Dhonat

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Hugerer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Im Jahre 3818 (231 NGZ) war der Hugerer Dhonat Cheftheoretiker und Anführer der Steppenforscher in der Galaxie Alkordoom. (Atlan 688)

A687Illu 2.jpg
Atlan 687 - Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Dhonat war knapp über 150 cm groß und hatte einen fast kugelförmigen Kopf und Leib, seine Hautfarbe war ein fahles Gelbweiß. Es drängte sich der Anblick eines »kleinen, gemütlichen Dicken« auf. (Atlan 687)

Seine linke Hand steckte in einem Lederhandschuh und war verkrüppelt; er nannte diese Hand "Dampfhammer", während er seine rechte Hand als "Ordermann" bezeichnete, die außerordentlich kräftig war. (Atlan 688)

Sein Leibwächter Kolport war stets in seiner Nähe, bis dieser auf Uruch verstarb.

Charakterisierung

Dhonat war ein guter Wissenschaftler, hatte aber keinerlei strategische Fähigkeiten. Durch sein unüberlegtes Handeln brachte er Atlan und seine Gefährten manchmal in gefährliche Situationen. (Atlan 687)

Durch den mentalen Sturm in der Sonnensteppe (den Steppenwind) hatte er Albträume, die sich meist als der Wirklichkeit nahe kommend erwiesen. (Atlan 688)

Geschichte

Als Atlan auf Brusquez das erste Mal mit dem Steppenforscher zusammentraf, musste er einige strategisch unkluge Entscheidungen des Chefwissenschaftlers ändern, um nicht all seine Begleiter in unnötige Gefahr zu bringen. So war Dhonat schuld daran, dass die Quaitti erfuhren, dass sich ein weiteres Raumschiff der Forscher unter Wasterjajn Kaz im Anflug befand.

Dhonat gehörte zu den wenigen Überlebenden. Nach dem Eintreffen der ANIMA und der Zerstörung der UNALASH ging Dhonat gemeinsam mit Atlan, Kolport, Wasterjajn Kaz, Almergund und Duun an Bord des lebenden Raumschiffes. (Atlan 687)

Als ANIMA in die Sonnensteppe eindrang, war es seinem Medikamente Imustil zu verdanken, dass dort der Steppenwind, die vorherrschende Mentalstrahlung, weniger intensiv ausfiel und so ein Eindringen erst ermöglicht wurde. (Atlan 688)

Nachdem ANIMA nach dem Angriff von zwei Noos-Unoser-Raumschiffen aus der Sonnensteppe katapultiert wurde (Atlan 690) und sich Atlan und die restlichen Steppenforscher auf Zuynam umsahen, blieb Dhonat an Bord des lebenden Raumschiffes. (Atlan 691) Dieses wurde aber bald gekapert, da es am Ende seiner Kräfte war. Nach geraumer Zeit konnte es sich aber befreien und versteckte sich auf Hirnox. (Atlan 698)

Während dieser Zeit versank ANIMA immer mehr in Depressionen und reagierte immer weniger auf Dhonats Befehle, Aufforderungen, Wünsche und Bitten. Der Hugerer sah sich schließlich gezwungen, von den Notvorräten der KORALLE zu leben. Als die ersten Raumschiffe eintrafen, die nach ANIMA suchten, warf diese Dhonat in Panik raus, aber er wurde ebenfalls gefangen und zusammen mit ANIMA an Bord der GRIFFONE gebracht. Dhonat täuschte seinen Selbstmord vor, konnte seinen Wächter überwältigen und erneut in ANIMA eindringen. Er zwang Monter Otoul, ihn zur ANIMA in den Laderaum zu begleiten. Die beiden Männer wurden von dem lebenden Raumschiff eingelassen. In der Zwischenzeit war die GRIFFONE auf Jordoban gelandet. Dhonat setzte aus der KORALLE einen Hyperfunkspruch an Atlan ab, der von der VIRGINIA aufgefangen wurde. Atlan kam nach Jordoban und startete mit der ANIMA von diesem Planeten. (Atlan 698)

Danach begleitete Dhonat Atlan noch in die Sonnensteppe, bis der Arkonide auf Ghuurm im Auge des Erleuchteten scheinbar den Tod fand.

Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

Quellen

Atlan 687, Atlan 688, Atlan 690, Atlan 691, Atlan 698