Hatelmonh

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Hatelmonh war der Kommandant des ganjasischen Schlachtschiffes GANJOHA MASSO und enger Vertrauter von Keltraton. Er war der Neffe von Yvorschon.

Erscheinungsbild

Der Cappin hatte im hohen Alter schütteres, schneeweißes Haar, einen mumienhaften Kopf und eine zittrige Stimme. Über sein Aussehen als Mann im mittleren Alter sind keine Details bekannt.

Charakterisierung

Hatelmonh hatte sich an sein Leben als Raumfahrer gewöhnt und empfand sich nicht als ein von der Gesellschaft ausgegrenzter Cappin, sondern vielmehr als frei und ungebunden. Seinerseits bezeichnete er die Cappins als »Planetenwürmer«.

Geschichte

Hatelmonh stammte von Hätvrinssan, wo Keltraton sein Studienkollege war. Er wurde aber nach der Hinrichtung seines Vaters aufgrund einer Intrige dazu verurteilt, auf einem Raumschiff zu dienen und somit einer niedrigen Klasse anzugehören: Raumfahrer wurden im 36. Jahrhundert als »Lichter« in Gruelfin verachtet. Hatelmonh beförderte im Jahre 3580 vier Wissenschaftler mit der GANJOHA MASSO von Hätvrinssan nach Vecchal, wo sie bei Wesakenos Ovaron-Plomben installieren sollten. (PR 722)

Nach dem Scheitern der Mission kehrte die GANJOHA MASSO nach Hätvrinssan zurück, wo die zwei Beamten Keltraton und Tarjighon über die Raumfahrer und Wissenschaftler urteilen sollten. Auf Keltratons Einflussnahme war es zurückzuführen, dass der Prozess so lange verschleppt wurde, bis das ein aufsehenerregendes Ereignis, der Hilferuf Atlans über Dakkarkom den Schuldspruch verhinderte. Die einstigen Studienkollegen und guten Freunde Keltraton und Hatelmonh suchten nach einer konspirativen Zusammenkunft den Ganjo-Palast auf, wo sie Ovaron aus seinem Gefängnis befreiten. Dabei kam ihnen zupass, dass Hatelmonhs Onkel Yvorschon der Konstrukteur der Sicherheitssysteme im Palast gewesen war. Nachdem sie Ovarons befreit hatten, flohen sie mir der GANJOHA MASSO. (PR 722)

In der Folgezeit lebten Keltraton und Hatelmonh zusammen im Exil auf Vecchal beziehungsweise auf Raumschiffen der Wesakenos, bis 39 NGZ ein Krieg zwischen den Wesakenos unter Keltraton und den Ganjasen unter Tarjighon ausbrach. Als Keltraton nach dem Machtverzicht Tarjighons 52 NGZ auf Hätvrinssan zum Ganjo vereidigt wurde, brachte Hatelmonh gerade dessen Frau Jertaime mit ihrem Sohn Kendamonh nach Hätvrinssan. Weil Keltraton kurz vor der Zeremonie ermordet wurde, brachte Hatelmonh seine Familie nach Cham, bevor er seinen Kurs auf die Hauptwelt der Ganjasen wieder aufnahm. (PR 1277)

Erst 131 NGZ, gegen Ende des Hundertjährigen Kriegs, kehrte Hatelmonh nach Cham zurück, um im Auftrag des Lupicran-Meisters den Thronfolger Kendamonh abzuholen. Er erlebte noch den Beginn der Regierungszeit Kendamonhs als Ganjo, bevor er starb. (PR 1277)

Quellen

PR 722, PR 1277