Verlorene Geschenke der Hesperiden

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Hesperidengeschenk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Verlorenen Geschenke der Hesperiden (von Muun) waren das Wunder der Galaxie Muun.

Andere Bezeichnungen sind Verlorene Geschenke der ESTARTU (PR 1348), Geschenke der Hesperiden (PR 1335) oder Hesperidengeschenke (PR 1325) sowie Psionische Geschenke. (PR 1335)

Anmerkung: In PR 1335, Kap. 1 werden sie als »sechstes Wunder von ESTARTU« bezeichnet.

Übersicht

Die Verlorenen Geschenke sind technische Gerätschaften aus dem Fundus der Superintelligenz ESTARTU. Diese wurden mit Hilfe der Nakken in das Psionische Netz der Galaxie Muun eingespeist. (PR 1348)

Nach einer Theorie waren die 446 NGZ in der Milchstraße aufgetauchen Hesperidengeschenke künstliche Intelligenzen, die für den Einsatz beauftragt wurden. (PR 1337 – Computer) Nach einer anderen Lesart waren sie High-Tech-Roboter. (PR 1343)

In der Galaxie Muun wurden die Verlorenen Geschenke der Hesperiden auf dem Planeten Epixol gelagert, in einer weiten Ebene, übersät mit eineinhalb Meter großen Pyramiden, die die oberirdischen Spitzen von unterirdischen Depots waren. (PR 1577)

Legenden

Auf den Planeten von Muun ranken sich zahlreiche Legenden um die Verlorenen Geschenke. Man hält sie für Schätze, Wunderwaffen, Machtinstrumente, Göttergaben, rätselhafte Supertechnik. (PR 1319, PR 1325)

Es kursieren ebenso zahlreiche gefälschte Hesperidengeschenke wie auch Schatzpläne von zweifelhaftem Wert. (PR 1325)

In den historischen Aufzeichnungen des Singuva Srolg werden die Geschenke pauschal als nutzlos abgestempelt. (PR 1348)

Fähigkeiten

Die in Muun zirkulierenden Geschenke sollen – wie die anderen Wunder – das Psionische Netz destabilisieren und gegen die Gänger des Netzes vorgehen. (PR 1337 – Computer)

Die Verlorenen Geschenke können aus eigenen Kräften interstellare Entfernungen zurücklegen, indem sie das Psionische Netz (in der Milchstraße: das Stygische Netz) benutzen. Das Vakuum des Weltraums macht ihnen nichts aus, sie gelten als unzerstörbar. (PR 1335)

Es sind dennoch Fälle bekannt, in denen eines oder mehrere der Geschenke zerstört wurden: durch Strahlwaffen, durch Säure und durch Psi-Kraft. (PR 1335, PR 1336)

Während des Fluges durch den Psi-Raum laden sie sich mit psionischer Energie auf, die sie einerseits dazu benutzen, ihren »Besitzern« Gimmicks anzufertigen. Gleichzeitig bewirken sie einen subtilen Einfluss auf das Bewusstsein. (PR 1335, PR 1337 – Computer)

Die von ihnen ausgehende psionische Strahlung – einmal als Sehnsuchtsstrahlung bezeichnet – diente dazu, die Blues geistig zu versklaven. Der Evolutionssprung wurde zunichte gemacht und ihre aggressive kriegerische Mentalität kam wieder zum Vorschein. Eine geringe Anzahl Geschenke reichte aus, um die Bevölkerung eines ganzen Planeten zu unterjochen. (PR 1335, PR 1336)

Bekannte Geschenke

Immune

Einzelne Personen waren gegen die Beeinflussung durch die Geschenke immun. In einigen Fällen schien das an der Mentalstabilisierung zu liegen, aber oft blieb die Ursache dafür unbekannt. (PR 1335)

Bekannte Immune

Geschichte

Laut offizieller Doktrin berief die Superintelligenz ESTARTU höchstselbst die zwölf Ewigen Krieger, die daraufhin ihr zu Ehren die Wunder erschufen. Nur die Verlorenen Geschenke der Hesperiden waren direkte Erbstücke ESTARTUS. Die Pterus – oder wahlweise der Ewige Krieger Pelyfor – sorgten dafür, dass sie zwischen den Welten von Muun kursierten. (PR 1316, PR 1335)

Auf terranischer Seite hielt man diese Darstellung für fragwürdig. Würde ESTARTU den Moralischen Kode schädigen wollen? (PR 1337 – Computer)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt hatte die Vironautin Srimavo eine Begegnung mit einem oder mehreren der Verlorenen Geschenke der Hesperiden. (PR 1337 – Computer)

Unmittelbar im Anschluss an die Konferenz der Krieger im April 446 NGZ startete Pelyfor mit einer Flotte von 50.000 Raumschiffen in Richtung der Milchstraße, um dem Hilfeersuchen von Sotho Tyg Ian (Stygian) nachzukommen. Im Schlepptau folgte gut eine Million der Verlorenen Geschenke, die in der Eastside gegen die störrischen Blues eingesetzt werden sollten. Am 15. Juni wurde die gesamte Flotte in einem Großeinsatz der GOI gekapert, aber die Geschenke konnten sich dem Zugriff entziehen. (PR 1319, PR 1325, PR 1335)

Wenig später schwärmten die Hesperidengeschenke über die Eastside aus und suchten etwa einhundert Planeten der Blues heim, unter anderem Apas, Gatas, Karrjon und Zülüt. Einige zehntausend waren es allein auf Gatas. Wissenschaftler bemerkten wohl die psionische Strahlung der Geschenke, konnten aber keine schädigenden Auswirkungen feststellen. Erst im Verlauf mehrerer Monate entfalteten sie ihren unheilvollen Einfluss auf die Blues, die nach und nach alle positiven Charakterzüge ablegten und wieder so kriegerisch und aggressiv wurden wie früher. Stygians Ziel, den Permanenten Konflikt zu schüren, schien in greifbare Nähe gerückt, als die Blues Ende Oktober aus dem Galaktikum austraten und große Flotten von Kriegsschiffen über ihren Welten zusammenzogen. (PR 1335, PR 1336)

Anmerkung: In PR 1336, Kap. 2 ist sogar von mehreren hundert Planeten die Rede.

Die fünf Nakken, die für Stygian arbeiteten, kontrollierten die Geschenke. (PR 1337 – Computer)

Ende November 446 NGZ wandten sich die Nakken von Stygian ab. Sie neutralisierten alle Hesperidengeschenke, die ohne ihre Kontrolle wirkungslos waren, und zogen sie aus der Eastside ab. (PR 1344, PR 1346)

   ... todo: PR 1359, PR 1373, PR 1575, PR 1576, PR 1577 ...

Quellen