Iül-Theer-Hij

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Iül-Theer-Hij war ein Blue und Meister der Neunzehnten Vorsicht, die Vorsicht für interplanetarische Zusammenarbeit und den Bestand des Reiches. Sein Dienstort war der Planet Apas. (PR 167, S. 24)

Erscheinungsbild

Er war ein typischer Angehöriger des Volkes der Gataser, mit blauem Pelzflaum am Körper. (PR 167)

Seine Dienstkleidung bestand aus einem braunen, matt glänzenden Molkex-Schutzanzug, über dem er ein ebenfalls braunes Gewand trug. (PR 167, S. 24)

Charakterisierung

Iül-Theer-Hij war ein unsympathischer Gataser, unübertrefflich ehrgeizig und arrogant. Er war überaus intelligent und dadurch in der Lage, auch komplexe Sachverhalte zu durchschauen. (PR 167)

Geschichte

Am 4. März 2327 bekam Iül-Theer-Hij die Meldung, dass eine Orterstation zur Überwachung der Raumsicherheit explodiert sei. Ihm war sofort klar, dass die Zerstörung der Station von außen her erfolgte, und dass die Zerstörung nicht auf das Konto des »Geheimen Widerstandes« der Apasos ging. Er setzte Ipotheey, den obersten Kommissar des »Komitees der achtzehn Vorsichten«, unter Druck, um schnelle Ergebnisse zu bekommen. Noch am selben Tag eröffnete ihm Ipotheey, dass er von einem unbekannten Blue namens Heph-Mall-Thou aufgesucht worden sei, der aber nicht wie ein Blue reagiert hätte. Scheinbar seien Fremde auf Apas gelandet, die in sieben Zehnteltagen wiederkommen wollten. (PR 167, S. 24, 25, 32)

Iül-Theer-Hij wies Ipotheey an, dem Fremden eine Falle zu stellen. Als Heph-Mall-Thou wieder im Büro erschien, wurde er geschockt und in ein spezielles Gefängnis des Geheimdienstes gebracht, Man stellte fest, dass der Gefangene ein Terraner war, der durch einen Projektor seine Maske erhielt. Iül-Theer-Hijs Geheimdienst war nun auch in der Lage, drei weitere Eindringlinge zu fassen. (PR 167, S. 37 - 43)

Nachdem die Gefangenen, Torav Drohner und Hauka Leroy, wieder erwacht waren, verschwand plötzlich die Bildübertragung zu ihrer Zelle. Iül-Theer-Hij ging persönlich mit einem Reparaturtrupp zur Zelle und wurde beim Eintreten K.o. geschlagen. Als er wieder erwachte, befand er sich in der Leitstelle des Gebäudes, jedoch ohne seine Molkex-Bekleidung. Torav Drohner verhörte ihn und Iül-Theer-Hij gab auch alle Auskünfte. Er brauchte sich nicht zu verstellen, er war guten Mutes, denn in kurzer Zeit würde ein Großraumer der Gataser landen. So kamen die Fremden zu wichtigen kosmologischen Daten. Die Terraner konnten ihr Beiboot holen und sich mit sechs Gefangenen unter einem Feuerwerk von Impulsschüssen absetzen. Am 11. März 2327 fand sich Iül-Theer-Hij als wichtigster Gefangener auf Terra wieder. (PR 167, S. 47 - 66)

Quelle

PR 167