Homer Gershwin Adams

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Homer G. Adams)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit Homer G. Adams, der zeitweise auch unter dem Decknamen Romulus auftrat. Für weitere Bedeutungen, siehe: Romulus.
Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Homer Gershwin Adams (PR Neo).

Homer Gershwin Adams (* 11. September 1918 in England) ist ein terranischer Geschäftsmann und Politiker, der besonders als Finanzgenie und Organisator bekannt wurde. Adams ist Halbmutant und Zellaktivatorträger. Abgesehen von Zeitreisenden wie Julian Tifflor ist er der älteste lebende Terraner.

Homer G. Adams - Portrait.gif
Porträt aus PRR 287
Heft: PR 1901
Zeichner: Robert Straumann
PR2278.jpg
Heft: PR 2278
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sein mächtiger Schädel sitzt auf einem kleinen, buckligen Körper. Zu seinen blassgrauen Augen hat er schütteres blondes Haar. Aufgrund seiner Körperbehinderung hat er einen verkrümmten Gang. (PR 7)

1972 trug er eine Brille. (PR 7)

Anmerkung: Abweichend davon werden in PR 1309, Kap. 5 seine Augen als blassblau und sein Kopfhaar als Haarkranz beschrieben.

Charakterisierung

Homer G. Adams versucht, alle Probleme mit Zahlen auszudrücken, was so manches Mal zu depressiven Stimmungen führt, aber bei seinem exzellenten mathematischen Fähigkeiten aufgrund seines fotografischen Gedächtnisses in kleinen Überheblichkeiten endet. Adams besitzt außerdem die Gabe des voraussehenden Ahnens und gilt daher als Halbmutant. (PR 9) Trotz aller Erfolge bleibt Adams der von Schüchternheit und Zurückhaltung gezeichnete Mann. (PR 880, PR 1251, PR-TB 201)

Häufig wird seine Bedeutung unterschätzt, da er meist aus dem Hintergrund agiert. Doch es ist vor alllem seinem Organisationsgeschick zuzurechnen, dass die Terraner auch in schwierigen Zeiten immer wieder Institutionen, Geheimorganisationen und andere administrative Zentren gründen konnten, mit denen sie dann Maßnahmen gegen feindliche Angriffe trafen. Oft handelte Adams dabei völlig autonom und ohne Absprachen mit anderen, um die Existenz dieser Organisationen oder Gruppierungen nicht zu gefährden.

In seiner Jugend war Adams Fan des Fußballclubs Sheffield Wednesday. Im 14. Jahrhundert NGZ gehören seine Sympathien der Mannschaft Roter Sand Mars-Port.

Sein geheimer Traum ist ein dagobertinischer Geldspeicher aus der alt-terranischen Barks-Ära. (PR 2222, PR 2336)

1551 NGZ bevorzugte er, neben seiner gewohnten Earl Grey-Tasse, den Altreiher Kaffee oder ein gutes Porter-Bier als Getränke. (PR 2909, S. 16)

Zitate

»Meiner Erfahrung nach sind Prinzipien nichts anderes als verhärtete Knoten im Verstand. Das zuverlässigste Lösungsmittel für Verhärtungen dieser Art ist die Macht.« Homer G. Adams im Gespräch mit dem Akonen Tamosh Unda am 2. Mai 1173 NGZ über die Linguiden. (PR 1578, S. 33)

»Analysiere erst die Gegenwart, dann geh in die Zukunft.« (PR 2628, S. 18)

Geschichte

PR0006Illu 1.jpg
Heft: PR 6 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Dritte Macht

Homer Gershwin Adams wurde 1957 wegen zwielichtiger Finanztransaktionen – die er im Auftrag von Hiram Barry unternahm, der ihn später verriet – zu 20 Jahren Haft verurteilt. Diese Gefängnisstrafe wurde vorzeitig beendet, als er 1971 von Perry Rhodan für die Dritte Macht angeworben wurde. Dieser hatte mit einem Psychostrahler den britischen Innenminister entsprechend beeinflusst. (PR 6)

Wegen seines fotografischen Gedächtnisses trat der Halbmutant dem Geheimen Mutantenkorps bei. Durch seine Fähigkeiten konnte der Rechenmagier alle mathematischen Formeln und Begriffe nicht nur behalten, sondern auch anwenden. (PR 6)

Er baute zur Zeit der Dritten Macht in New York die General Cosmic Company (GCC) auf und leitete sie als Finanzminister während des ersten und zweiten Solaren Imperiums und des Vereinten Imperiums bis zum Ende des Solaren Imperiums. Er beschaffte das Startkapital der Dritten Macht, indem er einen Börsencrash ausnutzte, der durch einen von der Dritten Macht vorgetäuschten Angriff von Außerirdischen ausgelöst wurde. (PR 6, PR 31, PR 281)

1972 sollte er von einem Individual-Verformer übernommen werden, doch der Plan wurde rechtzeitig durch John Marshall aufgedeckt und von Reginald Bull vereitelt. (PR 9)

1981 verlor die GCC 1,5 Milliarden Dollar, nachdem Elmer Bradley Adams hypnotisiert und zum Kauf von Aktien gezwungen hatte, die nichts wert waren. Das führte zu einem Börsencrash, der die Firma zwar nicht ruinierte, ihr aber schmerzhafte Verluste bescherte. Adams nahm den Verlust sehr persönlich, bis er schließlich die Zusammenhänge erkannte. (PR 25)

Die in den 1980ern gewährte Zelldusche auf Wanderer stoppte seinen natürlichen Alterungsprozess. Seinen Zellaktivator bekam er im Jahre 2326. (PR 196, PR 833)

Meister der Insel

Bei den Auseinandersetzungen mit den Meistern der Insel (MdI) wurde Homer G. Adams im August 2404 von den Beauftragten der MdI auf den Planeten Grahat entführt und multidupliziert. In der Folge traten zwei Adams-Duplos in Erscheinung.

Auf Terra wurde ein Duplo parallel zur Verbreitung der Duplo-Währung eingesetzt und sollte das Solare Imperium durch schlechte Ratschläge für Perry Rhodan in den wirtschaftlichen Ruin treiben. Rhodan bemerkte die Wandlung in dem vermeintlichen Adams und schickte ihn zur Kur mit der GERALDINE ins Guam-Sanatorium. Dort wurde der Duplo im Zuge der Ereignisse enttarnt und starb bei seiner Verhaftung an einem Hirnschlag. (PR 281)

Auf Grahat befand sich der zweite Duplo von Adams, der sich selbst Gershwin nannte. Nach dem Plan Miras-Etrins kollaborierte er mit den dort gefangenen Terranern. Doch der Plan schlug fehl und den Terranern gelang mittels eines Transmitters die Flucht. Gershwin erreichte den Zielort nicht; aus unbekannten Gründen löste sich der Duplo während des Transports im Hyperraum auf. (PR 283)

Solares Imperium

Im Jahre 3102 verärgerte Adams seinen Freund Atlan, indem er für die USO den Controller Shéklan abstellte. Shéklan sollte die sparsame Verwendung der Gelder prüfen. (Rudyn 1)

Im Jahre 3430 bekleidete Adams das Amt des Ersten Finanzsenators des Solaren Imperiums. (PR 400)

Auf der Erde weilend, wurde er mit ihr im März 3460 in den Mahlstrom der Sterne versetzt. Dort unterstützte er weiterhin Perry Rhodan bei der Verwaltung des Planeten. (PR 686)

Aphilie

Über seinen Verbleib während der Herrschaft der Aphilie auf Terra ist wenig bekannt. Sicher ist, dass er nicht mit auf die SOL ging. Da die aphilische Regierung Immune verfolgte, war er vermutlich untergetaucht. Er unterhielt keine Beziehung zur Organisation Guter Nachbar. Nach Aussage von Kershyll Vanne konnte Homer G. Adams sich der Erfassung des aphilischen Regimes entziehen. Kershyll Vanne stieß bei der Suche nach aphiliefeindlichen Elementen auf das ehemalige Finanzgenie des Solaren Imperiums und glaubte, einer großangelegten Verschwörung unter der Führung des Aktivatorträgers auf der Spur zu sein. (PR 834)

Adams wurde beim Durchgang von Terra durch den Schlund im Mahlstrom der Sterne von ES aufgenommen und später von ES als A-Konzept – als Konzept mit einem aphilischen Bewusstsein – zurück zur Erde geschickt. Adams verdrängte das aphilische Bewusstsein von Sucanne Weyter. Er entschied sich, auf Terra zu bleiben und nicht den anderen Konzepten nach EDEN II zu folgen. Später entschied er sich, nicht in ES aufzugehen. (PR 833)

Die Kosmischen Burgen

im 36. Jahrhundert befand sich Homer G. Adams auf Terra und war die rechte Hand von Julian Tifflor, dem Ersten Terraner.

Als im Jahr 3587 die ersten Weltraumbeben registriert wurden, stufte er noch vor Tifflor die Gefahr als außerordentlich hoch ein und mahnte ihn, dieses Problem ernst zu nehmen. (PR 927) Als Olymp im Juni desselben Jahres von den Orbitern besetzt und die Containerstraße abgeschaltet wurde, übernahm er die Organisation für die Vorbereitungen auf eine mögliche Invasion des Solsystems. (PR 950)

Auf Wunsch von Tifflor manipulierte er die Börsenkurse im September wenige Tage vor Ablauf des Ultimatums der Orbiter zur Evakuierung der Erde so, dass sie möglichst günstig ausfielen. Damit wollte man erreichen, dass die Menschen optimistisch und zuversichtlich blieben und es nicht zu Panikreaktionen kam. Als klar war, dass durch die Evakuierung nur ein kleiner Teil der Menschheit würde gerettet werden können, beschloss Adams, mit Tifflor auf Terra zu bleiben. (PR 973)

Kosmische Hanse

Im Jahr 1 NGZ wurde er Sprecher und Finanzchef der neugegründeten Kosmischen Hanse. (PR 1251)

   ... todo: Homer und Stalker ab PR 1251 bis PR 1283 ...

Am 20.6.430 NGZ unterschrieben Homer G. Adams und Pratt Montmanor mit NATHAN als Zeugen den Beistandspakt zwischen der Kosmischen Hanse und dem Galaktikum. Fortan konnten auch Nichtterraner als Hanse-Sprecher berufen werden. (PR 1290)

Am 30. Juli 430 NGZ befand sich Adams mit der RAKAL WOOLVER in der Peripherie der Galaxie Pinwheel. Als Vertreter der Kosmischen Hanse handelte er mit den Hohen Frauen der Kartanin ein Friedensabkommen aus. Bestandteil der Vereinbarung war der vollständige Rückzug der Galaktiker aus Pinwheel. (PR 1292)

So freundschaftlich er dem Sotho Tal Ker (Stalker) anfangs zugetan war, so sehr wandte sich Adams später von ihm ab. Er war Mitte August maßgeblich daran beteiligt, dass Stalkers Hilfeersuchen vor der Vollversammlung des Galaktikums auf dem Kosmischen Basar BERGEN abgelehnt wurde. Er war sogar bereit, ihn an den neuen Sotho Tyg Ian (Stygian) auszuliefern, der erst wenige Tage zuvor mit einer großen Flotte in der Nähe der Milchstraße aufgetaucht war – doch Stalker ahnte den Verrat und setzte sich rechtzeitig ab. (PR 1296)

Am 15. September 430 NGZ empfing Homer G. Adams, während er gerade zu einer Beratung mit NATHAN im STALHOF weilte, eine mentale Botschaft von Gucky aus unbekannten Fernen. Der Mausbiber warnte vor den Sothos und skizzierte eine gefährliche Entwicklung in der Mächtigkeitsballung Estartu – und in der von ES. (PR 1297)

Anmerkung: Wie Gucky die quasiholografische Sendung bewerkstelligte, blieb ungeklärt.

In den Jahren ab 430 NGZ übernahm Stygian sukzessive die Macht in der Milchstraße. Homer G. Adams blieb als Hanse-Sprecher im Amt; durch das Anti-KM-Serum war er vor der Beeinflussung durch das Kodexgas geschützt. (PR 1297, PR 1310, PR 1312)

Im Jahre 431 NGZ gründete Homer G. Adams die Pinwheel Information Group (PIG), eine klare Missachtung des Friedensabkommens zwischen den Kartanin und der Kosmischen Hanse aus dem Vorjahr, in dem beide Parteien bekundeten, sich von den Hoheitsgebieten der jeweils anderen Seite fernzuhalten. Später stellte sich heraus, dass die Kartanin ihrerseits Spionage betrieben. (PR 1292, PR 1326, PR 1327)

Unter der Regie von Adams sowie Galbraith Deighton, Julian Tifflor, Sheela Rogard und mit der Unterstützung einiger Gänger des Netzes wurde nach langwierigen Vorbereitungen 432 NGZ eine Widerstandsorganisation ins Leben gerufen. Noch vor den ersten Einsätzen der Group Organic Independence (GOI) wurden alle Pläne mit einem Schlag zunichte gemacht, als Stygian am 30. Juni 432 NGZ das Psionische Leuchtfeuer entzündete. Dieses dreizehnte Wunder der ESTARTU schnitt die Milchstraße von dem Psionischen Netz ab. (PR 1300, PR 1310 – Computer)

Im Februar 446 NGZ schmuggelte Captain Ahab eine Ladung Paratau nach Terra, den die GOI für einen Anschlag auf Stygians Hauptquartier benötigte. Adams veranlasste, dass der Paratau zusammen mit weiterer Ausrüstung für das Unternehmen Götterschrein in einem versteckten Depot im Himalaja bereitgestellt wurde. Die Vironauten der Einsatzgruppe Slutch, die Captain Ahab begleitet hatten, brachten neue Erkenntnisse über die Lao-Sinh in der Mächtigkeitsballung Estartu, bei denen es sich um Kartanin handelte. Adams beauftragte die Vironauten, ihren Kurierflug nach Pinwheel fortzusetzen und die Neuigkeiten an die PIG weiterzuleiten. (PR 1309, PR 1310)

Mitte Oktober empfing Adams Kchachark, Kommandantin einer Hanse-Karawane, zum Rapport im HQ-Hanse. Der kleine Verband war in der Nähe der Sonne Roggyein von einer Flotte der Blues angegriffen worden, die unter dem Einfluss der Verlorenen Geschenke der Hesperiden standen. (PR 1336)

Homer G. Adams hielt es nun für angeraten, den brüchigen Frieden mit den Kartanin auf ein solides Fundament zu stellen. Er beauftragte den Oxtorner Garr Amrun, in diplomatischer Mission nach Pinwheel zu reisen, um mit den Hohen Frauen der Kartanin die Grundlagen für ein Friedensabkommen zu verhandeln. Darüber hinaus sollte er die Bereitschaft der Kartanin ausloten, im Fall eines Krieges Millionen Flüchtlinge aus der Milchstraße aufzunehmen. (PR 1336)

Anmerkung: Ob Garr Amrun die Mission antrat, ist nicht bekannt. In PR 1338, Kap. 7 finden zwar entsprechende Verhandlungen statt, jedoch wird der Name des Diplomaten nicht erwähnt.

Ende Dezember 446 NGZ weilte Adams zusammen mit etlichen anderen Spitzenkräften des Galaktikums und der GOI auf der erstmals nach vielen Jahren wieder offiziell in Erscheinung tretenden BASIS. Zur Vorbereitung einer militärischen Aktion gegen Stygian zog das Galaktikum starke Flotten im Milchstraßenzentrum zusammen. Die BASIS wurde nahe dem Dengejaa Uveso positioniert; von hier aus leitete der Krisenstab der Aktion GALAKTISCHER WINTER die Maßnahmen. Letztlich wurde Stygian von seinem Erzfeind Stalker besiegt und getötet. (PR 1347)

Die Cantaro

Homer G. Adams ließ 497 NGZ die noch existierenden vier Kosmischen Basare BERGEN, HAMBURG, LÜBECK und NOWGOROD im Sektor Beteigeuze zusammenziehen und zerstören und ging mit 50 Keilraumschiffen in den Untergrund. (PR 1489)

Während der Monos-Herrschaft führte er die wichtigste Widerstandsorganisation gegen Monos – die WIDDER – unter dem Decknamen Romulus. Außer vor seinen engsten Verbündeten verbarg er sich durch ein Flimmerfeld. Seine Lebensgefährtin zu dieser Zeit war Serena, die Kommandantin der QUEEN LIBERTY. (PR 1440)

Die Linguiden

Nach dem Sieg über Monos baute Adams die Kosmische Hanse wieder auf. (PR 1506, PR 1649)

Im Jahre 1169 NGZ verlangte ES den Zellaktivator zurück. Vier Jahre später erhielt Adams einen Zellaktivatorchip. (PR 1500, PR 1599)

Die Ennox

Homer G. Adams beteiligte sich nicht an der ersten Expedition zur Großen Leere, flog aber 1207 NGZ nach Mystery, um das Geheimnis der Ennox zu erforschen. (PR 1671 ff.) Wie alle Aktivatorträger reiste auch er in das Arresum, um den Kampf gegen die Abruse aufzunehmen, kehrte jedoch im Jahr 1217 NGZ in die Milchstraße zurück, um der Kristallisierung des Mars und der Hamamesch-Problematik entgegen zu wirken.

Hamamesch

Entgegen Adams' Wünschen votierte die Mehrheit der Galaktischen Räte des Galaktikums für die Eröffnung der Hamamesch-Basare, die im Folgenden an zentralen Systemen der Milchstraße entstanden. Im Jahre 1218 NGZ gehörte Adams selbst zu den Imprint-Süchtigen und vernachlässigte seine Aufgabe zur Rettung von Mars und Erde vor der Abruse. Am 13. Mai 1218 NGZ wurde er aufgrund seiner Imprint-Sucht von Geo Sheremdoc seines Postens als Chef der Kosmischen Hanse enthoben. (PR 1750)

Als Imprint-Süchtiger brach er begleitet von Harold Nyman und Esker Harror auf den Spuren der Hamamesch nach Hirdobaan auf. Adams gelangte nach Endreddes Bezirk. Im Testcenter IQ erfuhr er die Geschichte der Imprint-Karawanen. Aufgrund seines Zellaktivators sollte er von der künstlichen Intelligenz des Testcenters überprüft werden; die geplanten Manipulationen an seinem Zellaktivator hätten jedoch zu seinem Tod geführt. Adams entkam, indem sich Nyman und Harror für ihn opferten. Nachdem er von seiner Imprint-Sucht geheilt worden war, kehrte Adams mit der BASIS in die Milchstraße zurück.

Camelot

Adams war eine Schlüsselfigur des Projektes Camelot. Er gründete 1240 NGZ die Handelsorganisation Taxit, mit der er Camelot finanzierte. (PR 1800 ff.)

Er bekam das vierte Modul der GILGAMESCH und nannte es ROSTOCK nach dem Kosmischen Basar ROSTOCK.

Neue USO

1292 NGZ wurde Homer G. Adams von Perry Rhodan zusammen mit Monkey beauftragt, Camelot aufzulösen.

Zusammen mit Monkey überzeugte er 260.000 Cameloter, das Projekt in modifizierter Form weiterzuverfolgen. Dafür stellte er das bereits von seiner Organisation Taxit genutzte Quinto-Center bereit. Damit war der Name der neuen Organisation klar: Neue USO!

Adams übernahm mit der Organisation Taxit die Finanzierung der Neuen USO. Einen Coup landete er im Jahre 1300 NGZ: Nach dem Einsatz von KorraVir durch das Kristallimperium zur Zerschlagung des Ark'Tussan und der Annexion des Hayok-Sternenarchipels lieferte die Organisation Taxit der LFT 4,8 Milliarden Positronikchips gegen die Überlassung von 50 Schlachtkreuzern der ODIN-Klasse.

Die Organisation Taxit unterhielt im Jahre 1311 NGZ 445 bewaffnete Handelsraumer. Homer nutzte in der Regel die ROXY PRAHA.

Gon-Orbhon-Krise

Ab 1331 NGZ war Adams Residenz-Minister der LFT für Wirtschaft, Finanzen und Strukturwandel. Er befand sich als einziger der Aktivatorträger auf Terra, als im Jahre 1333 NGZ Gon-O die Macht übernahm. Adams musste, zusammen mit Mondra Diamond, beim Circus Rochette untertauchen. Dort nannte er sich Paul Frajune.

Die Negasphäre

Im Jahre 1345 NGZ setzte Adams gegenüber der Zivilschutz-Beauftragten für Terrania durch, dass die Solare Meisterschaft, wie geplant, ausgetragen werden konnte, obwohl das Solsystem von der Terminalen Kolonne TRAITOR belagert wurde. Er selbst hielt die Eröffnungsrede und führte persönlich den Anstoß beim ersten Spiel aus, das am 11. Januar 1345 NGZ angepfiffen wurde. Vier Wochen später leitete er den ersten Einsatz einer TANKSTELLE. Obwohl er zunächst Bedenken gegen eine Selbstorganisation der Freiwilligen hatte, duldete er die Konstitution des TERRANOVA-Globus und erkannte dessen Verdienste an.

Homer G. Adams wurde nur andeutungsweise über die Ziele von Operation Tempus informiert und musste auf Terra zurückbleiben, um die finanziellen Geschicke der LFT während Perry Rhodans Abwesenheit zu lenken. (PR 2400)

Am 30. April 1346 NGZ informierte er Reginald Bull darüber, dass eine Kelsirin außerhalb des Solsystems aufgefunden worden war. (PR-Extra 5)

Während Reginald Bull Mitte August 1346 NGZ das Stardust-System erkundete, ließ Adams Lotho Keraete überwachen, der im Solsystem blieb. Er konnte nicht verhindern, dass Keraete in aller Öffentlichkeit verkündete, was es mit dem Stardust-System auf sich hatte. Um eine Massenpanik zu verhindern, musste Adams Keraetes Angaben in einer Pressekonferenz bestätigen. Er versuchte zwar zunächst, die von Timber F. Whistler jr. geplante Bildung eines privaten Siedlertrecks zu hintertreiben, indem er die Veräußerung der zur TRR gehörenden Luna-Werke verhinderte. Er war später aber bereit, mit Whistler zu kooperieren – er musste einsehen, dass die Besiedlung des Stardust-Systems nicht mehr verhindert werden konnte. (PR 2437, PR 2438)

Am 6. September 1346 NGZ beschloss Homer G. Adams gemeinsam mit Reginald Bull den Einsatz von Vario-1000-Robotern im Stardust-System. (PR 2568)

PR2729Illu.jpg
Homer G. Adams im Gespräch
mit Cai Cheung

Heft: PR 2729 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Jupiter-Krise

Nach der Krise um den Jupiter im Jahre 1461 NGZ, bei der der Planet durch Manipulationen der Schiqalaya und deren Unterstützung durch das Syndikat der Kristallfischer zu einem Schwarzen Loch zu werden drohte, sorgte Homer G. Adams dafür, dass das Syndikat in finanzielle Schieflage geriet. Mit Unterstützung des Ersten Syndikatssenators Starbatty gelang es ihm, das Unternehmen zu zerschlagen. Anschließend transformierte er dessen Reste in die SYKONPHA, das Syndikat zur Konstruktion planetarer Habitate. Dessen erstes Projekt wurde die Rekonstruktion des während der Krise vernichteten Jupitermondes Ganymed (PR-Jupiter 2PR-Jupiter 12)

Neuroversum

Vermutlich schon bald nach dem Abzug der Terminalen Kolonne gründete Homer G. Adams gemeinsam mit den Mehandor den Ammandul-Mehan als Handelsgesellschaft des Neuen Galaktikums. Am 1. August 1463 NGZ wurde das Polyport-Konsortium als Ergänzung zum Ammandul-Mehan gegründet. Homer G. Adams übernahm die Leitung. (PR 2600)

Society of Absent Friends

Nachdem das Solsystem am 5. September 1469 NGZ in die Anomalie versetzt worden war, gehörte Adams zum Krisenstab rund um Reginald Bull und Henrike Ybarri, der damit beschäftigt war, sich einen Überblick über die neue Situation zu verschaffen. (PR 2604) Als kurz darauf Nagelraumer der Spenta in die Sonne Sol eindrangen und damit begannen, eine Fimbul-Kruste um Sol zu bauen, unterstützte Adams Ybarri gemeinsam mit Vashari Ollaron und Urs von Strattkowitz dabei, einen Angriff der LFT-Flotte auf die Nagelraumer im Inneren von Sol zu koordinieren. Dieser Angriff ging allerdings schief, da nicht zuletzt durch das Eingreifen von Korbinian Boko die Positionen der Nagelraumer nicht genau genug bekannt waren. (PR 2616)

Zu dieser Zeit bewohnte Homer G. Adams ein Anwesen mit einem Landhaus umgeben von Hügeln, Hopfenfeldern und Obstplantagen in der Nähe der Kleinstadt Tunbridge Wells in der alten Grafschaft Kent in England. Von dort aus startete er am 14. September unter seinem Decknamen Grauer Graf oder Earl Grey mit den Aktivitäten der von ihm gegründeten Society of Absent Friends. Als eine der ersten Aktivitäten entsandte er die Robotikerin Toja Zanabazar mit ihren Robotern OTHER und WISE zum Kastell der Society im Inneren des in Bau befindlichen Jupitermondes Neo-Ganymed, die dort die neue Hochleistungspositronik OTHERWISE installierte. (PR 2617)

...

Genesis

Am 3. Juni 1551 NGZ wurde Homer G. Adams in Tunbridge Wells von Perry Rhodan aufgesucht und gebeten, auf die weiteren Entwicklungen in der Milchstraße zu achten, während Rhodan der Einladung nach NGC 4622 folgte. (PR 2900, S. 58) Anfang Juli gehörten nacheinander Adam von Aures und Opiter Quint zu seinen Gästen. Zur selben Zeit begrüßte er seinen alten Freund Ernst Ellert, nachdem dieser wieder aufgewacht war. (PR 2909) Auch den anderen Rückkehrern half er aus: Nachdem Reginald Bull das Solsystem erreicht hatte, ließ Adams für Bulls Familie und Icho Tolot eine Villa in Terrania einrichten. (PR 2923, S. 27)

Trivia

Abgesehen von den Zeitreisenden Delorian Rhodan, Julian Tifflor und Lotho Keraete ist Homer G. Adams nach dem Tod von Allan D. Mercant im Jahre 2909 der älteste lebende Terraner und mutmaßlich nach Atlan der zweitälteste Humanoide in der Milchstraße. Wenn man die Tiefschlafphasen des Arkoniden nicht berücksichtigt, dürfte er noch vor Atlan der Humanoide mit der längsten Lebenszeit sein, weil er anders als die meisten Zellaktivatorträger die Dunklen Jahrhunderte nicht im Stasisfeld nach dem DORIFER-Schock »übersprungen« hat. Vereinzelt wird der Spitzname »Mister 3000« gebraucht. (PR 2222)

Quellen