Harsanfelger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Harsanfelger war ein kanischer Stützpunktkommandant.

Charakterisierung

Er galt als gerecht und umgänglich. (PR 1016)

Geschichte

Im Jahre 424 NGZ kommandierte Harsanfelger einen neu eingerichteten Stützpunkt des Herzogtums von Krandhor auf dem Planeten Karselpun. Er war mit diesem Posten nicht zufrieden und erfüllte seine Pflicht gewissenhaft, weil er keine andere Wahl hatte, aber ohne Enthusiasmus. Er wünschte sich, etwas besonderes leisten zu können, um die Herzöge auf sich aufmerksam machen zu können. (PR 1016)

Diese Gelegenheit wähnte er gekommen, als sich der Orakel-Bote Jons kurz nach Gründung des Stützpunkts bei ihm meldete und behauptete, die Betschiden Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie hätten Zwischenfälle in seinem Raumschiff KARITZ zu verantworten, weswegen sie auf Karselpun festgehalten werden müssten, bis über ihr weiteres Schicksal entschieden sei. Harsanfelger stellte keine Fragen, obwohl er ahnte, dass mit der Geschichte etwas nicht stimmte. Tatsächlich wollte Jons die Betschiden loswerden, weil er sie irrtümlich für Orakel-Diener gehalten und um eine Audienz beim Orakel gebeten hatte. Er wollte verhindern, dass dieser für ihn äußerst peinliche Vorfall auf Kran bekannt wurde. Die Betschiden, denen er sagte, er handele auf Anweisung von Kran, sollten für immer auf Karselpun bleiben. Dass sie von Jons belogen worden waren, erfuhren sie in einem Gespräch mit Harsanfelger. (PR 1016)

Da die Betschiden Rekruten des Herzogtums waren und nicht den Status von Gefangenen hatten, ließ Harsanfelger zu, dass sie die Umgebung erkundeten. Sie freundeten sich mit einigen Karselpunern an und begegneten dem alten Kranen Cersonur, der sie für geeignete Träger zusätzlicher Spoodies hielt. Im Herzogtums war das Tragen von mehr als einem Spoodie illegal, deshalb musste Cersonur einen solchen Symbionten heimlich besorgen. Zu diesem Zweck beschaffte er sich ein von Harsanfelger ausgestelltes Formular zur Anforderung von Material, das er heimlich mit Harsanfelgers Schreibstift ergänzte. So erhielt Mallagan einen zweiten Spoodie. (PR 1016)

Zwei Tage später teilte Harsanfelger den Betschiden mit, Jons habe sich noch einmal bei ihm gemeldet und befohlen, dass den Betschiden auf keinen Fall die Weiterreise gestattet werden dürfe. Harsanfelger hatte jedoch auch mit Keros gesprochen, dem Kommandanten des Nests der 17. Flotte, von dem Jons die Betschiden übernommen hatte. Keros konnte sich nicht erklären, warum die Betschiden so gefährlich wie von Jons dargestellt sein sollten. Somit waren Harsanfelgers Zweifel an Jons noch gewachsen. Mit Cersonurs Hilfe gelang es Mallagan, Harsanfelger zu der Überzeugung zu bringen, die Betschiden seien im Auftrag der Herzöge unterwegs und sollten die Ergebenheit sowie die Einsatzbereitschaft der Flotte überprüfen. Cersonur ließ durchblicken, Jons habe die Betschiden gar nicht auf Karselpun ausgesetzt, sondern sie lediglich zu einem Einsatzort gebracht. Da Harsanfelger keinen Kontakt mit Kran erhielt und somit eine eigene Entscheidung fällen musste, genehmigte er den Betschiden den Abflug mit einem Versorgungsschiff. (PR 1016)

Quelle

PR 1016