Hyksodyme

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Hyksodyme waren ein Volk von Kristallwesen, das etwa um 180.000 v. Chr. sieben Planeten in der Galaxie Anthuresta, möglicherweise in den Sternhaufen Pahl (Anthuresta) oder Sarc, besiedelte.

Allgemeines

Die Hyksodyme waren sehr langsam wachsende Kristallwesen mit einer ausgeklügelten Raumfahrttechnik auf Kristallbasis. Sie ernährten sich durch die Assimilation von Schwingquarzen. (PR-Stardust 9)

Geschichte

Etwa um 179.950 v. Chr., zu Beginn der Laufbahn von Las Quar, dem späteren Generex der Hegemonie von Pahl, kam es zu einem Krieg zwischen der Hegemonie und den Hyksodymen. Zu Beginn dieses Krieges war die Raumfahrttechnik der Hyksodyme der der Hegemonie um mindestens eine Entwicklungsstufe überlegen. Allerdings verfügte die Hegemonie über weit mehr Raumschiffe als die Hyksodyme. Auch war es den brillanten taktischen Plänen von Las Quar zu verdanken, dass die Hegemonie in diesem Krieg zunächst eine Pattsituation herbeiführen konnte, und das, obwohl die biologischen Waffensysteme, die eine der Stärken der Hegemonie darstellten, bei den Hyksodymen wirkungslos blieben. (PR-Stardust 9)

Schließlich entwickelte die Pahl-Hegemonie eine Form von Kristallen, in die sie Viren und Bakterien einbetteten. Diese Kristalle brachte die Hegemonie auf der Hauptwelt der Hyksodyme aus, wo die Hyksodyme sie in ihren Stoffwechsel und ihre Technik assimilierten. Über diese Kristalle konnte die Hegemonie dann wichtige Informationen über die Hyksodyme sammeln und so ihre Waffensysteme optimieren. So entstanden auch die Kristalltorpedos und Kristalljäger. Auch auf die Hyksodyme abgestimmte Bakterienstämme wurden so erschaffen. Diese wurden dann auf allen sieben Welten der Hyksodyme ausgebracht und sorgten binnen kürzester Zeit für eine Auflösung aller Kristalle, aus denen die Hyksodyme bestanden. Nur wenige Raumschiffe der Hyksodyme konnten der Zerstörung entkommen. (PR-Stardust 9)

Die nahezu vollständige Ausrottung der Hyksodyme bedeutete für die Hegemonie von Pahl gleichzeitig die Geburtsstunde der Amöbenraumer. (PR-Stardust 9)

Quelle

PR-Stardust 9