Hornige

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als Hornige wurde jenes Volk bezeichnet, welches ursprünglich mit den Inselbewohnern die Inseln bewohnte; also jene Gebilde, die später als Dimensionsfahrstühle oder Weltenfragmente bezeichnet wurden.

Erscheinungsbild

Über ihr Äußeres ist nur wenig bekannt. Sie hatten eine hornige Körperrückseite, unter der ihr Wasservorrat gespeichert war, während die Vorderseite weich und verletzbar war. Hornige waren weniger als einen Meter groß und konnten sich so dünn machen, dass sie selbst in enge Ritzen passten. Um das zu ermöglichen, mussten sie den in ihnen gespecherten Wasservorrat opfern. Sie besaßen zwei kurze Hände, mit denen sie sich gut festkrallen konnten. (Atlan 481, Atlan 482)

Charakterisierung

Sie waren durch und durch positiv eingestellt und sahen ihren Lebenszweck darin, mit einem Inselbewohner (wenn es sein musste, auch mit anderen Intelligenzwesen) eine Partnerschaft einzugehen. Bei dieser klammerten sie sich an den Schultern der Partner fest und leisteten ihnen zahlreiche Dienste, ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen. Ihr oberstes Gesetz besagte, dass sie sich niemals zum bestimmenden Teil dieser Partnerschaft machen durften. (Atlan 481, Atlan 482)

Sie konnten sich so leicht machen, dass ihr Träger sie kaum spürte, und deckten mit ihrer hornigen Körperoberfläche nicht nur die Rückenpartie des Partners ab. Sie konnten auch dessen Lebensspanne um ein Vielfaches verlängern, ihn weitgehend vor Krankheiten und Verletzungen schützen und als lebender Translator fungieren (sie empfingen die Gedanken der Lebewesen und übertrugen sie in die Sprache anderer). (Atlan 481, Atlan 482)

Hornige waren mit einer hohen Langlebigkeit ausgestattet, die in die Jahrtausende ging. (Atlan 482)

Fortpflanzung

Hornige fühlten eines Tages die Zeit gekommen, um sich zu verjüngen; nämlich dann, wenn sie ein hohes Alter erreicht hatten. Dies passierte durch Zellteilung, wobei die eine Hälfte des Hornigen alles alte und verbrauchte behielt, die andere Hälfte jung und stark wurde. Bei diesem mehrere Tage andauernden Prozess übertrug die alte (und bald darauf versterbende) Hälfte das gesamte Wissen sowie einen kleinen Teil ihrer Persönlichkeit auf die neue Hälfte. (Atlan 482)

Dieser Prozess konnte willentlich gesteuert werden. Das heißt, dass der Hornige Einfluss auf die Körperform des neuen Wesens nehmen und ihm zum Beispiel ein deutlich verändertes Äußeres verschaffen konnte (was aber sehr verpönt war). (Atlan 482)

Wurde der Prozess der Verjüngung zu früh herbeigeführt, dann starb der alte Teil nach der Teilung nicht ab, sondern es entstand ein weiteres Wesen, das über das gleiche Wissen wie das ältere verfügte. (Atlan 482)

Bekannte Hornige

Geschichte

Gemeinsam mit den Inselbewohnern bevölkerten die Hornigen einst alle Inseln. Beginnend mit Pthor und Luckirph wurden diese aber vom Dunklen Oheim erobert, und dessen Schergen, die Tapheen, errichteten eine Schreckensherrschaft. Als der Dunkle Oheim vor den Hohen Mächten flüchtete, dienten ihm die von ihm geschürten negativen Gefühle der Inselbewohner als Nahrungsquelle. Später, als er alle Dimensionsfahrstühle erobert hatte, ließ er alle Inselbewohner vernichten, verschonte aber vorerst alle Hornigen. Da diese keine Inselbewohner mehr als Partner hatten, stellten sich einige von ihnen sogar in den Dienst des Oheims. (Atlan 481, Atlan 482)

Durch eine bewusst herbeigeführte Manipulationen bei der Verjüngung entstand aus den Hornigen das Volk der Rux. (Atlan 482)

Eines Tages ließ der Dunkle Oheim auch alle Hornigen auslöschen. (Atlan 482)

Quellen

Atlan 481, Atlan 482