Hans-Joachim Alpers

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Hans Joachim Alpers)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Hans-Joachim Alpers (* 14. Juli 1943 in Bremerhaven, Deutschland; † 16. Februar 2011) war gelernter Schlosser und hat u. a. an der Uni Hamburg Maschinenbau, Politik und Erziehungswissenschaft studiert.

Alpers.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Der Autor und Verleger hat ab 1969 einige Kurzgeschichtensammlungen herausgegeben und war Redakteur zahlreicher Genre-Zeitschriften.

Alpers war ab 1978 verantwortlicher Herausgeber der Reihe Knaur Science Fiction und wechselte ab 1980 zum Moewig-Verlag, dessen Reihe Moewig Science Fiction er bis zu deren Einstellung betreute.

Im Jahr 1984 gehörte er zu den Mitbegründern des Rollenspiels Das Schwarze Auge.

Für seine Arbeiten erhielt er mehrfach den Kurd-Laßwitz-Preis (siehe unten).

Bibliographie

Perry Rhodan-Taschenbuchserien (Heyne)

Das Schwarze Auge

  • Die Piraten des Südmeers
    • Hinter der eisernen Maske (1996)
    • Flucht aus Ghurenia (1997)
    • Das letzte Duell (1998)
  • Rhiana, die Amazone
    • Band 1: Der Flammenbund (2003)
    • Band 4: Verschwörung in Havena (2004)
    • Band 6: Gefangene der Zyklopeninsel (2006)
    • Band 7: Kampf um Talania (2007)
    • Band 8: Der Turm von Jubra (2008)

Shadowrun

  • Deutschland in den Schatten (Quellenband)
  • Romane:
    • Das zerrissene Land (1994)
    • Die Augen des Riggers (1994)
    • Die graue Eminenz (1995)

Jugendromane

  • Weltraumvagabunden (Die Abenteuer des Raumschiffs EUKALYPTUS) zusammen mit Ronald M. Hahn
    • Das Raumschiff der Kinder (1977)
    • Bei den Nomaden des Weltraums (1977)
    • Planet der Raufbolde (1977)
    • Wrack aus der Unendlichkeit (1977)
    • Die rätselhafte Schwimminsel (1978)
    • Ring der dreißig Welten (1979)
  • Ökobande
    • Die Schokoladenverschwörung (1992)
    • Aktion 'Dicker Hund' (1992)
    • Tatort Nordsee (1992)

...

Andere Veröffentlichungen

  • Der Berg rutscht
  • SOS für einen Wal
  • Farscape - Verschollen im All
  • u. a.

Auszeichnungen

Kurd-Laßwitz-Preis für:

  • 1981: Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs, Ronald M. Hahn und Wolfgang Jeschke für das Lexikon der Science Fiction Literatur (Sonderpreis)
  • 1983: Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs und Ronald M. Hahn für Reclams Science Fiction Führer (Sonderpreis)
  • 1986: Hans Joachim Alpers und Ronald M. Hahn, Traumjäger (Beste Erzählung)
  • 1991: Für langjährige sekundärliterarische Leistungen (Sonderpreis)
  • 1995: Das zerrissene Land (Bester Roman)
  • 1996: Die graue Eminenz (Bester Roman)

Weblinks