Holey

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Holey († August 2420) war der letzte diktatorische Machthaber in der Kolonie der Menschen auf dem Planeten Europium.

Erscheinungsbild

Er war von hünenhafter Statur und besaß ein autoritäres Charisma voller Selbstbewusstsein. Sein Vollbart war von feuerroter Farbe. (PR-TB 62 II, S. 120)

Charakterisierung

Holey wurde leicht wütend. Ein untrügliches Zeichen für einen bevorstehenden Zornesausbruch war, wenn er zu knurren begann. (PR-TB 62 II, S. 50)

Geschichte

Um das Jahr 2415 gelang es Holey, den bisherigen Anführer Fenigger zur Einnahme einer neu entwickelten Droge zu verführen; damit leitete er dessen Untergang ein. Je mehr Fenigger von der Droge abhängig wurde, umso mehr gewann Holey an Einfluss und übernahm schließlich die Führung, mit Fenigger als gefügiger Marionette. Holey umgab sich mit Leibwächtern und bewohnte mit der engeren Führungsclique, dem etwa 30 Personen umfassenden Syndikat, die bestgesicherten Räume im Bau, die auch gleichzeitig als Kommandozentrale dienten. (PR-TB 62)

Im August 2420 traf die VOLANS im Sigma Europium-System ein; ein letztes Mal spielte Fenigger die Rolle des verzweifelten Schiffbrüchigen und erzählte den Raumfahrern Märchen über zur Neige gehende Energie-, Luft- und Nahrungsmittelreserven. Danach wurde er von Holey erdolcht, der auf diese Weise mit der Legende des alten Machthabers aufräumen wollte. Offiziell wurde der Tod als Unfall dargestellt; die einzigen Mitwisser waren Holeys rechte Hand Surc und seine zwei Leibwächter Stolk und Sarrus, die die Leiche beseitigten. (PR-TB 62)

Seit vielen Jahren waren dem Syndikat die umweltangepassten Euro-Kretins, deren Existenz vermutlich auf die Widerstandsgruppe der Wissenschaftler zurückzuführen war, ein Dorn im Auge. Als Holey herausfand, dass Coinie, die Freundin von Feniggers ältestem Sohn Breg, zu den Euro-Kretins gehörte und für die Wissenschaftler spionierte, verhörte er den jungen Mann. Breg war ahnungslos, und als er von dem Verdacht hörte, schwand seine Zuneigung für sie wie von selbst. Sarrus glaubte ihm nicht und beschuldigte ihn, von Coinies Doppelleben gewusst zu haben. Um seine Verlässlichkeit auf die Probe zu stellen, sollte er den wehrlosen Imman Coledo, einen der beiden Überlebenden aus der VOLANS, töten. In letzter Sekunde schritt Holey ein und erklärte die Probe für bestanden. Für die Gemeinschaft des Baus war Coledo zwar nicht mehr von Nutzen, aber Holey plante, den Verwundeten im Tausch gegen fünf Hektoliter Alkohol an die Wissenschaftler zu überstellen und beauftragte Sarrus und Breg, den Freihändler zu dem vereinbarten Treffpunkt zu bringen. Den von Breg geforderten Zweikampf sollten sie bis nach der Erledigung des Auftrags verschieben. (PR-TB 62)

Es kam nicht mehr zu dem Handel. Durch den zweiten Überlebenden der VOLANS, den jungen Michael Rhodan, fassten die beiden Gruppen der Umweltangepassten und der Wissenschaftler neue Hoffnung, wieder mit dem Solaren Imperium in Kontakt zu treten. Der von langer Hand vorbereitete Angriff auf den Bau wurde vorgezogen. Während draußen der Kampf tobte, erschoss Holey den ihm zu mächtig gewordenen Surc, der schon länger auf seiner schwarzen Liste stand. Kurz darauf, bei dem Sturm auf das Herz des Baus, wurde Holey von der aus den Angeln gesprengten Tür seines Domizils erschlagen. (PR-TB 62)

Quelle

PR-TB 62