Herbert (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie. In der klassischen Perry Rhodan-Serie kommt dieser Begriff nicht vor.

Der Deutsche Herbert, kurz »KaHe« (für Kanonenboot-Herbert) genannt, war ein Freund von Ernst Ellert. (PR Neo 4, S. 126)

Anmerkung: Der Name stellt eine Hommage an den Mitgründer der Perry Rhodan-Serie, Karl-Herbert Scheer dar, der zeitweise den Spitznamen »Kanonen-Herbert« trug.

Erscheinungsbild

Er trug eine KHS Black Platoon. (PR Neo 4)

Charakterisierung

KaHe sprach gerne in einem martialischen Tonfall. Das hatte ihm auch seinen Spitznamen eingetragen. Er war sehr an Technik interessiert und überlegte sich ständig neue Erfindungen, die Haus und Garten sicherer oder sein Fahrzeug schneller machten. (PR Neo 4, S. 126f)

Zu Partys brachte er gerne Getränke mit, da er dem Geschmack seiner Gastgeber misstraute. (PR Neo 4)

Alle seine Überlegungen, seien sie noch so unsinnig oder ironisch gemeint, führte er im Brustton der Überzeugung vor. (PR Neo 4)

Geschichte

Herbert und Walter lernten Ernst Ellert um 2030 in Afghanistan kennen. (PR Neo 4)

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wohnten sie wie Ellert im Jahre 2036 in München. (PR Neo 4)

Am 27. Juni 2036 gab Ellert eine seiner bekannten Partys in seiner Dachgeschoßwohnung in Schwabing, zu der auch Herbert und Walter kamen. In dieser Nacht hörten sie Perry Rhodans Rede an die Menschheit und seinen Aufruf in die Gobi zu kommen. Aufgrund von Ellert Weißen Traum über das havarierte Raumschiff auf dem Erdmond entschlossen sich die drei dem Aufruf nachzukommen. Gemeinsam flogen sie nach Moskau, wo ihnen Walters Freund Leonid Wsewolodowitsch Schtschedrin zu einem Flug nach Hohhot an Bord einer Militärmaschine verhalf. Nach einer Nacht im Hotel Phoenix fuhren sie mit einem gecharterten Bus zur STARDUST. (PR Neo 4)

Am 1. Juli 2036 erreichten sie die Zeltstadt namens Hafen der Zelte, die sich um die belagerte STARDUST gebildet hatte. Sie errichteten ihr Zelt nahe dem der Niederländerinnen Renette Khokhobaia, Famke Asscher und Glennis van den Eekhout. Die sechs freundeten sich schnell an. (PR Neo 4)

Zu der Gruppe stießen der Schotte Liam, die Amerikaner Quirinio Minelli und Cirroc Lukather und die Russin Oksana. Ellert berichtete ihnen allen von seinem letzten Weißen Traum, in dem sie einen Tunnel bis zum Rand des Energieschutzschirms der STARDUST bohrten. Aufgrund seiner Schilderungen besorgten Liam, Herbert und Walter das Bohrequipment und am 6. Juli erreichten sie gemeinsam tatsächlich den Schutzschirm, hinter dem - wie Ellert geträumt hatte - Perry Rhodan persönlich erschien. Als Rhodan eine Strukturlücke in den Schirm schalten ließ, konnte Elert wenige Worte mit ihm wechseln. Dann drangen Soldaten der Volksbefreiungsarmee in den Tunnel ein, Rhodan schloß die Strukturlücke und Ellert wurde vom Schutzschirm scheinbar tödlich getroffen. (PR Neo 4)

Gemeinsam mit Walter erzählte er Timothy Harnahan Ellerts Geschichte. (PR Neo 9)

Mitte September 2036 erzählte Sue Mirafiore, dass Walter und KaHe die Besuche bei Ellert beendeten hätten, angeblich um als Besatzungsmitglieder auf die TOSOMA zu gehen. (PR Neo 17)

Quellen

PR Neo 4, PR Neo 9, PR Neo 17