Hypno

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Hypno hat die Parafähigkeit, anderen Lebewesen seinen Willen trotz Widerstand aufzuzwingen und ihnen Handlungen zu befehlen, allein durch die konzentrierte Kraft seines Geistes.

Allgemeines

Der korrekte Begriff ist »Telehypnotiseur«. »Tele« bedeutet fern (oder ohne körperliche Berührung), »Hypnos« bedeutet eigentlich Schlaf. Dies rührt daher, weil Menschen in einem schlafähnlichen Zustand nicht zwischen Realität und einem vorgegaukelten Zustand unterscheiden können. Der Hypno leitet also das Denken der von ihm Beeinflussten nach seinen eigenen Vorstellungen, während deren eigener Wille unentwickelt bleibt.

Die Fähigkeiten eines Hypnos unterscheiden sich von denen eines Suggestors. Ein Hypno zwingt andere Lebewesen unmittelbar zu einer konkreten Aktion, es ist nicht deren Wunsch, in seinem Sinne tätig zu werden. Ein Suggestor würde zum Beispiel seinem Opfer den Gedanken eingeben (»suggerieren«), es sei eine gute Idee, jetzt eine Tür zu öffnen. Ein Hypno gibt seinem Opfer den hypnotischen Befehl, eine Tür zu öffnen.

Je nach Befähigung und Ausbildung seiner Begabung ist der Hypno auch noch in der Lage, den betroffenen Personen einen Hypnoblock zu verpassen. Dieser wirkt über eine gewisse Zeit nach der direkten Beeinflussung hinaus.

Mittel gegen Hypnos

Die Telehypnose funktioniert bei den meisten Lebewesen, sofern jene nicht auf irgendeine Weise abgeschirmt sind, zum Beispiel durch einen Monoschirm, oder eine komplett andersartige Gehirnstruktur aufweisen als jene Person, die zu beeinflussen versucht. Auch mittels eines künstlichen Eingriffes, der so genannten Mentalstabilisierung, kann die Fähigkeit des Hypno, seinen Willen einem anderen Verstand aufzuzwingen, unmöglich gemacht werden. Auch manche Energieschutzschirme können die Gedankenmanipulationen blockieren.

Bekannte Hypnos

Einzelpersonen

Völker

Die Augendrachen, Tiefseetiere auf dem Planeten Okúl, besaßen leichte Hypno-Fähigkeiten. (PR 111)

Geschichte

Die Telehypnose war eine der ersten übersinnlichen Fähigkeiten, mit der die Dritte Macht um Perry Rhodan ab 1971 zu tun hatte. Sie erhielten ihre Fähigkeit aufgrund von genetischen Änderungen durch die Strahlungsnachwirkungen der beiden gezündeten Atombomben über Japan gegen Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Träger dieser Fähigkeiten wurden Mutanten genannt und zur Bekämpfung außerirdischer Gefahren im Mutantenkorps vereinigt und ausgebildet. Der ersten bekannte terranische Hypno war André Noir. (PR 6, PR 12)

Ein früher Gegner Rhodans, Clifford Monterny, genannt Overhead, war ebenfalls ein starker Hypno. (PR 25)

Mittels eines arkonidischen Hirnwellen-Ortungsgerätes konnten auch Hypnos aufgespürt werden.

BARDIOC arbeitete vorzugsweise mit Hypnose. Die Kleinen Majestäten, die er auf den eroberten Planeten installierte, unterwarfen ganze Völker ihrem hypnotischen Befehl. Deren Kraft war so stark, dass auch eine Mentalstabilisierung nicht mehr dagegen ankam. (PR 785)

Quellen