B3 pflegte er ein freundschaftliches Verhältnis. Während des Fluges zum Segarenis-Sternhaufen entwickelte er ein leider völlig einseitiges Verhältnis zu Dr. Indica: Er glaubte, sich unsterblich in sie verliebt zu haben. Sein Freund Marc bezeichnete ihn sogar als liebestoll. (PR 2409)

Am 26. Juli 1346 NGZ wurde er von Dr. Indica in seiner Eigenschaft als Xenopsychologe für den Einsatz auf der Raumstation Schwinge-von-Raffat angefordert. Durch seine Lageeinschätzung gelang es, die Piraten-Raumstation ohne Verluste zu entern. (PR 2411)

Siderip gehörte zu jenen Galaktikern, die am 21. Oktober 1347 NGZ an Bord des SOL-Mittelteils von der Kolonnen-Fähre PASSAGH, die von ESCHER manipuliert worden war, durch den Kernwall von Hangay in die Zentrumsregion der Proto-Negasphäre vordrangen. Er hatte alles darangesetzt an dieser Mission teilnehmen zu dürfen, nicht zuletzt deshalb, weil er somit weiter in Indicas Nähe sein konnte. Allerdings fühlte er sich auch zu Darla Markus hingezogen, die aber keinen Zweifel daran ließ, dass er die Finger von ihr lassen sollte. (PR 2482)

Am 12. Dezember 1377 NGZ wurden Siderip und Jawna Togoya ein Paar und verbrachten viele glückliche Jahrzehnte miteinander. Im Alter wurde er von der Posbi-Frau gepflegt und entschlief schließlich friedlich in ihren Armen. (PR 2544)

Quellen

PR 2296, PR 2297, PR 2310, PR 2376, PR 2409, PR 2411, PR 2482, PR 2544