Hegete Hegha

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Terraner. Für seinen Duplo, siehe: Hegete Hegha II.

Der im Jahre 2401 28 Jahre alte Terraner Hegete Hegha war ein an Zentrumspest erkrankter Sergeant der EX-8080.

PR0221Illu4A 2.jpg
Hegete Hegha, 2401
Heft: PR 221 4.Auflage - Innenillu 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war groß und zäh, hatte eine Knollennase und eine Halbprothese anstelle seines linken Unterschenkels und seines linken Knies. Er hatte ein schmales Gesicht mit schwarzen Kraushaaren.

Charakterisierung

Er lachte und spottete sehr häufig. Während seines Einsatzes an Bord der ALTAI schlug sein Spott jedoch in Zynismus um. Außerdem war er eng mit Halgor Sörlund befreundet und zog seine Halbprothese leicht nach.

Geschichte

Hegete Hegha war 2400 Olympiasieger im Langstreckenlauf und lief vor seiner Verwundung 10.000 Meter in 20:06,7 Minuten.

Anmerkung: Im Heft heißt es zum Jahre 2401, Hegha hätte bei den letzten Olympischen Spielen gesiegt. Unter der Annahme, dass die Olympischen Spiele immer durchgehend im 4-Jahres-Rhythmus stattgefunden haben, ist das im Jahre 2400 der Fall gewesen.

Er heuerte, nachdem er seinen Abschluss in Robotik hatte, als Kadett auf der EX-8080 an. Später wurde er zum Korporal befördert. Wegen eines Regelverstoßes sollte er die Rohre der Verbrennungsanlagen säubern, doch Halgor Sörlund appellierte an seine Ehre, so dass er die Strafe verweigerte und zwei Tage Arrest bekam.

Nachdem er zum Sergeanten befördert worden war, sollte er auf einem Wüstenplaneten mit Hilfe zweier Roboter Gesteinsproben sammeln. Dort biss ihm ein kleines Tier, das er sich als Trainingspartner ausgesucht hatte, in sein linkes Bein. Die Roboter eröffneten das Feuer auf das Tier und zerstrahlten so auch den Unterschenkel Heghas. Danach erhielt er eine Halbprothese. Im Laufe seiner weiteren Dienstzeit erkrankte er an der Zentrumspest.

Deshalb wurde er nach ASTO IV gebracht, wo er oft mit Cole Harper Tennis spielte.

Im Jahre 2401 wurde er von Allan D. Mercant zusammen mit Sörlund, Son-Hao, Harper und Imar Arcus überredet, fünf gefangene Maahks von Quinta zu »befreien« und mit ihnen nach Horror zu fliegen, um Informationen über die Flottenbewegungen der Maahks zu erhalten. Als er das Angebot annahm, wurde er im Schnellverfahren zum Abwehrspezialisten ausgebildet und nach dem Eintreffen auf Quinta durch eine Operation mit einem Fokus-Laserstrahl mentalstabilisiert.

Im Zuge ihrer Befreiung versuchten die fünf Maahks zweimal, über ihn die Kontrolle der ALTAI zu erlangen. Das erste Mal auf Quinta, wo sie ihn mit dem Wagen, auf dem ihr Druckbehälter lag, fast erdrückten, da die Bremsen des Wagens nicht betätigt waren und sie nur in ihrem Druckbehälter nach hinten laufen mussten, um den Druck zu erhöhen. Dort wurde Hegha durch den zufällig auftauchenden Arcus gerettet, der die Bremsen betätigte. Ein zweites Mal wurde Hegha von den Gefangenen missbraucht, als sie von den anderen Maahks über den Horror-Transmitter nach Andro-Alpha gelangten. Dort sollte er nachschauen, ob die Maahks noch in ihrem Behälter waren. Dies konnte nicht mehr von außerhalb des Behälters geschehen, da die Maahks die Scheibe »blind« gemacht hatten. Er konnte gerettet werden, da Sörlund den Druckbehälter sonst mit Sauerstoff geflutet hätte, was die Maahks getötet hätte.

In Andro-Alpha wurde die ALTAI durch einen Traktorstrahl nach Alpha-Zentra gebracht, wo sie am 1. April 2401 landete. (PR 221)

PR0222Illu 1.jpg
Hegha führt Tagebuch
Heft: PR 222 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Dort wurden die Terraner von den Maahks unter Grek-1 fünf Mal verhört. Danach versuchte er mit seinen vier Freunden, in ein Superschlachtschiff der Maahks zu fliehen. Als Cole Harper durch die Start-Turbulenzen des Raumers erst in den Raumer und dann gegen einen Maahk geschleudert wurde und durch den harten Aufprall sein Deflektorschirm ausfiel, reagierte er als erster und erschoss einen Maahk, der Harper töten wollte. Nachdem die Maahks Alarm geschlagen hatten, musste er fünf Sekunden lang 16 Gravos aushalten. Danach gaben die fünf Terraner auf.

Später wurde er, wie seine Kameraden auch, multidupliziert. Bei der Gegenüberstellung mit ihren Duplos stellten die Terraner fest, dass diese von der Erkrankung an der Zentrumspest nichts wussten. Allerdings hatte Hegha auf der ALTAI ein Tagebuch geführt, in dem sehr wohl von der Zentrumspest die Rede war. Sörlund hatte dieses Tagebuch nach der Landung auf Alpha-Zentra in Heghas Kabine hinter dem Spiegel versteckt. Es musste also davon ausgegangen werden, dass sich die Duplos der beiden an das Tagebuch erinnerten.

Sörlund täuschte eine Ohnmacht vor, nannte Hegha das Versteck, wo das Tagebuch verborgen war und gab den Auftrag, es verschwinden zu lassen. Hegha gab diesen Befehl an Cole Harper weiter, der ihn ausführte. So konnte verhindert werden, dass die Duplos über die Zentrumspest informiert wurden.

Als Sörlund, Arcus und er versuchten, einen Flug nach Horror zu erpressen, wurden sie von Grek-1 erschossen. (PR 222)

Trivia

PR 221 schildert die Geschehnisse aus der Perspektive von Hegete Heghas Aufzeichnungen.

Quellen

PR 221, PR 222