Halgor Sörlund

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Terraner. Für weitere Bedeutungen, siehe: Halgor Sörlund (Begriffsklärung).

Major Halgor Sörlund war im Jahre 2401 44 Jahre alt und an Zentrumspest erkrankt.

PR0222Illu4A 1.jpg
Halgor Sörlund, 2401
Heft: PR 222 4.Auflage - Innenillu 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war 1,94 Meter groß, hager, hatte ein faltiges Gesicht und eingefallene Wangen. Er hatte spitze Knochen, die bei zu schnellen Bewegungen knackten. Außerdem hatte er dürre Arme und bewegte sich unbeholfen. Seine knochigen Hände hatten eine pergamentartige Haut. Des Weiteren hatte er tiefliegende Augen, strähnige, blonde Haare, die ihm immer ins Gesicht hingen, und nach vorne gebeugte Schultern.

Charakterisierung

Er schlief mit angezogenen Beinen und hatte eine spezielle Tiefschlafatemtechnick, bei der sich bei jedem Atemzug seine Wangen aufblähten und er merkwürdige Geräusche fabrizierte. Er erinnerte an einen altenglischen Gentleman und war ausgesprochen faul. Er glaubte daran, dass die Würde des Menschen unantastbar ist.

Immer, wenn sie eine neue Welt betraten, sagte er: (Zitat) »[...] Nichts in diesem Universum ist unveränderlich. Alles ist den Gesetzen von Raum und Zeit unterworfen. [...]« (PR 221)

Geschichte

2357 geboren, war Major Halgor Sörlund später Erster Kosmonautischer Offizier auf der EX-8080. Auf deren Fahrten im Milchstraßenzentrum erkrankte Sörlund an der Zentrumspest und wurde deshalb nach ASTO IV gebracht.

Im Jahr 2401 erhielt er von Allan D. Mercant zusammen mit Hegete Hegha, Son-Hao, Cole Harper und Imar Arcus das Angebot, ASTO IV zu verlassen. Im Gegenzug musste er jedoch fünf gefangene Maahks von Quinta befreien und mit ihnen nach Horror fliegen, um Informationen über die Flottenbewegungen der Maahks zu erhalten. Nachdem er annahm, wurde er von Mercant zum Chef der Operation ernannt und später durch eine Operation mit einem Fokus-Laserstrahl mentalstabilisiert.

Auf Quinta gelang es ihm, die Maahks von der Flucht zu überzeugen und ihren Druckbehälter aus der Kuppel, in der sie gefangen gehalten wurden, zu holen. Als sie mit einem Wagen auf die ALTAI fuhren, übernahm er das Kommando über das Schiff und die Mission und verhandelte mit den fünf Maahks. Als sie über den Twin-Transmitter im Horror-System ankamen, versuchte er, mit den Maahk-Schiffen Kontakt aufzunehmen, was jedoch scheiterte. Von dort wurde die ALTAI durch den Horror-Transmitter nach Andro-Alpha abgestrahlt, wo sie am 1. April 2401 auf Alpha-Zentra landete. (PR 221)

Major Halgor Sörlund erweiterte und versteckte Heghas Tagebuch in der ALTAI, ehe die Besatzung von Grek-1, maahkschen Wissenschaftlern und 13 maahkschen Agenten der Geheimabwehr vergeblich verhört wurde. Nach dem fünften Verhör flohen die Terraner durch eine hohle Landestütze der ALTAI in einen Maahkraumer, wo sie dadurch verraten wurden, dass Cole Harper durch die Startturbulenzen erst in den Raumer und dann gegen einen Maahk fiel.

Nachdem Grek-1 ihnen ein Ultimatum setzte, mussten Sörlund und mit ihm die anderen Männer für fünf Sekunden 16 Gravos aushalten. In den fünf Minuten, die ihnen Grek-1 anschließend als Erholungszeit gewährte, gab er Imar Arcus den Befehl, einmal zu schießen, so dass sie von einem Maahkroboter geortet und wieder gefangen genommen werden konnten.

Danach wurden er und seine Kameraden multidupliziert. Bei einer Gegenüberstellung mit ihren Duplos merkten die Agenten, dass diese über die Zentrumspest nicht Bescheid wussten. Sörlund erkannte die Gefahr, die von Hegete Heghas Tagebuch ausging. Sein Duplo war über das Versteck informiert. Die Duplos würden durch eine Lektüre alles über die Zentrumspest erfahren. Er tat so, als ob er in Ohnmacht fiele, und flüstere Hegha zu, das Tagebuch verschwinden zu lassen. Hegha informierte Cole Harper, der Sörlunds Ohnmacht nützte, um in der ALTAI Medikamente zu holen. Dabei zerstörte er mit Hilfe einer thermonuklearen Bombe Heghas Tagebuch und wurde danach von ihn begleitenden Maahks erschossen.

Als Sörlund kurz darauf versuchte, mit Hilfe einer Arkonbombe einen Flug nach Horror zu erzwingen, um der ANDROTEST III Bericht zu erstatten, wurden er, Hegete Hegha und Imar Arcus von Grek-1 erschossen. (PR 222)

Ehrung

Halgor Sörlund zu Ehren wurde ein Ultraschlachtschiff der GALAXIS-Klasse auf seinen Namen getauft.

Quellen

PR 221, PR 222