Homo superior

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Ersten Sprechern der Homo superior. Für weitere Bedeutungen, siehe: Erster Sprecher.

Der Homo superior, wörtlich überlegener Mensch, ist eine Sonderform des Homo sapiens, die etwa 50 Jahre, bevor der Lokale Schwarm die Milchstraße 3440 erreichte, auftauchte. Er zeichnete sich durch besonders hohe Intelligenz aus. Alternativ werden die Homo superior auch als Neue Menschen bezeichnet. (PR 525)

Verwandte Begriffe

In einer Vision Ernst Ellerts, der im Jahre 1972 einen teletemporarischen Besuch in einer möglichen Zukunft unternimmt, spricht er mit der elfjährigen Betty Toufry. Diese ist der Meinung, dass die massenhaft auftretenden Mutanten die Nachfolger des Homo sapiens seien. Der Homo superior würde Erbe des galaktischen Imperiums. Die Vision bewahrheitet sich jedoch nicht, eventuell war dies nur ein Wunschtraum Toufrys. (PR 7)

Ähnlich wie die Homo superior verstanden sich auch die Homo Sapientior (wörtlich: weiserer Mensch) als bessere Nachfolger des Homo sapiens. (PR 700)

Allgemeines

Population

Auf Terra gab es etwa zwei Millionen Homo superior. Auch auf anderen Welten wurden Homo superior aktiv. Es ist aber nicht klar, ob alle Homo superior von Terra kamen, oder auch auf anderen Welten welche geboren wurden. Ebenso wenig ist bekannt, ob der Homo superior auch bei anderen lemurischstämmigen Völkern auftrat und ob es bei extraterrestrischen Völkern zu ähnlichen Erscheinungen kam.

Durch Feinjustierung der Gravitationskonstante um 132,6583 Millikalup starben die Homo superior 3442 aus.

Organisationsstruktur

Die Homo superior wurden auf Terra von den Fünfzig Ersten Sprechern, mit dem Meister der Fünfzig Ersten Sprecher, dem Raumzeit-Philosophen Holtogan Loga, an der Spitze geführt.

Ziele

Terso Hosputschan, einer der Fünfzig Ersten Sprecher der Homo superior, bezeichnete sich und seine Kollegen als Homo superior und als Geisteswissenschaftler der wahren Reinheit. Ihr Ziel sei es, die

Zitat: »[...] technischen und militärischen Anlagen völlig zu demontieren, den normalen Menschen von der aggressiven Wissenschaft zu entfernen und, ihn zur Scholle zurückzuführen. [...] Der Mensch aus der Gattung des Homo sapiens wird zum gesunden Ackerbau zurückgeführt. [...] Wir die Vertreter des Homo superior, werden nur noch den Geisteswissenschaften dienen. Die Primitiven dürfen in gesunder Luft arbeiten. Wir werden für sie sorgen. [...]« (PR 500)

Bekannte Homo superior

Geschichte

Der Homo superior erwies sich als immun gegen die Verdummung durch die Erhöhung der Gravitationskonstante um 852 Megakalup. Nach einer Hypothese kam es durch die vorbereitenden Maßnahmen eines Vorauskommandos von Manips 50 Jahre vor Ankunft des Schwarms zur Entstehung des Homo superior.

Mitte Juni 3438 war Reginald Bull erstmals auf die Homo superior aufmerksam geworden. Da zu diesem Zeitpunkt die Invasion der takerischen Pedotransferer mit ihren Sammlern die vordringliche Gefahr darstellte, konnte er sich jedoch nur am Rande mit ihnen beschäftigen. Die Vorstellung, »wie lange sich diese Bewegung halten konnte« brachte ihn zwar zum Grinsen, doch er überlegte, was zu tun sei, wenn es mehr von ihnen gäbe. (PR 495)

Am 17. Juli 3438 zerstörte der Homo superior Ricod Esmural auf dem Rückflug der MARCO POLO von Gruelfin die mitgeführten ganjasischen Dakkarkome. Gleichzeitig sabotierte der Homo superior Terso Hosputschan die Pralitzschen Wandeltaster des Dimesextatriebwerks. Aufgrund dadurch auftretender Dilatationserscheinungen kam die MARCO POLO erst im Juni 3441 in der Milchstraße an.

Als der Schwarm die Milchstraße erreichte, gab es etwa zwei Millionen Homo superior auf Terra. Sie nutzen die Verdummungskatastrophe 3440, um ihre Vorstellungen durchzusetzen, zerstörten und demontierten technische Anlagen und versuchten die verdummten Homo sapiens zum Ackerbau anzuleiten. In Einzelfällen, wie auf dem Planeten Hitschers-Pearl, schreckten sie nicht vor mehrfachem Mord zurück, um ihre Überzeugung anderen aufzudrängen.

Die nachfolgende Feinjustierung der Gravitationskonstante um 132,6583 Millikalup im November 3441 schwächte beim Homo sapiens die Auswirkung der Verdummung und führte bei den Homo superior erst zur Reduzierung der Intelligenz und dann zur Verdummung; Anfang 3442 führte sie schließlich in sehr kurzer Zeit zum Aussterben des Homo superior.

Anmerkung: Hier ist der zeitliche Ablauf unklar; schon während der Konferenz der Immunen Ende November 3441 sollen verdummte Homo superior aufgetaucht sein, dagegen bemerkt man auf Terra die ersten Symptome erst Mitte Februar 3442.

Quellen

PR 7, PR 495, PR 500, PR 509, PR 519, PR 525, PR 2913