Hypnoblock

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein Hypnoblock, auch posthypnotischer Block oder Mnemo-Block, ist eine künstlich errichtete Manipulation im Bewusstsein einer Person.

Gelegentlich wird auch der Begriff Mentalsperre verwendet. (PR-TB 96 II, S. 129)

Wenn durch einen Hypnoblock »nur« bestimmte Erinnerungen künstlich unterdrückt werden, spricht man auch von einer posthypnotischen Amnesie. (PR-TB 96 II, S. 30)

Übersicht

Er kann entweder künstlich durch den Einsatz eines Hypnostrahlers, Psycholators oder einer ähnlich wirkenden Vorrichtung, oder »natürlich« durch die parapsychische Fähigkeit eines Hypnos errichtet werden. Der Block wird dazu benutzt, um entweder die Person dazu zu bringen auf ein Stichwort, zu einer bestimmten Zeit oder bei einer bestimmten Situation entsprechend der einsuggerierten Befehle zu reagieren, oder aber, um sie an bestimmten Handlungen zu hindern. Die Dauer und die Auflösung des Blocks können ebenfalls bestimmt werden. (PR 25)

Ein Hypnoblock kann mittels eines entsprechenden Blocktasters entdeckt und »gesprengt« werden. (PR 109)

Es sind mehrere Möglichkeiten bekannt, wie ein Hypnoblock durchbrochen oder aufgehoben werden kann. Ein anderer Hypno ist in der Regel dazu in der Lage, auch ist es möglich, den Block durch die Einnahme bewusstseinsverändernder Drogen zumindest abzuschwächen (siehe auch: Arimal-3). Eine mechanische Aufhebung ermöglicht beispielsweise der Frequenzversteller.

Beispiele für Hypnoblocks

  • Thomas Cardif erhielt einen Hypnoblock mittels eines Hypnotrons, um seine verbrecherischen Umtriebe zu stoppen. Dieser gab ihm zudem dauerhaft eine komplett neue Identität. (PR 97, PR 109)
  • Die Tamräte des Luna-Klubs gaben sich gegenseitig Hypnoblocks, um sich daran zu hindern, Außenstehenden die tiefere Bedeutung ihrer Organisation zu verraten. (PR 265)
  • Eine Sonderform des Hypnoblocks stellte der Schutz- und Abwehrblock der Meister der Insel dar. Auch dieser hinderte sie daran, die Geheimnisse ihrer Organisation zu verraten und enthielt eine Vernichtungsschaltung, die sie wahnsinnig werden ließ, wenn sie beeinflusst wurden und dadurch gegen die Ziele der Organisation verstießen. (siehe hierzu: Nevis-Latan) (PR 279)
  • Orana Sestore erhielt Ende März 3459 einen parapsychischen Hypnosuggestivblock, der im Ernstfall das löschte, was sie zuvor über das Überleben von Atlan erfahren hatte. (PR 656 S. 18)
  • ESCHER belegte alle seine Mitarbeiter mit einem Hypnoblock, um zu verhindern, dass die Öffentlichkeit über seine wahren Ziele informiert wurde. (PR 2378)
  • Der Nosmoner Samu Battashee erhielt als elfjähriger Junge einen Mnemo-Block nachdem er mitansehen musste, wie seine kleine Schwester von 50 Meter hohen Klippen in den Tod stürzte. Er fühlte sich für das Unglück verantwortlich und versuchte einige Tage später Selbstmord zu begehen. Die behandelnden Ärzte nahmen ihm daraufhin die Erinnerung an die Geschehnisse. (PR 2798)

Quellen